Der schwedische Glücksspielanbieter LeoVegas hat angekündigt, die eigene B2B-Plattform Blue Guru in die USA zu bringen. Im zweiten Quartal soll die Plattform, die der Entwicklung von Online-Glücksspielen dient, auf dem US-Markt verfügbar sein. Erst kürzlich konnte LeoVegas mit dem ersten Spiel auf der jungen Plattform für Furore sorgen. The Nemean Lion ist der erste Slot, der unter dem Label Blue Guru veröffentlicht worden ist. Das Spiel ist bereits in diversen Online-Spielhallen zu finden. Die Gründung von Blue Guru folgt einem einfachen Hintergedanken: LeoVegas möchte einen größeren Anteil an der Wertschöpfungskette haben als bisher. Der Glücksspielanbieter ist mit 85 Prozent an Blue Guru beteiligt.

Blue Guru soll Wachstum von LeoVegas beflügeln

Blue Guru Games

Dass ein Glücksspielanbieter einen eigenen Spielehersteller gründet, ist keine neue Sache. Nahezu alle großen Glücksspielanbieter, die im Online-Glücksspiel unterwegs sind, haben in irgendeiner Form auch Ressourcen für die Spieleproduktion. LeoVegas war bis zur Gründung von Blue Guru allerdings ein reiner Glücksspielanbieter ohne eigene Spiele. Das hat sich nun geändert. Blue Guru soll in den nächsten 24 Monaten 20 Spiele produzieren. Diese Spiele werden aller Voraussicht nach nicht exklusiv bei LeoVegas verfügbar sein. Das wäre auch ein bisschen seltsam, denn nur wenn die Spiele auch an viele andere Online-Spielhallen vermarktet werden, rechnet sich das Geschäftsmodell. Vielleicht wird es hin und wieder einen exklusiven Slot für LeoVegas geben. Aber in der Regel werden die Spiele wohl breit vermarktet, um entsprechende Einnahmen zu generieren.

Warum gründet ein Glücksspielanbieter einen Spielehersteller? Gibt es nicht schon genug Unternehmen, die Online-Slots und andere Glücksspiele entwickeln? Das stimmt vielleicht, aber für LeoVegas geht es darum, die Einnahmeseite zu optimieren. Bei Kooperationen mit Spieleherstellern muss LeoVegas einen erheblichen Teil der Einnahmen an die Spielehersteller abführen. Bei Spielen, die zur eigenen Unternehmensgruppe gehören, ist das naturgemäß anders. Die Einnahmen fließen in deutlich größerem Umfang direkt in die LeoVegas-Bilanz ein. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Spiele erfolgreich sind und von den Kunden gut angenommen werden. Es ist alles andere als einfach, erfolgreiche Online-Glücksspiele zu entwickeln.

US-Markt bietet große Chancen für LeoVegas und Blue Guru

Die aktuelle Ankündigung von LeoVegas, Blue Guru auf den US-Markt zu bringen, ist bemerkenswert. Der amerikanische Glücksspielmarkt wächst in einem hohen Tempo. Deswegen gibt es für ambitionierte Glücksspielanbieter und Spielehersteller viel Geld zu verdienen. Nach Auskunft von LeoVegas ist die Nachfrage nach Online-Slots in den USA enorm hoch. Deswegen sieht der schwedische Glücksspielanbieter ein großes Potenzial für Blue Guru. Schon in Kürze soll Blue Guru erste Kooperationen in den USA eingehen. Es ist durchaus denkbar, dass Blue Guru Spiele entwickeln wird, die speziell auf den US-Markt zugeschnitten sind. Zudem ist es geplant, Charaktere und Spielmechaniken zu entwickeln, die geschützt werden können.

Big Time Gaming hat mit den Megaways vorgemacht, dass es möglich ist, mit einer Spielmechanik viel Geld zu verdienen, ohne jedes Spiel selbst zu entwickeln und zu vermarkten. Vielleicht hat man bei LeoVegas ähnliche Planspiele im Kopf. Der US-Markt lässt viel Raum für Fantasie, denn die amerikanischen Glücksspiel-Fans mussten sehr lange auf Online-Spielhallen verzichten. Deswegen gibt es einen riesigen Nachholbedarf, der auch von LeoVegas und Blue Guru bedient werden kann. Vielleicht hat LeoVegas mit Blue Guru sogar bessere Chancen als mit der eigenen Online-Spielhalle. Online-Slots lassen sich vergleichsweise einfach vermarkten, denn es geht in erster Linie darum, starke Glücksspielanbieter als Kooperationspartner zu finden. Deutlich aufwendiger ist es, eine eigene Glücksspielmarke wie LeoVegas in den USA aufzubauen.

USA bald wichtiger für LeoVegas als Europa

Der amerikanische Online-Glücksspielmarkt hat das Potenzial, größer zu werden als der europäische Online-Glücksspielmarkt. Bis dahin wird es noch einige Jahre dauern, denn noch haben längst nicht alle US-Bundesstaaten das Online-Glücksspiel zugelassen. Aber die Anzahl der Bundesstaaten mit Online-Spielhallen wächst. Die Wachstumszahlen der letzten Jahre sind verheißungsvoll und führen dazu, dass viele kleine und große Unternehmen Investitionen tätigen, teilweise in einem sehr beeindruckenden Umfang. Auch LeoVegas hat gute Chancen, in den USA Fuß zu fassen, nicht zuletzt mit Blue Guru. Angesichts des immer schwieriger werdenden Umfelds in Europa bietet der US-Markt LeoVegas eine willkommene Chance für neues Wachstum.