„Wenn Du das Paradies erträgst, dann komm nach Mallorca!“ Das soll die amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein (1874 – 1946) schon Anfang des 20ten Jahrhunderts zu ihrem Kollegen und Freund, dem britischen Dichter Robert Graves (1895 – 1985) gesagt haben. Auch wenn der Party-Pauschal-Urlauber sich mittlerweile nach anderen Feriendomizilen umsieht (casinobonus360.de berichtete), so scheint doch Mallorca als Ziel für Incentive-Reisen, Seminare, Workshops und Hausmessen nicht an Attraktivität zu verlieren. Das haben sich vermutlich auch die Marketing-Strategen des apd Merkur Service gedacht, als sie die Sonneninsel nun schon zum 13ten Mal für ihr Technik-Seminar auswählten. In der Zeit vom 18. bis zum 20.Oktober wurden dort technische Neuerungen und Produktinnovationen mit „Learning by Doing“ sowie einer Reihe von kompetenten Fachvorträgen, zahlreichen Anwendertipps und einem unterhaltsamen Rahmenprogramm kombiniert. 

Technische Lösungen für die TR 5.0-Gerätefreischaltung

merkur Spielautomaten„Wir stehen gut ein Jahr vor der endgültigen Umstellung auf die zweite Version der Technischen Richtlinie 5.0. Getreu dem Motto ‚Vorbereitung ist die halbe Miete‘ bereiten wir uns schon jetzt gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden auf die Version 2 vor! Hierbei stehen die einfache Lösung sowie eine absolute Flexibilität für alle Beteiligten im Fokus. Auf dem Technik-Seminar haben wir bewiesen, dass der adp Merkur Service auch unter TR 5.0 V2 kompetenter und zuverlässiger Partner ist. Aus der Praxis bieten wir sämtliche Bausteine für die optimale Umstellung,“ erklärt Joachim Mohrmann, Geschäftsführer des adp Merkur Service, der die Seminar-Agenda gemeinsam mit den Referenten Sören Pinke, Lutz Bekemeier und Marco Bollmeier exakt auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst hatte. Die technischen Lösungen für die TR-5.0-Gerätefreischaltung waren das dominierende Thema des diesjährigen Technik-Seminars. Und alle waren sich einig: „Voraussetzung für ein positives Spielerlebnis nach TR 5.0 sind Freischaltlösungen, die maximalen Jugendschutz sowie höchsten Komfort bieten und darüber hinaus intuitiv, personalschonend und technisch einsetzbar sind. Das Referententeam stellte dementsprechend sowohl herstellerübergreifende netzwerkgebundene als auch lokale Lösungen ohne Standortvernetzung vor.“

Integrierte Gesichtserkennung mit Altersschätzung

Besonders im Praxis-Check war das Feedback sehr positiv. Als gut wurde beispielsweise das Zwischenelement-System PIN 2 PLAY bewertet, das direkt neben dem Gerät den PIN-Code anzeigt und die Handhabung dadurch für den Gast ausgesprochen komfortabel gestaltet, oder auch Smart-PIN, das als sehr kostengünstige Version der Gerätefreischaltung geschätzt wird, die noch dazu personalschonend ist. Für den Bereich Jugendschutz werden durch die PLAY SAFE & EASY und PLAY SAFE & EASY PLUS neue Maßstäbe in der Gastronomie gesetzt. PLAY SAFE & EASY verfügt über einen Dokumentenleser, der verhindert, dass Minderjährige die Geräte nutzen können. Die Variante PLAY SAFE & EASY PLUS hat außerdem auch noch ein „integriertes Gesichtserkennungssystem mit Altersschätzung“. Nach VDAI-Standard, der hier herstellerübergreifend ist, werden von beiden Varianten PIN-Codes vergeben.

Neue Zuschaltspiele für die Merkur Magie Spielepakete

Der Merkur Twin-Dispenser ist die Antwort von apd auf die durch TR-5.0 notwendig gewordene höhere Anzahl von Wechselvorgängen. „Mehr Dispenser, mehr Erfolg“, so stellt Referent Marco Bollmeier das neue Credo vor. Zwei Geräte werden gleichzeitig durch den Merkur Twin Dispenser versorgt. Dadurch wird auch der „Notenverkehr durch schrittweises Buchen deutlich reduziert.“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass dies eine große Entlastung für das Personal darstellt und auch das Geldmanagement davon deutlich profitiert.

Aktuelle Themen aus der Service Hotline gehörten ebenso zur Seminaragenda, wie die sogenannte Fiskaldatenspeicherung, adp Merkur Service App Merkur Helper genannt. Selbstverständlich wurden dazu auch noch die neuesten Produkthighlights der Merkur-Kreativschmiede vorgestellt, wie beispielsweise die „M-BOX MAX, die mit ihren 31,5 Zoll großen Bildschirmen maximalen Spielspaß verspricht, die M-BOX TRIO FINAL EDITION als Neuauflage der erfolgreichen Jubiläums-Edition, das Full-HD-Wandgerät SMARTLINE in Two-Screen-Ausführung für die Gastronomie und das Unterhaltungsgerät Merkur eCup, mit dem sich die unmittelbar bevorstehende Gerätereduzierung in der Gastronomie kompensieren lässt.“ Darüber hinaus lieferten die Referenten einen kompetenten Ausblick auf die kommenden Zuschaltspiele für die Merkur Magie Spielepakete ab Januar 2020. Ab dem 15. Januar 2020 wird monatlich eins von zehn neuen Top-Spielen freigeschaltet. 

Fachlicher Austausch und kulinarische Highlights 

Aber es ging nicht nur um theoretisches Basiswissen, das auf der Baleareninsel vermittelt wurde. Auch der Praxis-Anteil kam keinesfalls zu kurz. Die M-BOX diente als Geräte-Vorbereitung auf TR 5.0 V2. Und frei nach dem Motto „apd – aus der Praxis“ wurde dann alles Erlernte direkt in der Praxis umgesetzt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden hierfür in drei Gruppen eingeteilt – in die Gruppen „Twin Dispenser Hands on“, „PINs! Hands on” und „TR 5.0 V2 Hands on”.

Der Samstag gehörte dann ganz der Unterhaltung. Damit alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Referenten auch ein wenig mediterranes Flair einatmen konnten, hatte die apd Merkur Service sich auf einer traditionellen mallorquinischen Bodega eingemietet, die den Anbau von Mandeln und eigenem Wein betreibt. Neben der Verkostung von inseltypischem Wein mit dazugehörigen Snacks wurde ein Team Challenge organisiert. Hierfür wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zehn Gruppen eingeteilt und mussten gegeneinander antreten. Diese originelle Ergänzung des Seminarprogramms bot eine Mischung aus Schätz- und Wissensfragen sowie einer Reihe von Geschicklichkeitsspielen. Zum Abschluss gab es als kulinarisches Highlight ein original mallorquinisches Tapas-Menü.

„Der fachliche Austausch mit dem Referententeam, aber auch mit den anderen Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern ist unbezahlbar. Es heißt immer so schön: Viele Wege führen nach Rom. Aber ich bin mir sicher, dass ich auf dem Technik-Event den kürzesten und effizientesten finde! Dieser Erfahrungsaustausch bringt jedes Mal neue Erkenntnisse mit sich und ist für mich persönlich äußerst wertvoll“. So lautete das Resümee von Wilfried Stambusch, einem Automatenunternehmer aus Bohmte.