Bayern gegen Dortmund – wer gewinnt den deutschen „Clásico“? Wenn am Samstag die beiden deutschen Top-Mannschaften der letzten Jahre aufeinandertreffen, werden die Fußballfans im ganzen Land gebannt zuschauen. Dieses Jahr ist die Spannung größer als in den letzten Jahren, denn die Bayern straucheln und mussten sogar ihren Trainer Nico Kovac entlassen. Dortmund scheint sich hingegen rechtzeitig gefangen zu haben nach einem holprigen Start in dieser Saison. Für die Fans der beiden Teams und Top-Buchmacher wie STS Casino ist das Duell der deutschen Top-Teams das Highlight der Bundesliga-Hinrunde.

Sieg wäre wichtig für beide Vereine

Bayern SportwettenWie ist die Ausgangslage vor dem Spiel Bayern gegen Dortmund? Dortmund hat 19 Punkte und steht auf dem zweiten Tabellenplatz der Bundesliga. FC Bayern hat 18 Punkte und ist auf dem vierten Tabellenplatz angesiedelt. Das ist nach zehn Spieltagen für beide Mannschaften nicht mehr als eine solide Leistung. Dortmund hat immerhin schon drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach. FC Bayern muss sich bereits mit vier Punkten Abstand zurechtfinden. Beide Clubs sind mit dem Anspruch in die Saison gegangen, Deutscher Meister zu werden. Aber beide Mannschaften mussten sich bereits heftige Kritik gefallen lassen. Interessanterweise wurde bei beiden Vereinen der Trainer bereits infrage gestellt. Doch während Lucien Favre in Dortmund zumindest vorerst noch einmal die Kurve bekommen hat, musste Nico Kovac die Segel streichen. Der Nachfolger Hansi Flick steht derzeit unter Beobachtung. Es ist völlig unklar, ob der bisherige Assistent von Nico Kovac den FC Bayern langfristig betreuen darf. Der Ausgang des Spiels gegen Borussia Dortmund wird mit großer Wahrscheinlichkeit aber eine wichtige Rolle bei der Beurteilung der Arbeit von Hansi Flick spielen. Fair ist das nicht wirklich, denn auch der beste Trainer kann in wenigen Tagen eine Mannschaft nicht komplett umkrempeln.

Wenn Borussia Dortmund verlieren sollte, würden die Diskussion um Lucien Favre wieder angeheizt. Angeblich soll der Schweizer, der derzeit den höchsten Punkteschnitt aller BVB-Trainer in der Geschichte vorweisen kann, nicht für die ganz großen Erfolge geeignet sein. Das behaupten jedenfalls seine größten Kritiker. Doch bislang hat Favre in allen Clubs, die er trainiert hat, Erfolge vorweisen können. Dass es bisher nicht für große Titel gereicht hat, lag vor allem daran, dass die Clubs, in denen Favre gearbeitet hat, nicht das dafür nötige Potenzial hatten. Mit einem verdienten und klaren Sieg gegen den FC Bayern könnte Favre für sich und die Mannschaft einen riesigen Befreiungsschlag schaffen. In der Folge würde sich die mediale Diskussion komplett auf den FC Bayern konzentrieren und Borussia Dortmund könnte mit großem Schwung die letzten Spiele der Hinrunde angehen. Aber, und das ist das Schöne beim Fußball, auch wenn Dortmund zuletzt besser in Form war als der FC Bayern, gibt es keine Garantie dafür, dass Dortmund die Oberhand behalten wird. Der FC Bayern hat nach wie vor herausragende Fußballer, die zudem seit vielen Jahren auf der Erfolgsspur sind. Gerade in den wichtigen Spielen in den letzten Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass Spieler wie Müller, Neuer und Lewandowski dazu in der Lage sind, Weltklasse-Leistungen abzurufen, wenn es darauf ankommt.

Aktuelle Form spricht eher für Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat in dieser Saison bislang nicht die ganz hohen Ansprüche erfüllen können, jedenfalls in den meisten Spielen. Phasenweise gab es aber durchaus Hinweise darauf, wie stark vor allem die Dortmunder Offensive ist. Aber erst in der zweiten Halbzeit gegen Inter Mailand in der Champions League, als Borussia Dortmund einen Rückstand von zwei Toren mit einer furiosen Leistung in einen Sieg umwandeln konnte, wurde das ganze Potenzial der Mannschaft sichtbar. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass das Comeback ohne den angeschlagenen Kapitän Marco Reus gelang. In den letzten Jahren war es immer so, dass Borussia Dortmund ohne Reus deutlich schlechter war. Wenn Borussia Dortmund es schaffen sollte, gegen den FC Bayern ähnlich dominant aufzutreten wie in der zweiten Härte gegen Inter Mailand, wäre es für die mitunter wackelige Abwehr des Rekordmeisters wahrscheinlich schwierig, dem Druck standzuhalten. Aber der FC Bayern ist auch in der Krise immer noch eine andere Hausnummer als Inter Mailand. Viele Experten sprechen bereits von einer Reifeprüfung für die vielen jungen Spieler, die bei Borussia Dortmund in der Mannschaft stehen.

Ohne Zweifel hat Borussia Dortmund alle Möglichkeiten, den FC Bayern zu schlagen. Top-Spieler wie Jadon Sancho und Marco Reus, der rechtzeitig zum Gipfeltreffen fit werden soll, können an einem guten Tag jede Abwehr der Welt schwindelig spielen. Die Frage ist nur, ob die beiden Offensivspieler dazu in der Lage sind, in diesem wichtigen Spielen ihre Top-Leistung abzurufen. In den letzten Jahren gingen die Vergleiche in der Bundesliga zwischen Bayern und Dortmund oft recht deutlich für den Rekordmeister aus. Doch dieses Jahr soll alles anders werden. Der FC Bayern München ist angeschlagen und Dortmund hat die Meisterschaft öffentlich als Ziel für diese Saison verkündet. Wenn Borussia Dortmund Meister werden möchte, ist ein Sieg gegen den FC Bayern auch aus psychologischen Gründen wichtig. Ein Schlüsselspieler im Duell könnte Mats Hummels werden, der als bester Abwehrspieler der Bundesliga in der letzten Rückrunde überraschenderweise zurück nach Borussia Dortmund wechseln durfte. Mittlerweile wäre der FC Bayern angesichts diverser angeschlagener Innenverteidiger mehr als froh, wenn Mats Hummels immer noch im Kader stünde. Der kopfballstarke Innenverteidiger könnte sowohl defensiv als auch offensiv eine wichtige Rolle zugunsten von Borussia Dortmund spielen.

Letztes Update am 18.11.2019
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
50 Exklusive Freispiele
100 % bis zu 200 € + 200 FS
  • Yggdrasil Provider Logo
  • NetEnt Game Provider Logo
  • Playtech game provider logo
  • Microgaming Game Provider Logo
  • MGA Lizenz
JETZT SPIELEN

FC Bayern hat nach wie vor überragenden Kader

Schon in der letzten Saison konnte der FC Bayern nicht mit Champagner-Fußball begeistern. Der dröge Stil, den Nico Kovac dem Team verordnet hatte, lud nicht gerade zu Begeisterungstürmen ein. Auch in dieser Saison wurde deutlich, dass Nico Kovac eine ganz andere Auffassung von Fußball hat als die „Mia san mia“-Bayern. Es passt schlichtweg nicht zum Selbstverständnis dieses Clubs, dass der Trainer kurz vor Schluss gegen eine deutlich schwächere Mannschaft einen Stürmer auswechselt und einen Verteidiger bringt, um das Ergebnis über die Zeit zu retten. Solche Dinge sind aber öfter passiert und sorgten aber auch innerhalb der Mannschaft für Unverständnis. Vor allem wurde Nico Kovac aber vorgeworfen, dass er das Team taktisch nicht weitergebracht hat. Dieser Vorwurf ist nicht unberechtigt, denn schaut man sich die heutigen Bayern an und vergleicht diese mit der goldenen Taktik-Ära unter Pep Guardiola, fällt auch einem Laien auf, dass die Bayern Rückschritte gemacht haben. Ob Hansi Flick, der bislang nur als Co-Trainer der Nationalmannschaft bei Halbzeit-Interviews aufgefallen ist, der richtige Mann für eine taktische Erneuerung ist, bleibt abzuwarten. Aber unabhängig von der taktischen Weiterentwicklung ist eines klar: Der FC Bayern gehört nach wie vor zur erweiterten europäischen Spitzenklasse.

Mit einem Spieler wie Robert Lewandowski, der in diesem Jahr nach Belieben Tore schießt, ist jede Mannschaft gefährlich. Der polnische Stürmer hat im fortgeschrittenen Fußballalter noch einmal einen Qualitätssprung geschafft. In dieser Saison hätte der FC Bayern vermutlich deutlich weniger Punkte, wenn nicht Lewandowski immer wieder die Chancen, die sich boten, konsequent genutzt hätte. Vor Robert Lewandowski muss Borussia Dortmund ohne jeden Zweifel Respekt haben, denn der Weltklasse-Stürmer ist jederzeit dazu in der Lage, ein Spiel ganz allein zu entscheiden. Ein anderer Weltklasse-Spieler, der den Ausgang des Spiels maßgeblich beeinflussen kann, ist Manuel Neuer. Nach einer längeren Verletzungsphase und teilweise heftiger öffentlicher Kritik ist Manuel Neuer wieder auf Top-Niveau angekommen. Der überragende Torhüter kann mit überragenden Paraden und seinen schon jetzt legendären fußballerischen Fähigkeiten die Geschicke einer Mannschaft im Alleingang positiv gestalten. Aber, und das gehört auch zur Analyse der aktuellen Saison: Außer Robert Lewandowski und Manuel Neuer gibt es aktuell nur wenige Bayern-Spieler, die auf ihrem ganz persönlichen Top-Niveau spielen. Das gilt insbesondere für den Neuzugang Coutinho. Aber auch Thiago, Müller, Kimmich, Alaba und viele andere Stammspieler des FC Bayern laufen ihrer Form hinterher. Eine positive Ausnahme: Serge Gnarby hat in dieser Saison einen echten Sprung gemacht als torgefährlicher Außenstürmer.

Spannendes Duell auf Augenhöhe erwartet

Der FC Bayern und Borussia Dortmund sind aktuell nicht in Glanzform. Das lässt sich ganz nüchtern nach der bisherigen Bundesliga-Saison feststellen. Aber beide Mannschaften werden alles geben, um im direkten Duell die Weichen für eine erfolgreiche Saison zu stellen. Völlig klar ist, dass die Mannschaft, die das Duell verliert, vor schwierigen Wochen steht. Zum einen wird es in jedem Fall dann eine Trainer-Diskussion geben. Zum anderen könnte der Abstand zur Spitze dann schon unangenehm groß sein, jedenfalls wenn Borussia Mönchengladbach am Wochenende auch gewinnt. Die Ausgangsposition ist anders als in den letzten Jahren, als der FC Bayern die dominante Mannschaft der Bundesliga war und Dortmund stets als Herausforderer antrat. Eine Niederlage gegen den FC Bayern war für Borussia Dortmund gegebenenfalls akzeptabel, da die Kräfteverhältnisse klar waren. Aber in diesem Jahr ist alles anders. Eine Niederlage gegen den FC Bayern wäre für Borussia Dortmund eine große Enttäuschung. Für die Fans und die neutralen Zuschauer ist es schön zu wissen, dass ein Unentschieden eher unwahrscheinlich ist. In den letzten Jahren sind zudem immer viele Tore im direkten Duell der beiden deutschen Top-Mannschaft gefallen. Nicht nur für die zahlreichen Sportwetten-Fans im In- und Ausland, die zum Beispiel bei Betsson auf den Sieger wetten, ist der deutsche „Clásico“ ohne jeden Zweifel das Highlight der Bundesliga-Hinrunde 2019/20.

Letztes Update am 18.11.2019
Online CasinoCasino BonusCasino Spiele vonLizenz
bis zu 300€ + 100 Freispiele
  • NetEnt Game Provider
  • Microgaming Provider Logo
  • Yggdrasil Provider Logo
  • Elk Provider Logo
  • MGA Lizenz
  • Großbritannien Casino Lizenz
JETZT SPIELEN