Ein technisch sehr begabter Priester möchte Gamern aus aller Welt eine weniger toxische und sichere Umgebung zum spielen bieten. Pater Robert Ballecer, ein ehemaliger Tech-Blogger aus den USA, hat einen Minecraft Server für Spieler entwickelt, die in einer “nicht toxischen” Umgebung spielen wollen. Das Ziel sei es, zu beweisen dass sich Technologie und Glaube nicht ausschließen. Pater Robert, der technisch sehr interessiert ist, studierte früher technisches Ingenieurwissen im Silicon Valley. Gegenüber Rome Reports sagte der Pater, dass er möchte dass der Server ein Ort ist, an dem Menschen in einer risikofreien Umgebung Kontakte knüpfen können. “ Es geht nicht um die Technologie. Es geht nicht einmal wirklich um das Spielen, es geht darum, Menschen zusammenzubringen, die diese Beziehungen dann vielleicht in die reale Welt verlagern können. " Er glaubt, dass die Kirche mithilfe von Technologie mit so vielen Menschen wie möglich in Kontakt treten kann.Im September fragte Pater Robert Ballecer, ehemaliger Tech-Blogger und Moderator von The Week in Tech sowie katholischer Priester, seine 23.000 Twitter Anhänger, für welches Spiel er im Vatikan "ein paar Server aufrüsten" solle. Angesichts der Optionen von Minecraft, RUST, Ark und Team Fortress 2 stimmten 64% für das klassische Crafting-Spiel. Und deshalb hat der Vatikan jetzt seinen eigenen Minecraft-Server.

Minecraft & Vatikan | Server wird sabotiert

Minecraft Server VatikanManchmal können Aktionen mit positiven Absichten leider zu negativen Ergebnissen führen. Was anfangs ein glückliches Ergebnis bringen sollte, hat jetzt zu einem Problem geführt. Der Server erhielt innerhalb kürzester Zeit viel mehr Aufmerksamkeit, als irgendjemand erwartet hatte, und zwei Tage nach der Veröffentlichung seines ersten Interviews seien auch schon Probleme aufgetreten, so Pater Robert. In einem Tweet schrieb er:  "Ich schaue mir die Protokolle des Minecraft-Testservers an und es sieht so aus, als gäbe es eine Handvoll Leute, die ständig Verbindungen herstellen und trennen, um die Player-Slots zu füllen und den Server zu töten". Desweiteren sagte Pater Robert, dass er daran arbeite, das Problem zu beheben. "Dies war eine Testinstanz, und ich hätte nicht erwartet, dass sie innerhalb weniger Stunden so ansteigt”. Der Ansturm auf den Server war riesig, und dadurch wurde dieser auch mehrfach an seine Belastungsgrenze gebracht.  Die Anzahl der Spieler, die einfach nur auf dem Server “trollen” wollten wurde immer mehr, und diese sorgten dann auch durch ihr unangebrachtes Verhalten schnell für Aufmerksamkeit. In Folge gab es mehrere DDoS-Attacken und weitere Aktionen, welche sich ganz gezielt auf den Minecraft Server des Paters richteten.

In seinem letzten Twitter Update gab er bekannt, dass der Server immer noch angegriffen werde. Aber die große Aufmerksamkeit hat “Gott sei Dank” auch eine Reihe erfahrener IT-Spezialisten dazu gebracht, dem Pater jetzt Hilfe anzubieten. Hoffentlich können der Pater und seine verschiedenen IT-Spezialisten, die sich bereit erklärt haben zu helfen, das Problem lösen und den Server ohne Probleme starten.

Minecraft - Das meistverkaufte Videospiel aller Zeiten

Minecraft wurde als eines der größten und einflussreichsten Videospiele aller Zeiten beschrieben. Von der Kritik hoch gelobt, und zahlreiche Auszeichnungen beweisen dies.  Minecraft  ist das meistverkaufte Videospiel aller Zeiten und man geht davon aus das es bis Ende diesen Jahres über 180 Millionen mal verkauft wurde. Über 112 Millionen aktive Spieler tauchen monatlich in die Welt von Minecraft ein.  Minecraft ist ein unglaublich beliebtes Überlebensspiel, bei dem es darum geht, Ressourcen zu sammeln, Unterkünfte zu bauen und eine prozedural erzeugte Welt zu erkunden. Minecraft erzeugt eine Welt, die achtmal größer ist als die Erdoberfläche. Man kann jahrelang darüber laufen oder auch unter der Oberfläche graben und die vielen Schätze, die man findet dazu verwenden, um eine Festung auf dem Berg zu bauen. Minecraft ist ein Ort an dem man auch allein sein kann, wenn man das will. Einfach eine eigene gigantische Welt. 

Der Titel hat sich in den letzten Jahren zu einer kulturellen Sensation im Sinne von Fortnite entwickelt. Dies liegt hauptsächlich an der Tatsache, dass es ein offenes Gameplay bietet und in den letzten zehn Jahren hervorragende Unterstützung nach dem Start erhalten hat. Mit farbigen Bausteinen können die Spieler verschiedene virtuelle Welten bauen und erkunden. Viele der Server bieten ihre eigenen Versionen von realen Sportarten wie z.B.Parkour an. Es gibt sogar Pixelmon, ein Pokémon-Spiel in einer Minecraft-Welt. Minecrafts Vermächtnis ist die Fähigkeit, Communitys innerhalb und außerhalb der Spielwelt zu erstellen und zu unterstützen. In einem Jahrzehnt wird Minecraft immer noch Menschen zusammenbringen.

Minecraft ist ein Spiel, das jetzt schon einflussreicher und lebenswichtiger ist, als sein Erfinder es wohl jemals erhofft hat.  Selbst nach einem Jahrzehnt der Entwicklung ist Perssons bedeutendster Erfolg nicht die Anzahl der von Minecraft verkauften Einheiten oder die Qualität der davon inspirierten Spiele. Sein größter Erfolg ist es, ein Vermächtnis zu schaffen, das noch lange nach seinem Abgang Bestand haben wird. Ohne Minecraft wären Spiele heute ganz anders. 

Ein paar Fakten über die Vatikanstadt

Das Spielen in der Vatikanstadt ist aus zwei Hauptgründen verboten. Erstens ist die Nation ungefähr so groß wie ein Golfplatz und zweitens ist die Stadt das Zentrum des katholischen Glaubens. Gemessen an der Fläche der Bevölkerung ist die Vatikanstadt die kleinste Nation der Welt. Die Vatikanstadt hat 932 Einwohner und wird vom Papst regiert. Außerdem ist sie einer der meistbesuchten Kultstätten der Welt und zieht jedes Jahr mehr als 25 Millionen Touristen an. In der Vatikanstadt befinden sich einige der berühmtesten Kulturstätten der Welt, darunter die Vatikanische Bibliothek, der Petersdom und die Sixtinische Kapelle.