Scientific Games wird zu Light & Wonder. Der amerikanische Glücksspielanbieter hat nicht nur den Markennamen, sondern auch gleich das Ticker-Symbol für die Börsennotierung verändert. In Zukunft wird das Unternehmen unter dem Ticker-Symbol LNW notiert. Mit der neuen Marke will der amerikanische Glücksspielanbieter die neue strategische Vision dokumentieren. In Zukunft geht es vor allem um die Entwicklung und Vermarktung von Spielen für den Glücksspielbereich. Zudem hat Light & Wonder in Anspruch, ein Cross-Platform-Anbieter zu werden. Die Casino-Spiele werden in Zukunft die zentrale Rolle im Unternehmensportfolio spielen. Das vorhandene Spiele-Portfolio soll weiter ausgebaut werden, zum Teil auch mit Franchise-Systemen.

Bekannte Marke Scientific Games ist Geschichte

Scientific Games | Light & Wonder

Scientific Games wurde im Jahr 1973 gegründet. Als Hersteller von Spielautomaten und Lotterie-Losen konnte sich das Unternehmen etablieren. Zudem gilt Scientific Games als das Unternehmen, welches das erste Rubbellos auf den Markt gebracht hat. Diese bemerkenswerte Tat gelangt Scientific Games schon im Gründungsjahr. Eine ganze Weile lang war Scientific Games ein Unternehmen, das voll und ganz auf Rubbellose spezialisiert war. Doch nach der Übernahme durch Autotote änderte sich das. Autotote war ein Spezialist für die Entwicklung von Software und Hardware für Pferdewetten. Interessanterweise firmierte das neue Unternehmen unter der Markenname Scientific Games, obwohl Autotote der übernehmende Partner war.

In den letzten beiden Jahrzehnten hat sich Scientific Games als Anbieter von Lotto-Software einen exzellenten Ruf erworben. Auch in Deutschland gibt es viele Lottogesellschaften, die Software von Scientific Games einsetzen. Zudem ist das Geschäft mit Spielautomaten deutlich gewachsen, nicht zuletzt durch den Kauf von Bally Technologies und WMS. Auch im Online-Glücksspiel ist Scientific Games gut aufgestellt. Vor allem in diesem Bereich dürfte es aber noch erhebliches Wachstumspotenzial geben, insbesondere auf dem heimischen US-Markt. Für Scientific Games endet mit der Umbenennung in Light & Wonder eine Ära. Aber mit der Umbenennung soll auch eine neue Ära eingeleitet werden.

Light & Wonder setzt auf Glücksspiele in allen Variationen

Im April konnte das Unternehmen noch unter dem Markennamen Scientific Games das gesamte Lottogeschäft für 5,8 Milliarden Dollar an den Konkurrenten Brookfield verkaufen. Dieser Verkauf war aus strategischer Sicht enorm wichtig. Zum einen konnte das Unternehmen einen erheblichen Teil der bestehenden Schulden tilgen. Zum anderen hat Light & Wonder nun freie Fahrt für die neue Gaming-Strategie. In Kürze wird auch noch die Sportwetten-Plattform OpenBet an Endeavor verkauft. Der Deal ist bereits in trockenen Tüchern und muss nur noch umgesetzt werden. Mit der Sportwetten-Plattform erlöst Light & Wonder 1,2 Milliarden Dollar.

Es ist bemerkenswert, dass die Umwandlung von Scientific Games zu Light & Wonder mit einem gigantischen Verkauf von Unternehmensteilen startet. Aber beim Glücksspielanbieter ist man offenbar zu der Überzeugung gekommen, dass die Gaming-Sparte das beste Potenzial für weiteres Wachstum bietet. Angesichts der hohen Schulden, die Scientific Games angehäuft hatte, ist es wohl nicht völlig falsch anzunehmen, dass die Strategie der letzten Jahre nicht optimal war. Aber gleichwohl ist die neue Strategie nicht nur aufgrund der Änderung des Markennamens mit einigen Risiken verbunden. Die Aktie ist in den letzten beiden Jahren gut gelaufen, sodass zumindest an dieser Stelle kein großer Druck entstanden sein dürfte. Angesichts der schwierigen Situation an den Börsen ist es aktuell schwer einzuschätzen, wie die Aktionäre die neue strategische Ausrichtung bewerten.

Glücksspielmarkt zwischen Tradition und Wandel

Scientific Games gehörte zu den traditionsreichen Glücksspielanbietern auf dem amerikanischen Markt. Das Rubbellos wäre wohl auch ohne Scientific Games erfunden worden. Aber ohne jeden Zweifel hat das Unternehmen die Branche geprägt. Es ist immer mit großen Risiken verbunden, ein Unternehmen in eine völlig neue Richtung zu lenken. Zudem ist nicht ganz klar, warum gerade das Lottogeschäft, das sich sogar in der Gesundheitskrise als bärenstark erwiesen hat, abgestoßen werden musste. Die Entwicklung von Glücksspielen für Spielbanken, Spielhallen und seriöse Online-Casinos ist ohne jeden Zweifel ein Wachstumsmarkt. Aber es hat sich auch gezeigt, dass insbesondere das terrestrische Geschäft in manchen Krisen doch nicht so sicher steht, wie die Glücksspielbranche sich dies wohl erhofft hätte. In den nächsten Jahren wird sich zeigen, ob der Wandel von Scientific Games zu Light & Wonder eine gute Idee war.