Die Zeiten ändern sich wahrlich immer schneller.  Es ist nicht abzusehen, was morgen passieren wird. Die Befürwortung des Glücksspiels im Internet ist wahnsinnig groß, auch weil dadurch sehr hohe Steuereinnahmen winken, aber Deutschland hat durch die jahrelange Streiterei über Lizenzen und viele andere Vertragsdetails den Trend und den Hype um Online-Casinos völlig verpasst.

Online-Casinos von klein bis groß haben sich längst einen attraktiveren Standort in der EU gesucht, natürlich da, wo die Steuergelder auch überschaubar sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist Malta, denn erstens ist es Teil der EU und zweitens können die Online-Casinos ihre Lizenz dafür nutzen, die Spiele legal innerhalb der Europäischen Union anzubieten.

Der globale Online Casino Markt & Deutschland

Mobiles Online Casino am Handy spielen DetschlandDie Glücksspielbranche ist eine wichtige Facette jeder Volkswirtschaft. In Anbetracht der Tatsache, dass die gesamte Gaming-Branche in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum verzeichnet hat, gehen die Prognosen davon aus, dass sie mit jedem Jahr weiter expandieren wird. Im Jahr 2018 erwirtschaftete die Branche 135 Mrd. EUR, während im Jahr zuvor ein Umsatz von 115 Mrd. EUR erzielt wurde. Es wird geschätzt, dass 2021 in allen Bereichen des Glücksspiels bis zu 180 Mrd. EUR generiert werden, da sich immer mehr Menschen dieser Art von Unterhaltung zuwenden. Im letzten Jahr wurde berichtet, dass mehr als 2 Milliarden Menschen in verschiedene Arten von Spielaktivitäten involviert waren, darunter Konsolen-, Casino- und mobile Spiele.

Erstes Halbjahr 2019 verlief in Deutschland erfolgreich

In Deutschland verlief das erste Halbjahr 2019 recht erfolgreich. Der Umsatz mit Videospielen und Gaming-Hardware stieg im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres um 11%. Das Wachstum war hauptsächlich auf die Gebühren für Online-Dienste zurückzuführen, bei denen der Umsatz im ersten Halbjahr um mehr als 50% gesteigert wurde. Fortschritte sind auch auf dem Markt für Einkäufe von Spielen zu verzeichnen, der um 28% zulegte.

Andere Ergebnisse und Fakten deuten jedoch darauf hin, dass nicht alles so gut ist.

Laut dem aktuellen Bericht des Bundesverbandes der Deutschen Games-Industrie (Game) beschäftigt der Gaming-Markt in Deutschland 27.854 Mitarbeiter in allen Bereichen und Positionen. Rund 11.000 Mitarbeiter sind direkt mit der Entwicklung und Veröffentlichung von Spielen befasst und bilden den „Kernmarkt“, während sich der Rest auf Medien, Dienstleister, Einzelhändler und ähnliche Branchen bezieht. Diese Zahl ist jedoch deutlich geringer als in den Vorjahren. In Prozent ausgedrückt ging die Zahl der Beschäftigten in diesem Bereich im Vergleich zu 2018 um 3,1% zurück. Andererseits stieg die Zahl der Unternehmen in der Branche seit 2018 von 524 auf 614. Der Anstieg dieser Zahlen spiegelt das Auftreten mehrerer kleiner Unternehmen wider, die derzeit weniger als fünf Arbeitnehmer beschäftigen. Die Zahl der Entwicklungsunternehmen ist mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Die Diskrepanz zwischen Umsatzsteigerung und Unternehmenszuwachs und dem Rückgang der mit der Branche verbundenen Personen ist verwirrend. Was können wir wirklich von der Zukunft des deutschen Glücksspielmarkts erwarten?

Kein Bereich des Spielens bleibt unberührt

Auch in Bezug auf Sportwetten gibt es Neuigkeiten. Es wurde kürzlich angekündigt, dass die Bestimmungen für Sportwetten verschärft werden und Betreiber, die Lizenzen für diese Art von Spielen erwerben möchten, viele Regeln befolgen müssen, bevor sie loslegen dürfen. Aber darin liegt der Haken. Zukünftige Lizenznehmer müssen unter anderem nachweisen, dass sie keinem Online Casino zugeordnet sind, und erklären, dass sie keine Art von nicht autorisierten Glücksspiel Aktivitäten fördern, betreiben oder unterstützen. Das Reglement tritt am 2. Januar 2020 in Kraft. Dies wird sich sicherlich auf die wachsende Online Casino Branche in Deutschland auswirken. Es ist jedoch nicht bekannt, ob Online-Casinos in das neue Abkommen aufgenommen werden, aber Beamte aus allen deutschen Bundesländern werden voraussichtlich im Oktober ihre Vorschläge für Online-Casinos vorlegen. Online-Casinos waren in Deutschland ein recht erfolgreiches Feld, und einige der besten Online-Glücksspiel Orte, die Spieler in Deutschland besuchen können, wurden in Best Casinos, einem der größten Behördenverzeichnisse überhaupt, aufgeführt.

Die vielfarbige Zukunft Deutschlands

Derzeit ist es schwierig zu sagen, was die Zukunft für das deutsche Glücksspiel bringen wird.

Fest steht jedoch, das Deutschland und sein Markt eine langfristige Strategie zur Stärkung der Branche und der gesamten Wirtschaft entwickeln müssen. Das Streben nach einem geregelten Glücksspielmarkt birgt zahlreiche Bestimmungen und Risiken für Betreiber und Unternehmen, die seit Jahrzehnten auf diesem Gebiet tätig sind, da die Gefahr droht, Einnahmen zu verlieren. Bundesweit ist immer noch keine Einigung in Sicht, die Bundesländer werden sich einfach nicht einig, wenn es um die Legalisierung von Glücksspiel geht. Es wird nach wie vor nach einer einheitlichen Lösung gesucht.  Das Online-Glücksspiel ist bislang leider nur in Schleswig-Holstein legal, die restlichen Bundesbürger bewegen sich rechtlich in einer absoluten Grauzone. Der Blick in die Zukunft ist also vorerst weder schwarz noch weiß - sondern eine Mischung aus mehreren Farben.