Endlich gibt es mehr Spielhallen auf Mallorca! Das werden sich jedenfalls viele Glücksspiel-Fans denken, die gelegentlich oder regelmäßig auf die Balearen-Insel fliegen, um Urlaub zu machen. Mallorca kann in den letzten fünf Jahren eine Verdopplung bei den Spielhallen feststellen. Das ist eine interessante Entwicklung, an der auch die deutschen Touristen mitgewirkt haben.

Mallorca wird immer interessanter für Glücksspiel-Fans

Cesars PalaceDie meisten Urlauber fliegen nach Mallorca, um einen schönen Sonderurlaub zu erleben. Dann gibt es auch noch die vielen Urlauber, die vor allem am Ballermann Spaß haben möchten. Nach wie vor ist Mallorca eine echte Party-Insel für diejenigen, die den Alltag vergessen möchten. Aber Glücksspiel-Insel? Das ist neu! Doch in den letzten Jahren hat sich tatsächlich einiges getan auf der Balearen-Insel. Als Beispiel sei nur erwähnt, dass im Jahr 2018 insgesamt 160 neue Casino-Lizenzen auf Mallorca verteilt wurden. Die „Salones de Juegos“ sind mittlerweile so weit verbreitet, dass es sehr leicht ist, im Urlaub zwischendurch die eine oder andere Runde an einem Spielautomaten zu drehen. Für die echten Glücksspiel-Fans ist das immer eine spannende Option. Natürlich ist es auch möglich, über einen Laptop oder ein Smartphone im beliebten Rizk Casino oder einem anderen Online Casino zu spielen. Aber noch interessanter ist es für die meisten Mallorca-Besucher, in einer authentischen Spielhalle auf der Insel Spaß zu haben. Anders lässt es sich jedenfalls schwer erklären, warum die Anzahl der Spielhallen in den letzten Jahren derart in die Höhe geschossen ist. Ganz offensichtlich ist der Glücksspiel-Boom, der im Internet zu verzeichnen ist, auch auf Mallorca angekommen.

Auch die Anzahl der Wettbüros ist mittlerweile deutlich höher als noch vor ein paar Jahren. Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung, denn als Deutschland im Jahr 2014 Weltmeister wurde, waren Buchmacher in ganz Spanien noch verboten. Doch mittlerweile gibt es eine neue Regulierung, die unter anderem auch die Online-Buchmacher betrifft. Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, ganz legal in Spanien online Glücksspiele zu nutzen und Sportwetten abzugeben. Der spanische Markt wächst in einem beeindruckenden Tempo, online wie offline. Wohl nirgendwo woanders lässt sich das derzeit so gut zu beobachten wie auf Mallorca. Dabei spielt es eine wichtige Rolle, dass zahlreiche Touristen aus anderen Ländern, in denen Glücksspiele seit vielen Jahren schon eine große Rolle spielen, die Insel besuchen. Beispielsweise gibt es viele deutsche und englische Besucher auf Mallorca, die es schlichtweg gewohnt sind, hin und wieder einmal an einem Spielautomaten zu spielen oder ein paar Wetten zu platzieren. Aber auch die Einwohner von Mallorca nutzen die neuen Angebote gerne. Glücksspiel hat in Spanien eine lange Tradition und deswegen liegt es nahe, dass auch die Buchmacher und Spielhallen regen Zulauf finden.

Glücksspiel-Insel – neues Geschäftsmodell für Mallorca?

Mallorca ist auf Tourismus angewiesen. Die meisten Menschen kommen nach Mallorca, um das milde Klima und die schönen Strände zu genießen. Aber vielleicht gibt es noch ungenutztes Potenzial, das demnächst noch ganz andere Gäste nach Mallorca bringen könnte. Warum sollte Mallorca nicht irgendwann zu einer echten Glücksspiel-Insel werden? Das Wachstum bei den Spielhallen zeigt, dass ein großes Potenzial vorhanden ist. Vielleicht bräuchte Mallorca nur ein modernes Casino-Resort, um noch einmal ganz neu durchzustarten. Im Moment ist das wahrscheinlich aus wirtschaftlichen Gründen nicht zwingend nötig, da der Tourismus gut läuft. Aber es kann nie verkehrt sein, auf mehreren Beinen zu stehen. In Europa gibt es nicht viele interessante Destinationen für Glücksspiel-Fans. Monaco hat einen legendären Ruf, ist aber für ganz normale Glücksspiel-Fans fast ein bisschen zu dekadent. Die meisten Glücksspiel-Fans, die sich eine große Reise leisten wollen, zieht es eher nach Las Vegas oder vielleicht auch noch nach Macau. Aber warum sollte nicht auch Mallorca zu einem Glücksspiel-Paradies werden?

Die Voraussetzungen wären jedenfalls günstig. Ein Casino-Resort würde zum Beispiel dabei helfen, die Winterzeit besser zu überbrücken. Zwar kommen auch während der kühleren Jahreszeiten viele Menschen nach Mallorca, zum Beispiel zum Wandern. Aber mit einem Casino-Resort in prominenter Lage wäre es auch möglich, die Touristengebiete besser über den Winter zu bringen. Und bevor ein Leser empört kommentiert: Ja, es gibt in Palma de Mallorca ein Casino. Aber gemessen an den riesigen Casino-Resorts in Las Vegas und Macau ist das Casino in Mallorca doch recht beschaulich. Die großen Casino-Anlagen in den Glücksspiel-Zentren der Welt zeichnen sich nicht zuletzt auch dadurch aus, dass es neben dem eigentlichen Casino-Angebot auch noch viele andere Attraktionen gibt. Es wäre vielleicht ein bisschen lächerlich, in Mallorca so etwas wie eine venezianische Landschaft entstehen zu lassen. In Las Vegas funktioniert das im „Venetian Resort Hotel“, aber in Europa müssten protzige Attraktionen dann doch vielleicht ein bisschen anders gestaltet sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Doch solange Mallorca das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen ist, sind wahrscheinlich keine zusätzlichen Einnahmen aus dem Glücksspiel nötig. Aber vielleicht wird sich das in Zukunft ändern und Mallorca wird doch noch zu einer echten Glücksspiel-Insel.