Irre Glücksspielgeschichte in Amerika

Irre Glücksspielgeschichte in AmerikaEs gibt Geschichten, bei denen der Mensch gleich direkt auf den ersten Blick denkt, dass es so etwas nicht geben kann. Es kommt zwar durchaus in einigen heiteren Komödien vor, doch kann sich der Realist niemals vorstellen, dass die Wirklichkeit so schön und grausam zugleich sein kann. In den Vereinigten Staaten von Amerika jedoch, bekanntermaßen das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, hat sich eine eben jener Geschichten ereignet, die jeder Glücksjäger einmal erleben möchte -nur mit halt mit einem besseren Ende.

Der ultimative Glücksbringer

Für viele Männer ist die eigene Frau das ultimative Glück im Leben. Das Glücksspiel wird lediglich als Hobby und Ausgleich zu den mitunter stressigen Verpflichtungen einer Partnerschaft betrieben, doch strikt getrennt. Für andere Männer jedoch ist die Frau der ultimative Glücksbringer im Leben so dass es nicht verwunderlich ist, dass dieses Glück auf das Glücksspiel übertrgen werden soll. Zu der letzteren Sorge Mann gehört offensichtlich der 66-jährige Amerikaner Jan Flato, der seine Herzallerliebste mit in ein Casino im amerikanischen Bundesstaat Florida, genauer gesagt Fort Lauderdale, nahm. Dies allein mag für viele Frauen bereits ein absolutes Tabu sein, denn welche Frau beobachtet schon gern ihren Partner beim Zocken um reales Geld. Jan Flato jedoch gehörte zu den bescheideneren Glücksspielern, die lediglich eine überschaubare Summe in die vielberühmten einarmigen Banditen investierte. Die 100.000 Dollar, die als Hauptgewinn angepriesen wurden, waren ja auch verlockend. Als erfahrener Glücksspieler hatte Jan Flato in seinem Leben bereits so manchen Dollar in diese Automaten in der Hoffnung gesteckt, dass irgendwann einmal der große Jackpot winken würde. Niemals jedoch hätte sich Flato vorstellen können, was an diesem Tag geschah. Er begann einfach wie gewohnt mit dem Spiel und hatte seine Partnerin direkt neben sich.

Der große Moment

Die 35-jährige Marina Navarro hatte eine ganze Zeit lang sehr brav und artig neben ihrem Freund gesessen und diesem dabei zugesehen, wie er - wie bislang gewohnt - dem Jackpot nachjagte. Da dieser auf sich warten liess kam der 66-jährige Mann jedoch auf die Idee, dass es nicht schaden könne, wenn seine Freundin als Glücksbringer einmal auf den Knopf des Automaten drücken würde. Hätte er gewusst, welche Folgen dieser Gedankengang für ihn haben würde, hätte Jan Flato seiner Freundin mit Sicherheit die Hände auf den Rücken gefesselt oder sie aus dem Casino geschickt. Unmittelbar, nachdem Marina Navarro den Knopf des Automaten betätigte, geschah das Unfassbare. Der Automat blinkte wie verrückt und das Display zeigte an, dass der Jackpot in Höhe von 100.000 Dollar geknackt wurde. Sowohl Jan Flato als auch Marina Navarro freuten sich über den Gewinn doch für einen der beiden Gewinner sollte die Freude nicht von langer Dauer sein.

Was wäre wenn...

Wer als Mann einmal ehrlich ist, der wird sich mit Sicherheit schon einmal die Frage gestellt haben, wie viel eine Liebe zwischen Mann und Frau wirklich aushalten könne. Was der passionierte Glücksspieler mit seiner Freundin unternehmen würde, wenn diese ihn um 100.000 Dollar bringen würde, ist der fast schon logisch nachvollziehbare Folgegedanke. Für Jan Flato sollte dieser Gedankenganz sehr plötzlich näher sein, als es ihm lieb gewesen sein mag. Die Mitarbeiter des Casinos werteten ihr Überwachungsvideo aus und eröffneten dem sehr verdutzten männlichen "Glückspilz", dass Marina Navarro als glückliche Gewinnerin Eigentümerin des Jackpots in Höhe von 100.000 Dollar sei, da sie ja schließlich auch den Knopf des Automaten betätigt hatte. Laut dem Sprecher des Casinos, Gary Bitner, ist die Rechtslage in den Vereinigten Staaten von Amerika hier sehr eindeutig. Die Person, welche an dem Automaten einen Hebel umlegt oder einen Knopf drückt, ist letztlich auch der Gewinner. Marina Navarro jedenfalls nahm das Geld und spatzierte sehr fröhlich ohne Jan Flato aus dem Casino.

Im Augenblick des Geldgewinns hatte die Liebe zu ihrem Partner für Marina Navarro offenbar keine große Priorität mehr im Leben. Jan Flato jedenfalls hörte nicht mehr sonderlich viel von ihr. Die einzige Kommunikation, die es zwischen den beiden "Liebenden" gab, zeigte jedoch den Anflug eines schlechten Gewissens. Marina Navarro schrieb dem doppelt gestraften Flato eine Nachricht und wollte von ihm wissen, ob er noch immer sauer auf sie sei. Was Flato in diesem Moment wirklich gedacht hat, wird letztlich wohl sein Geheimnis bleiben, allerdings wollte er lediglich wissen, wie Navarro ihm das antun konnte. Die Frau schrieb daraufhin nur noch einmal zurück, dass sie ihn vermisse.

1 2 3 4 5
Irre Glücksspielgeschichte in Amerika
(0%) votes
Danke für lhre Wertung!
Von Engelbert Breitner | 24. September 2018 | Kategorien: Casinos, Nachrichten |

Über den Autor: Engelbert Breitner

Engelbert Breitner
Das Online Glücksspiel ist für mich die beste Erfindung seit Pac Man. So bin ich froh darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine bevorzugten Casinospiele sind Roulette, Black Jack und natürlich Spielautomaten. Meine Casino Erfahrungen möchte ich hier mit vielen gleichgesinnten Usern teilen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar