Die Behörden in Osaka haben die Namen von fünf Bewerbern um das künftige Casino öffentlich bekannt gegeben. Seit Ende April können sich Firmen, die das Casino bauen und betreiben möchten, bewerben. Auf der veröffentlichten Liste gibt es ein paar Überraschungen.

Japan FlaggeNicht alle Bewerber konnten veröffentlicht werden

Es ist nicht überraschend, dass Osaka die Bewerber um das künftige Casino öffentlich macht. Eher ist erstaunlich, dass nur fünf der insgesamt sieben Bewerber in der Öffentlichkeit auftauchen. Zwei Firmen haben laut der zuständigen Behörde darum gebeten, nicht in der Öffentlichkeit genannt zu werden. Über die Gründe ist nichts bekannt. Die erste Überraschung für kundige Beobachter: Die Galaxy Entertainment Group ist nicht auf der Liste vertreten. Dabei war es gerade dieser Konzern, der in den vergangenen Monaten immer wieder öffentlich Interesse am neuen Casino in Osaka bekundet hatte. Es ist eher unwahrscheinlich, dass die Galaxy Entertainment Group zu den Unternehmen gehört, die nicht genannt werden wollen. Und auch bei den deutschen Online Casinos könnte es bald Fortschritte geben, da ein neuer Glücksspielstaatsvertrag im Jahr 2021 dafür sorgen könnte, dass seriöse Online Casinos in Deutschland eine Lizenz bekommen.

Die folgenden Firmen bewerben sich um das Casino in Osaka: Genting Singapore, Las Vegas Sands, MGM Resorts International und Wynn Resorts und Melco Resorts and Entertainment. Die Bewerber sind keine Unbekannten. Alle Firmen besitzen und betreiben diverse Casinos. Melco Resorts and Entertainment ist beispielsweise das Unternehmen, das aktuell in Zypern ein neues Casino gebaut. Wer sich ein bisschen mit den Casinos in Las Vegas oder Macau auskennt, wird auch keine Schwierigkeiten haben, die anderen Bewerber zu identifizieren. Es dürfte nicht leicht sein für Osaka, unter diesen Top-Bewerbern die Firma auszuwählen, die am besten für den Standort geeignet ist. Zudem ist völlig unklar, welche anderen beiden Firmen noch im Bewerbungsverfahren sind.

Bewerbungsverfahren steht erst ganz am Anfang

Derzeit befindet sich die Bewerbung um das neue Casino in Osaka in der ersten Phase. Zunächst soll ermittelt werden, welche Firmen überhaupt für das Casino infrage kommen. In der ersten Phase soll erkundet werden, mit welchen Firmen es prinzipiell möglich wäre, das geplante Casino-Resort aufzubauen und zu betreiben. In der zweiten Phase soll es dann um das konkrete Bewerbungsverfahren gehen. Theoretisch wäre es auch für Firmen möglich, in der zweiten Phase noch zum Projekt hinzuzustoßen. Bei der Bekanntgabe der Namen wurde von den Behördenvertretern in Osaka ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es in der ersten Phase keine Bonuspunkte für die Teilnehmer gibt. Entscheidend wird am Ende sein, wer in der zweiten Bewerbungsphase das beste Projekt und das beste Geschäftsmodell für das Osaka-Casino bieten kann.

In diesem Monat werden umfassende Gespräche mit allen Firmen, die sich in der ersten Phase beworben haben, geführt. Anschließend haben die Firmen dann die Gelegenheit, eine umfassende Bewerbung bis August einzureichen für die zweite Phase. Von August bis Oktober sollen detaillierte Gespräche über die eingereichten Bewerbungen stattfinden, in denen sich die Behördenvertreter ein umfassendes Bild von den konkreten Vorschlägen machen möchten. Erst danach ist es überhaupt möglich, in einen Entscheidungsprozess einzutreten. Wie dieser Entscheidungsprozess genau ablaufen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht klar.

Japanische Regierung muss Rahmenbedingungen bestimmen

Damit das Osaka-Casino überhaupt gebaut werden kann, muss die japanische Regierung noch umfassende Rahmenbedingungen festlegen, die alle Casinos erfüllen müssen. Beschlossen ist allerdings bereits, dass insgesamt drei Casino-Hotels in Japan entstehen sollen. Eines dieser Casino-Hotels ist in Osaka geplant. Derzeit sehen die Planungen so aus, dass eine Öffnung im Jahr 2025 angestrebt wird. Um dieses Ziel zu erreichen, müsste das Bewerbungsverfahren wahrscheinlich spätestens im nächsten Jahr abgeschlossen werden. Derzeit scheint das möglich, da die japanische Regierung eine grundsätzliche Bereitschaft zur Lösung der offenen Probleme bereits signalisiert hat. Aber trotzdem ist es zuletzt zu diversen Verzögerungen gekommen, sodass noch nicht sicher ist, wann das neue Casino-Hotel in Osaka öffnen wird. In Japan soll es demnächst ein neues Casino geben.

Japan öffnet sich langsam dem Glücksspielmarkt

Es ist fast ein wenig erstaunlich, dass es in Japan bislang keine Casino-Hotels gibt. Wenn es um Videospiele und Computerspiele geht, ist Japan seit Jahrzehnten ganz weit vorne. Aber bei den Casinos ist Japan deutlich schlechter aufgestellt als die meisten Länder in Europa. Vor allem aus kulturellen Gründen hat es bisher keine Casinos in Japan gegeben. Geldspielautomaten und andere Glücksspiele werden durchaus angeboten, aber ein großes Casino war lange Zeit undenkbar. Der sanfte Einstieg mit drei Casino-Hotels wird mit Spannung erwartet, denn der japanische Markt könnte große Chancen für Casino-Betreiber bieten. Vielleicht wird es auch irgendwann in Japan Online Casinos geben. Zumindest bei den landbasierten Casinos ist Deutschland Japan weit voraus.