Was bereits viele ahnten, gibt es nun auch noch schriftlich zum Nachlesen: Deutschlands beliebteste stationäre Spielstätten sind die Merkur Casinos. Eine gemeinsame Erhebung von „Deutschland Test“, dem Beratungs- und Analyse-Unternehmen „Service Value“ aus Köln sowie dem Wirtschaftsmagazin „Focus Money“ kam zu diesem Fazit. Der Titel „Beliebteste Spielstätten“ wird von „Focus Money“ verliehen und geht nun zum sechsten Mal in Folge an die Merkur Casinos.

Sechs Jahre hintereinander Branchen-Sieger

Merkur Online Casino Gaming

Sowohl in der Gesamtbewertung konnten die Merkur Casinos in diesem Jahr wieder eindeutig überzeugen, als auch in den einzelnen Kategorien Service, Seriosität, Personal, Spieleangebot und Ambiente. In allen Punkten erhielt das Unternehmen, das zur Gauselmann-Gruppe aus dem ostwestfälischen Espelkamp gehört, die Note „sehr gut“. Konzern-Gründer und Vorsitzender des Vorstands, Paul Gauselmann, bedankte sich bei den zahlreichen Mitarbeitern und sagte: „Die Auszeichnung zur beliebtesten Spielstätte Deutschlands macht deutlich, dass wir auch in herausfordernden Zeiten unserem Anspruch, unseren Gästen Unterhaltung auf höchstem Niveau zu bieten, gerecht werden. Dafür möchte ich vor allem unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die tagtäglich dafür sorgen, dass sich die Gäste bei uns so wohlfühlen.“

Insgesamt wurden knapp 1.300 Urteile von regelmäßigen Kunden bei 14 Anbietern von Merkur-Spielstätten ausgewertet. Dies geschah via eines Online Panels. In 26 Teilaspekten wurden die einzelnen Kategorien Service, Seriosität, Personal, Spieleangebot und Ambiente unter die Lupe genommen. Für jede einzelne dieser Kategorien gab es eine ganz klare Bewertung: Die Note sehr gut. Damit holten sich die Merkur Spielstätten den Gesamtsieg, und dies nun schon zum sechsten Mal hintereinander. Merkur Spielautomaten  werden im Übrigen auch online angeboten. Der Vorstand der Spielbetriebe bei der Gauselmann-Gruppe, Dieter Kuhlmann, betonte: „Unsere Strategie wirkt nachhaltig, was die erneute Auszeichnung zur ,beliebtesten Spielstätte‘ beweist. Die Qualität, die wir bieten, schätzen und honorieren unsere Gäste.“ Dabei setzt der Konzern vor allen Dingen auf den Faktor Personal.

Durch bestens ausgebildete Mitarbeiter und innovative Produkte gelingt dem ostwestfälischen Unternehmen eine Erfolgsstrategie, die ihresgleichen sucht. Dass das Thema Personalentwicklung dabei eine große Rolle spielt, hat die Unternehmensführung längst erkannt. Zur Firmenphilosophie gehört daher unter anderem die Möglichkeit, den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern regelmäßig eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungsangeboten zu unterbreiten. Dies sichert nachhaltig die hohe Qualität, die sich seit Jahren in den Merkur Casinos und in den zur Gruppe gehörenden Spielbanken sowie in den Casinos auf Kreuzfahrtschiffen durchgesetzt hat. Durch diese Maßnahmen konnten wieder einmal die besten Noten in den Kategorien Seriosität, Personal und Service erzielt werden. Neben dem stationären Glücksspiel ist die Gauselmann-Gruppe seit Inkrafttretens des neuen Glücksspielstaatsvertrags auch im Bereich seriöse Online Casinos sehr aktiv.

Eine Auszeichnung folgt der anderen

Überzeugen können die Spielhallen der Merkur Casinos allerdings nicht nur als beliebteste Spielstätte, sondern auch in anderen Bereichen, wie beispielsweise ihrem Engagement für verantwortungsvolles Spielen. Darüber hinaus wurde das Unternehmen im vergangenen Jahr erneut mit der Auszeichnung „Top Nationaler Arbeitgeber“ versehen. Und auch diesen Preis gab es bereits zum sechsten Mal in Folge. Damit reiht sich die Gauselmann-Tochter in die 1.000 beliebtesten und besten Arbeitgeber aus knapp 30 Branchen ein. Verliehen wird diese Auszeichnung von „Focus Business“. Über die Plattform für Bewertungen kununu.com wurde die Auswertung anhand der Anzahl und der Inhalte von Arbeitnehmer-Bewertungen vorgenommen. Der Vorstand für Spielbetriebe der Gauselmann-Gruppe, Dieter Kuhlmann, hob auch schon vor einem Jahr die Bedeutung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders hervor. Er sagte: „Uns liegt viel an unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dass diese Beziehung keine einseitige ist, belegt die erneute Auszeichnung. Darüber freuen wir uns sehr.“ Und einer der Vorstände der Gauselmann-Gruppe, Armin Gauselmann, betonte bereits damals: „Unser Erfolgskonzept ist die Mischung aus vielfältigen Aus- und Weiterbildungsangeboten sowie Mitarbeiterveranstaltungen, die zum einen zur fachlichen Qualifikation beitragen und zum anderen die Bindung zum Unternehmen stärken."

Auch im Bereich Aus- und Weiterbildung ganz weit vorn

Die Merkur Casinos bieten einen branchenspezifischen Ausbildungsberufe an. Lehrlinge für den Beruf der Automatenfachfrau, bzw. des Automatenfachmanns für den Casino-Service (IHK) werden ständig gesucht. Vor gut zehn Jahren startete dieser Ausbildungsgang erstmalig, nachdem sich zahlreiche Institutionen, Interessenverbände und Unternehmen, wie die Gauselmann-Gruppe selbst, jahrelang darum bemüht hatten. Anfänglich wurden noch zwei Ausbildungsgänge angeboten: ein zweijähriger und ein dreijähriger. Auch eine innerbetriebliche Fortbildung zur Fachfrau, bzw. zum Fachmann für den Casino-Service (IHK) steht auf dem Programm. Sie wird in Kooperation mit der ostwestfälischen IHK-Akademie angeboten. Hinzu kommen immer wieder stattfindende Schulungen zu den einzelnen Produkten sowie eine sogenannte  „Qualifizierungs-Offensive“, die einmal im Jahr stattfindet. Diese Qualifizierungs-Offensive dient der ganzheitlichen Information sämtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die meisten Aus- und Weiterbildungen finden heutzutage auf Schloss Benkhausen statt. Dieses herrschaftliche Gebäude erwarb die Familie des Konzern-Gründers Paul Gauselmann vor gut elf Jahren und baute es zu einem modernen Zentrum für Schulungen und Lehrgänge um.