Wie ist das Glücksspiel 2022 gelaufen? Ein paar Dinge fallen sofort auf: Der Glücksspielmarkt in den USA hat sich überragend entwickelt. In Deutschland sind die Spielbanken und Spielhallen wieder auf Kurs. Dahingegen gibt es riesige Probleme bei den Online-Casinos, die unter der strengen Regulierung leiden. Ein Blick in die Ferne zeigt, dass im terrestrischen Glücksspiel Macau besonders große Probleme hatte. Im Jahr 2023 dürfte sich vieles positiv entwickeln. Aber gerade beim Online-Glücksspiel in Deutschland dürfte es schwer sein, Optimismus zu entwickeln. Das Jahr 2023 könnte für die gesamte Online-Glücksspielbranche in Deutschland zum Schicksalsjahr werden. Wie entwickelt sich der neue Markt? Gelingt die geplante Eindämmung des Schwarzmarkts?

US-Glücksspielmarkt im Internet überragend

USA Gambling

Durch die Spielbanken und andere terrestrische Glücksspielanbieter in den USA an, lässt sich wie in Europa diagnostizieren, dass die alten Niveaus aus der Zeit vor der Gesundheitskrise längst wieder erreicht wurden. Teilweise sind sogar neue Rekorde entstanden. Doch die größte Bewegung gab es auf dem Online-Glücksspielmarkt. In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Bundesstaaten das Online-Glücksspiel legalisiert und weitere Bundesstaaten werden aller Voraussicht nach im Jahr 2023 folgen. Die Wachstumsdynamik ist beeindruckend und zieht viele europäische Glücksspielanbieter an. Insgesamt läuft alles auf einen spektakulären Umsatzrekord für die gesamte Glücksspielbranche in den USA zu. Wenn die endgültigen Zahlen veröffentlicht werden, dürfte so mancher Experte in Staunen geraten.

Das Online-Glücksspiel in den USA ist noch sehr jung. Durch uralte Gesetze war es lange Zeit nicht möglich, Online-Casinos, Online-Buchmacher und Online-Poker anzubieten. Seit sich das geändert hat, kämpfen die großen Glücksspielkonzerne mit harten Bandagen um die Marktanteile im Internet. Der mechanischen Glücksspiel-Fans haben einen riesigen Nachholbedarf. Das wurde in den vergangenen Jahren mehr als deutlich. Hohe Wachstumsraten dürften in den nächsten Jahren dafür sorgen, dass der US-Glücksspielmarkt im Internet mindestens auf dem europäischen Niveau ankommt. Viele Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass der US-Markt langfristig sogar erheblich größer sein wird als der europäische Markt.

Online-Glücksspiel wird zum Problem in Deutschland

In Deutschland wird der Online-Glücksspielmarkt durch eine außergewöhnlich strenge Regulierung erheblich beeinträchtigt. Zudem ist es der zuständigen Glücksspielbehörde in den letzten anderthalb Jahren nicht gelungen, alle vorliegenden Lizenzanträge zu bearbeiten. Erst in den vergangenen Monaten ist die Anzahl der legalen Online-Casinos deutlich gewachsen. Die Übergangsphase, die de facto immer noch anhält, sorgt dafür, dass die Anbieter auf dem Schwarzmarkt einen erheblichen Vorteil haben. Zudem spielt es eine große Rolle, dass es bislang kaum Maßnahmen gibt, um den Wirkungskreis der Glücksspielanbieter ohne Lizenz einzudämmen. Wenn sich das nicht ändert, dürfte es schwierig werden, in Deutschland einen erfolgreichen Online-Glücksspielmarkt zu etablieren.

Was bedeutet Erfolg? Aus Sicht der Regulierungsbehörde muss es darum gehen, eine möglichst hohe Kanalisierung zu erreichen. Damit ist konkret gemeint, dass die Glücksspiel-Fans in Deutschland bei den zugelassenen Anbietern spielen und nicht bei den Anbietern ohne Lizenz. Aktuell ist man in Deutschland allerdings weit entfernt von diesem Ziel. Auch wenn umfassende Studien derzeit nicht vorliegen, hört man doch viele kritische Stimmen in der Branche. Aktuell dürfte die Kanalisierungsrate in Deutschland irgendwo zwischen 10 und 40 Prozent liegen. Wenn diese Einschätzung stimmt, wäre das eine desaströse Ausgangslage für die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder, die zum 1. Januar 2023 die Glücksspielregulierung übernimmt. Aber es gibt auch viel Luft für Verbesserungen. Zumindest aus dieser Perspektive ist die Situation vielleicht nicht nur schlecht für die neue Glücksspielbehörde.

Macau erlebt dunkles Jahr 2022

Die Macau-Casinos sind in den vergangenen Jahren heftig unter die Räder gekommen. Im Jahr 2022 werden nach aktuellen Schätzungen gerade einmal 14 Prozent des Umsatzes aus dem Jahr 2019 erreicht. Während Las Vegas bereits wieder neue Rekorde feiern kann, leiden die Macau-Casinos unter der schwierigen Gesamtsituation, die sich wohl auch in den nächsten Monaten nicht bessern wird. Expertinnen und Experten rechnen frühestens im Jahr 2024 mit einer kompletten Erholung. Aktuell gibt es aber noch viele Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die Betreiber der Macau-Casinos noch deutlich länger leiden müssen. Das wirkt sich auch auf einige bekannte US-Glücksspielkonzerne, die in Macau investiert sind, aus.