Illegale Spiel- und Wettautomaten bei Razzia entdeckt

Illegale Spiel- und WettautomatenAm Donnerstag kam es in einem Berner Clublokal zu einer Razzia durch die Kantonspolizei. Anlass für diese Razzia war der Verdacht auf illegales Glücksspiel, der sich am Ende bestätigte. Festnahmen gab es dementsprechend auch.

Zusammenarbeit kann sich auszahlen

In diesem besagten Fall hat sich die enge Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft, Fremdenpolizei und Kantonspolizei wirklich ausgezahlt. Denn ohne diese Zusammenarbeit wäre es vielleicht auch erst gar nicht zu der Hausdurchsuchung gekommen, die schließlich ein größeres Ausmaß ans Tageslicht brachte, als zuvor erwartet.

Zum Zeitpunkt der Razzia befanden sich 25 Personen in dem Clublokal, die natürlich auch alle kontrolliert wurden. Dabei stellte sich zunächst heraus, dass es sich bei der Razzia nicht nur um illegales Glücksspiel handeln würde, sondern auch um Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz. Dennoch stand das illegale Glücksspiel natürlich im Fokus der Ermittler und sie wurden auch fündig.

Illegale Spiel- und Wettautomaten konnten sichergestellt werden

In der Hauptsache lief die Razzia wegen des Verdachts auf illegales Glücksspiel. Und die Nase der Ermittler hatte den Braten auch richtig gerochen. Denn in dem Clublokal konnten diverse Spielautomaten sowie Wettautomaten sichergestellt werden, die scheinbar auch alle rege im Betrieb waren. Für den Besitzer des Clublokals waren diese Automaten sicherlich eine tolle Einnahmequelle, von der er sich nun aber leider verabschieden muss. Denn eine Erlaubnis zum Betrieb der Spiel- und Wettautomaten besaß er nie und wird er wohl zukünftig niemals besitzen. Denn jetzt muss sich der Besitzer des Clublokals erst einmal vor der Justiz verantworten. Er wird nun wegen illegalem Glücksspiels, Widerhandlungen gegen das Lotteriegesetz und gegen das Ausländergesetz angeklagt und wird wohl bei einer Verurteilung auch mit einer hohen Strafe rechnen müssen. Schließlich sind Schweizer Gerichte nicht gerade zimperlich.

Eine Frau wurde ebenfalls verhaftet

Neben dem Betreiber des Clublokals wurde auch eine Frau verhaftet. Ihr wird zwar nicht der Betrieb von illegalem Glücksspiel vorgeworfen, aber eine Widerhandlung gegen das Ausländergesetz, was in der Schweiz auch schon alleine für eine gewisse Strafe ausreicht. Ob es sich bei der Frau um eine Ausländerin handelt oder ein anderer Verstoß gegen das Ausländergesetz vorliegt, ist leider nicht bekannt. Sollte sie sich aber illegal in der Schweiz aufhalten, dann wird sie sicherlich schon bald abgeschoben werden. Denn dass sie sich in einem Lokal mit illegalem Spielbetrieb aufhielt, macht die Sache für sie bestimmt nicht besser.

Auch viel Bargeld sichergestellt

Neben den Spiel- und Wettautomaten konnte die Kantonspolizei zudem noch viel Bargeld in dem Clublokal sicherstellen. Woher dieses Geld kommt, ist ebenfalls nicht bekannt. Es darf aber bezweifelt werden, dass es „sauberes“ Geld ist.

1 2 3 4 5
Illegale Spiel- und Wettautomaten bei Razzia entdeckt
5.00 (100%) 1 votes
Danke für lhre Wertung!
Von Gerda Hartig | 24. September 2018 | Kategorien: Nachrichten, Vermischtes | Labels: , , , |

Über den Autor: Gerda Hartig

Gerda Hartig
Nein, Frauen spielen in Online Casinos nicht nur Rubbellose oder Bingo. Und auch ansonsten bin ich alles andere als politisch korrekt. Ich sage was Sache ist in den Online Casinos, bei den Herstellern der Casinospiele und bei der Politik, welche den Spielerschutz vorschiebt, um doppelt abkassieren zu können.

Hinterlassen Sie einen Kommentar