Mit Nord-Mazedonien betritt die Novomatic-Gruppe kein Neuland. Schon seit 2014 ist der internationale Casino Betreiber in dem südosteuropäischen Binnenstaat aktiv. Damals gründete das Unternehmen das Casino Hotel FlaminGO Gevgelija in der Region Bojmija, erweiterte es bereits zwei Jahre später und ist dort seither fest etabliert. Jetzt wurde das FlaminGO Skopje in der Hauptstadt eröffnet. Damit hat der Konzern seine Casino Kompetenz am Balkan weiter verstärkt. Ursprünglich war der Gebäudekomplex am Hauptplatz der nordmazedonischen Metropole, in dem sich das neue Casino befindet, als Einkaufszentrum geplant. 2016 wurde es fertiggestellt, doch die Ladenlokale blieben leer. Dann siedelte sich da das Marriott Hotel Skopje mit seinen 164 Zimmern an, und nun befindet sich dort auch die Novomatic Spielbank. Ein top moderner Casino Floor mit elegantem, exklusiven Ambiente und State-of-the-Art Gaming Equipment zieht sich über vier Etagen. Die attraktive und sehr belebte Fußgängerzone liegt in unmittelbarer Umgebung und zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt sind ganz einfach zu erreichen.

Novomatic Casino | Datenbankabgleich per Fingerabdruck 

Novomatic Casino SkopjeDurch das Casino FlaminGO Skopje ist jetzt auch erstmals ein Nordmazedonisches Casino mit dem neuartigen NBS (Novomatic Biometric System) ausgestattet. Damit erfüllt es die höchsten internationalen Standards auf dem Gebiet des Responsible Gaming. Das heißt: die Gäste des Casinos müssen sich den gesetzlichen Vorgaben entsprechend beim ersten Besuch offiziell registrieren. Aber nur beim ersten Mal, danach wird es unkomplizierter. Dann gibt es einen Datenbankabgleich, der mittels Fingerabdruck durchgeführt wird. Passt alles, dann ist der Zutritt ohne weiteres möglich. Dieses Prozedere dient dem Spieler- wie auch dem Jugendschutz. Dadurch ist sichergestellt, dass Spieler, die aufgrund ihres auffälligen Spielverhaltens gesperrt wurden sowie Minderjährige keinen Zutritt erhalten – und zwar ganz automatisch.

Acht Monate dauerten die Renovierung und der Ausbau an. Alles zusammen verschlang Investitionen in Millionenhöhe, aber es lief nach Plan. Die Renovierung hatte im April begonnen, und im November 2019 war das Casino fristgerecht fertiggestellt. 290 modernste Glücksspielgeräte befinden sich nun auf einer Fläche von rund 2.600 qm, dazu kommt ein geradezu verschwenderischer Live Gaming Bereich, in dem sich sechs Roulette- und sechs Kartentische befinden, eine großzügig gestaltete Bar, die ein vielfältiges Snack-Angebot bereithält und – besonders für Raucher interessant – eine elegante Cigar’s Bar, in der Entspannung pur geboten wird. Höchste Servicequalität und einen reibungslosen Ablauf garantieren die 130 geschulten Mitarbeiter, die das Casino FlaminGO Skopje eingestellt ein.

Nicht kleckern, sondern klotzen

Bei der Eröffnungsfeier wurde nicht geklettert, sondern eher geklotzt. Mehr als 800 geladene Gäste waren anwesend, wie auch Petre Shilegov, der Bürgermeister von Skopje und Dr. Georg Woutsas, der österreichische Botschafter in Nordmazedonien. Sie alle wurden aufs allerfeinste verwöhnt. Es gab kulinarische Köstlichkeiten bis zum Abwinken und das Unterhaltungsprogramm konnte sich ebenfalls sehen lassen. Die Begrüßungsrede hielt Dr. Bernd Oswald, der Aufsichtsratsvorsitzende des Novomatic Konzerns. In seinem Redner-Gepäck hatte er auch die besten Wünsche und herzlichsten Grüße des Novomatic Gründers Prof. Johann F. Graf. Natürlich gab es auch die obligatorische „Ribbon Cutting Ceremony“, nach der dann endlich das Entertainmentprogramm begann. Allerdings fand der Clou des Abends nicht im Casino statt, sondern außerhalb statt. Novomatic hatte eine Bühne bauen lassen und engagierte die legendäre Kult-Band „Bijelo Dugme“ und ihren Superstar Goran Bregoviae. Die Formation hatte sich bereits 2005 aufgelöst, doch dem Konzern war es gelungen, die Jungs zu einem Auftritt zu überreden. Vor 25.000 begeisterten Fans gaben sie vor dem Haupteingang des Casinos am Hauptplatz von Skopje ein Gratis-Konzert und brachten einen Hit nach dem anderen. 

„Mit diesem Casino haben wir in der Region einen neuen Standard gesetzt,“ sagte Milos Pejic, der das Projekt als Länderverantwortlicher gemeinsam mit Aleksandar Simoviæ entwickelt hat und konnte dabei seine Freude nicht verbergen.

Kult-Rocker spielten zur Eröffnung im Novomatic Casino

Mit dem Engagement von Bijelo Dugme ist den Initiatoren wahrlich ein großer Coup geglückt. Die „jugoslawische“ Rockband aus Sarajevo, Bosnien und Herzegowina rund um den Bandleader Goran Bregovic war die wohl populärste Formation im ehemals sozialistischen Jugoslawien. Schon kurz nach ihrer Gründung erschien das Debütalbum „Kad bi bio bijelo dugme“. Mit ihrem vom Balkan-Folk beeinflussten Hardrock Sound spielten sie sich in die Herzen eines großen Publikums. Die folgenden Alben steigerten ihre Popularität noch weiter, so dass die Medien bald von „Dugmemania“ sprachen. Kritiker schätzten besonders die symphonischen Balladen mit den poetischen Texten. Als in den frühen 1980-er Jahren der New Wave entstand, orientierte sich die Band an diesem Stil und es gelang ihr, ihre Popularität nicht nur zu halten, sondern darüber hinaus noch auszuweiten. Nachdem die politischen Spannungen in Jugoslawien zunahmen, löste sich die Band 1989 auf. Im Jahre 2005 kam es dann zu einem vielbeachteten Revival. Die Fans waren ihnen treu geblieben und feierten die Truppe bei drei Konzerten. Davon fand das erste am 15. Juni 2005 in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) statt, das zweite am 22. Juni 2005 in Zagreb (Kroatien) und das dritte und letzte am 28. Juni 2005 in Belgrad (Serbien). Nach Sarajevo kamen damals rund 65.000 Fans, nach Zagreb mehr als 70.000 und das Abschlusskonzert dieser Mini-Tournee sahen 250.000 Menschen in Belgrad.