Eine ehemalige Kellnerin in den USA kann eine ganz besondere Geschichte erzählen. Im Jahr 1999 bekam die damals junge Dame von einem Kunden einen Lottoschein anstelle von Trinkgeld geschenkt. Besonders glücklich war die Kellnerin nach eigener Auskunft mit diesem Trinkgeld damals nicht. Wer rechnet schon damit, dass bei der nächsten Ziehung der Lottoschein der große Gewinner ist? Der Lottoschein war plötzlich 10 Millionen Dollar wert und das Leben der Gewinnerin änderte sich schlagartig. Allerdings änderte sich nicht alles zum Guten. Die Geschichte der Lottogewinnerin ist ein mahnendes Beispiel für alle Spieler, die einen spektakulären Gewinn abräumen.

Kellnerin wird mit 10 Millionen Dollar nicht glücklich

Winner Online Casino

Die Freude war groß, als die Kellnerin feststellte, dass der geschenkte Lottoschein am Ende 10 Millionen Dollar wert war. Wer hätte sich über diesen Gewinn nicht gefreut? Doch dann machte die junge Dame den ersten großen Fehler. Anstatt den Gewinn komplett auszahlen zu lassen, willigte sie ein, die Auszahlung auf drei Jahrzehnte zu verteilen. Pro Jahr wurde eine Auszahlung von 370.000 Dollar vereinbart. Das entspricht einer Gesamtsumme von 13,5 Millionen Dollar. Den ersten Blick mag das wie ein gutes Geschäft aussehen. Aber hätte die Gewinnerin sich den Gewinn auszahlen lassen und anschließend den Gesamtbetrag konservativ investiert, wären nach 30 Jahren mindestens 30 Millionen Dollar auf dem Konto gewesen.

Doch einen anderen Fehler hatte die Kellnerin schon vorher gemacht. Die spätere Lottogewinnerin hatte ihren Kolleginnen zugesagt, den potenziellen Gewinn zu teilen. Das war wahrscheinlich nur ein lockerer Spruch, der aus der Enttäuschung darüber, kein echtes Trinkgeld zu bekommen, entstand. Aber im Nachhinein konnten die Kollegen nachweisen, dass diese Aussage tatsächlich getätigt worden war. Ein Gericht entschied schließlich, dass die Gewinnerin tatsächlich teilen musste. Dieses Urteil war aber noch nicht das Ende der Fahnenstange. Der Oberste Gerichtshof hob das Urteil auf und entschied, dass sich bei der Teilung des Gewinns um ein illegales Glücksspiel gehandelt habe. Klingt absurd, oder? Ist aber genauso passiert. Immerhin war das Ergebnis, dass die Kellnerin den gesamten Lottogewinn behalten durfte.

Entführung als negativer Höhepunkt des Lotto-Märchens

Als wäre es noch nicht genug Stress gewesen, gleich in zwei Gerichtsverfahren um den Lottogewinn kämpfen zu müssen, wurde die Kellnerin dann auch noch das Opfer eines Verbrechens. Der Ex-Mann der Lottogewinnerin kam auf die glorreiche Idee, seine Ex-Frau zu entführen. Doch besonders clever war der Entführer nicht und so konnte sich die Lottogewinnerin schließlich befreien, indem sie ihrem Ex-Mann die Waffe entriss und ihm in die Brust schoss. Die besondere Kuriosität bei dieser Geschichte war allerdings, dass weder der Ex-Mann noch die Lottogewinnerin am Ende strafrechtliche Konsequenzen erfuhren. Aber auch das war noch nicht das Ende der seltsamen Story.

Die Lottogewinnerin wurde im Jahr 2012 von einem Gericht zu Steuernachzahlungen in Höhe von 1,1 Millionen Dollar verurteilt. Immerhin blieb damit noch ein großer Teil des ursprünglichen Lottogewinns übrig. Angeblich soll die Lottogewinnerin mittlerweile in Mississippi in einem Casino als Poker-Dealerin arbeiten. Den Lottogewinn soll die nicht mehr ganz so glückliche Gewinnerin größtenteils ihrer Familie geschenkt haben. Geld macht offenbar nicht immer glücklich, nicht einmal dann, wenn es sich um 10 Millionen Dollar handelt.

Große Glücksspielgewinne können gefährlich werden

Jeder Glücksspiel-Fan träumt von einem spektakulären Gewinn, auch in Online Casinos. Aber es gibt zahlreiche Geschichten von Lottogewinnern, die nahelegen, dass ein Lottogewinn einen Menschen unglücklich machen kann. In Deutschland ist es glücklicherweise so, dass Lottogewinner anonym bleiben. Zudem empfehlen die Lottogesellschaften den Gewinnern, möglichst wenigen Menschen vom Gewinn zu erzählen. Eine solide Finanzplanung kann dabei helfen, aus dem Lottogewinn zumindest einen wirtschaftlichen Glücksfall zu machen. Aber am Ende müssen auch Lottogewinner, die Millionensummen abräumen, feststellen, dass die wichtigsten Dinge im Leben nicht mit Geld zu bezahlen sind. Doch auch mit diesem Wissen im Hinterkopf würde sich wohl kein Lottospieler darüber beschweren, einen Millionengewinn bei der nächsten Lottoziehung abzuräumen.