Die Malta Gaming Authority (MGA) und die maltesische Polizei haben ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, in dem es darum geht, illegale Aktivitäten in Glücksspielbereich auf Malta stärker und effizienter zu bekämpfen. In erster Linie geht es darum, Informationen auszutauschen, die dabei helfen können, die Kriminalität im Glücksspielbereich zu reduzieren.

Malta Gaming LogoMalta Gaming Authority braucht Hilfe der Polizei

Wer in seriösen Online Casinos spielt, kennt die Malta Gaming Authority, denn die MGA hat sich den Ruf erarbeitet, eine der besten EU-Lizenzen anzubieten. Viele Top-Anbieter stellen ihre Spiele unter der Malta-Lizenz online zur Verfügung. Auch durch die strenge Regulierung der Malta Gaming Authority ist das Online-Glücksspiel in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Die Malta Gaming Authority achtet beispielsweise streng darauf, dass die Lizenznehmer über genügend Liquidität verfügen, um Gewinne auszuzahlen. Zudem werden Lizenzen schnell entzogen, wenn Verstöße gegen die Lizenzbedingungen festgestellt werden. Nicht zuletzt können sich die Kunden auch direkt an die Malta Gaming Authority wenden, wenn es ein Problem mit einem in Malta lizenzierten Casino gibt.

Allerdings ist die Malta Gaming Authority keine Polizeibehörde, sodass bestimmte Maßnahmen zur Prüfung von Anbietern nicht zur Verfügung stehen. Ein betrügerischer Casino-Betreiber kann eventuell mit viel Aufwand die maltesische Glücksspielbehörde täuschen. In der Vergangenheit ist es nur sehr selten zu Problemen mit Casinos gekommen, die eine Malta-Lizenz haben. Aber die Behörde hat ein großes Interesse daran, dass derartige Fälle überhaupt nicht mehr vorkommen. Mithilfe der maltesischen Polizei soll es deutlich leichter werden, problematische Akteure auf dem maltesischen Glücksspiel-Markt zu entlarven. Umgekehrt profitiert die Polizei allerdings davon, dass die Malta Gaming Authority sehr viel Insiderwissen hat, da sehr viele Casinos unter Malta-Lizenz betrieben werden.

Wissenstransfer soll MGA und Polizei besser machen

Im Memorandum of Understanding wird betont, dass auch ein umfangreicher Wissenstransfer stattfinden soll. Damit ist vor allem gemeint, dass die beiden Institutionen sich gegenseitig schulen können, um die Kompetenz auf beiden Seiten zu erhöhen. Es gibt wohl keine Glücksspielbehörde auf der Welt, die mehr Erfahrung mit der Lizenzierung von Online Casinos hat als die Malta Gaming Authority. Auf der anderen Seite hat die maltesische Polizei auch deswegen in den vergangenen Jahrzehnten viel Erfahrung gesammelt mit Glücksspielanbietern, die nicht ganz so seriös sind wie der typische Lizenznehmer der MGA. Angedacht sind auch formale Trainings, bei denen die Mitarbeiter der beiden Institutionen geschult werden sollen. Ein Angestellter der MGA, der täglich Lizenzanträge prüft, hat beispielsweise deutlich mehr Fachwissen in diesem Bereich als ein Polizist, der vielleicht einmal oder zweimal im Jahre mit einem problematischen Glücksspielanbieter zu tun hat.

Seriöse Casinos und Glücksspiel-Fans profitieren

Letztlich ist es für alle Casino-Fans ein großer Vorteil, wenn eine der wichtigsten Lizenzbehörden in Europa mit der Polizei zusammenarbeitet, um es den schwarzen Schafen auf dem Glücksspiel-Markt noch schwerer zu machen. Kriminelle, die mit Glücksspiel betrügerische Geschäfte machen möchten, versuchen zwar nur selten eine Lizenz der Malta Gaming Authority zu bekommen. Aber es gibt Ausnahmen. Für viel Aufsehen hat die MGA zuletzt mit einem Lizenzentzug im April dieses Jahres gesorgt. Die Firma Wish Me Luck Ltd. darf seitdem nicht mehr mit einer Malta-Lizenz werben. Bei solchen Vorgängen ist es für die Malta Gaming Authority ein großer Vorteil, wenn die Polizei unterstützend wirkt, zum Beispiel um Hausdurchsuchungen machen zu können.

Für die seriösen Casino-Betreiber ist es ein großes Ärgernis, dass es immer wieder Anbieter gibt, die mit illegalen Methoden versuchen, den Profit zu erhöhen. Während viele renommierte Firmen in Europa darum kämpfen, eine höhere Akzeptanz für Online-Glücksspiel zu erreichen, sind es die schwarzen Schafe, die diese Anstrengungen immer wieder unterlaufen. Die neue Kooperation zwischen der MGA und der maltesischen Polizei ist ein wichtiger Mosaikstein beim Kampf gegen das illegale Glücksspiel im Internet. Letztlich kann das Online-Glücksspiel in Europa nur dann langfristig erfolgreich sein, wenn Lizenzbehörden wie die MGA zusammen mit der Justiz und den Polizeibehörden alles unternehmen, um die problematischen Firmen vom Markt zu drängen.