Der Lotterieanbieter Lottoland hat die Lizenz für den Betrieb in Südafrika erhalten. Das bekannte Unternehmen mit Sitz in Gibraltar erhielt vom Western Cape Gambling and Racing Board, der Glücksspielaufsicht des Landes, gleich zwei Zulassungen. Dabei handelt es sich zum einen um die Angebotserlaubnis von Lotteriewetten und zum anderen um eine Zusage zur Nutzung der eigenen Lottoland-Software zum Betrieb des neuen Angebots.

Nach Erhalt der Lizenzen ist die südafrikanische Webseite des Unternehmens bereits live gegangen und Spieler aus Südafrika können nun auf 30 verschiedene Lotterien auf der ganzen Welt tippen, darunter auch die US Mega Millions und die Powerball Ziehungen sowie verschiedene europäische Jackpots. Vor allem für die US-amerikanischen Lotterien sind die beiden Lizenzen ein wichtiger Meilenstein, denn sie ermöglichen es Spielern aus Südafrika zum ersten Mal in der Glücksspielgeschichte des Landes, auf US-Lotterien zu wetten.

Lottoland hält 12 Lizenzen in regulierten Märkten weltweit

LottolandBei Lottoland freut man sich sehr über die beiden neuen Lizenzen, die die Gesamtzahl an Zulassungen nun auf 12 erhöht. Geschäftsführer Nigel Birrell erklärte, man sei sehr glücklich über die Entscheidung Südafrikas. Dies zeige, dass Lottoland sich zu einer starken internationalen Marke entwickelt habe.

Bei Lottoland handelt es sich um eins der am schnellsten wachsenden Unternehmen in der Glücksspielbranche. Seit seiner Gründung 2013 konnte sich der Anbieter erfolgreich zum Markführer in seinem Segment mausern und verfügt nun schon über 12 Lizenzen in regulierten Märkten, darunter neben Südafrika auch die (noch) EU-Länder Gibraltar, Großbritannien, Irland, Italien und Schweden. In Deutschland ist Lottoland ebenfalls aktiv und bietet, wie auch in seinen anderen Zielmärkten, Wetten auf verschiedene internationale Lotterieziehungen an. Im Unterschied zu seriösen Online Casinos in Deutschland gibt es bei Lottoland demnach keine Spielautomaten oder Tischspiele, sondern man konzentriert sich ganz auf die Lotteriesparte. Im Gegensatz zu anderen Ländern ist die rechtliche Lage des Lottoland-Angebots in Deutschland jedoch umstritten. Während der Deutschen Lotto- und Totoblock, der die offiziellen Lotterien der 16 Bundesländer vereint, das Angebot von Lottoland als Verstoß gegen den Glücksspielstaatsvertrag betrachtet, betont das Unternehmen selbst, nach geltendem EU-Recht gesetzeskonform zu verfahren. Der Konflikt konnte bislang noch nicht endgültig beigelegt werden.

Mit Zulassung eigener Software rücken neue Partnerschaften in den Fokus

Neben der Erlaubnis zur Vermittlung von Lotteriewetten darf Lottoland mit seinen neuen südafrikanischen Lizenzen auch die eigene Software zur Abwicklung seines Angebots in Südafrika verwenden und vertreiben. Das bedeutet, dass der Konzern seine B2B Softwarelösung an andere lizenzierte südafrikanische Partner vermitteln darf, die ebenfalls Wetten auf internationale Lotterien anbieten wollen. So können lokale Betreiber ihr Angebot weiter ausbauen und von der erprobten Plattform von Lottoland profitieren.

Nigel Birrell erläuterte in diesem Zusammenhang die einzigartige Stellung seiner Firma auf dem südafrikanischen Markt. Man glaube an das starke Angebot und freue sich, seine Lotterieprodukte, die im Übrigen auf dem sogenannten fixed-odds Wettsystem basieren, nun auch südafrikanischen Kunden anbieten zu können, gleiches gelte für die Versicherungslösungen zur Auszahlung von Jackpots.