MGA auf der IMGL Am 24. und 25. Oktober 2016 fand die Herbstkonferenz der International Masters of Gaming Law (IMGL) statt. Auf dieser Herbstkonferenz in Irlands Hauptstadt Dublin nahmen viele Vertreter der Gaming-Branche teil. Auch die Malta Gaming Authority (MGA) war mit dabei, um im Shelbourne Hotel in Dublin an den zwei Konferenztagen rege mitzudiskutieren. Denn was in Sachen Glücksspiel in Europa wichtig ist, geht natürlich auch die MGA etwas an. Schließlich ist sie in vielen Online-Casinos und bei anderen Glücksspielanbietern die Aufsichtsbehörde, die sich um die Einhaltung der gesetzlichen Regularien kümmert und dafür sorgt, dass Zocker sicher ihrer Leidenschaft nachgehen können.

Es gab viel zu besprechen

Auf der IMGL Herbstkonferenz 2016 gab es insgesamt viel zu besprechen und ein noch viel größerer Diskussionsbedarf. Schließlich ging es bei der IMGL nicht nur um den Umgang mit Wetten und der Integrität des Sports. Auch Themengebiete wie eSports und Möglichkeiten der Durchsetzung von Anti-Geldwäsche-Regulatoren wurden ausdauernd besprochen und diskutiert. Und darüber hinaus ging es auf der IMGL aber auch darum, wie sich die regulatorische Entwicklung in Europa gestalten lässt und was in Zukunft möglicherweise zur Verbesserung vorgenommen werden kann, um die Regulation des Glücksspielmarktes noch weiter voranzutreiben. Dass besonders an diesem Feld die MGA sehr interessiert ist, versteht sich von selbst. Schließlich ist die Malta Gaming Authority eine Regulationsbehörde auf dem europäischen Glücksspielmarkt.

MGA mit guter Besetzung auf der IMGL Herbstkonferenz 2016

Natürlich hat die Malta Gaming Authority zu dieser Konferenz auch nicht irgendjemanden geschickt. Es ging ja um sehr viel, was die MGA und das europäische Glücksspiel betrifft. Deshalb hat die MGA auch zwei sehr wichtige Personen nach Dublin geschickt, die sich in ihrem Metier sehr gut auskennen. So waren der Senior Legal Advisor Dr. Carl Brincat und Dr. Corinne Valletta, die bei der MGA die Position des Head of EU & International Affairs einnimmt, auf der IMGL als Vertreter der MGA mit dabei. Mit Sicherheit haben beide Vertreter auf der Konferenz auch gut mitdiskutiert und die Position der MGA gestärkt.

Auf der Podiumsdiskussion zum Thema eSports Panel war Dr. Brincat einer der führenden Teilnehmer. Ihm liegt nämlich besonders die regulatorische Entwicklung in diesem Bereich am Herzen, da die MGA ja auch bei Geschicklichkeitsspielen wie eSports eine große Bedeutung hat. Wetten bei den eSports gehören schließlich mittlerweile auch zum Alltag der Glücksspiel-Branche und damit auch zur Regulation, für die die MGA eintritt. Das Engagement der MGA in diesem Bereich weiter auszubauen ist daher umso wichtiger, da dieser Glücksspielbereich auch immer weiter wächst. Und für alle Spieler ist es dabei wichtig, dass sie sicher spielen können und auch darauf zählen können, dass dieser Bereich reguliert wird.