Hacker verschaffen sich über smartes Aquarium Zugang zu Casino

Hacker kamen über Aquarium ins Casino

Es ist eine Gefahr, über die bislang kaum geredet wurde. Wie jeder andere Onlinedienst, stellen auch Online Casinos einen gewissen Reiz für Hacker dar. Nutzer, die Casino online spielen, sind damit natürlich gewissen Risiken ausgesetzt. Bislang hielten sich Attacken dieser Art jedoch in Grenzen. Vor allem deutsche Online Casinos gingen selten mit Meldungen dieser Art an die Öffentlichkeit. Ein aktueller Fall aus den USA zeigt nun aber, dass Hacker immer raffinierter vorgehen, um sich Zugang zu Spielhallen, aber auch zu Diensten wie beispielsweise dem EU Casino oder Novoline Angeboten zu verschaffen.

In den USA fiel ein digital vernetztes Aquarium in einem Casino Hackern zum Opfer. Über dieses Aquarium konnten sich Hacker Zugang zu der Spielhalle verschaffen. Sie erhielten darüber Zugriff auf das Netzwerk, mit dem das Spielhaus arbeitet. Damit entschieden sich die Hacker für eine vollkommen neue Art des Einbruchs, die Casinos, aber auch andere Unternehmen, langfristig vor ganz neue Sicherheitsfragen stellt.

Hacker gehen zusehends außergewöhnliche Wege

Noch vor wenigen Jahren war es für Hacker relativ einfach, Zugang zu Casinos über das Internet zu erhalten. Längst haben die Spielhallenbetreiber weltweit, aber auch die Online Casinos reagiert. In enger Zusammenarbeit mit ausgesuchten Sicherheitsfirmen haben sie ihre Vorkehrungen so umfassend verbessert, dass Angreifer aus dem Internet zusehends vor verschlossenen Türen stehen. Doch so wie von Seiten der Casinobetreiber alles in puncto Sicherheit investiert wird, bemühen sich auch die Hacker immer wieder neue Wege zu entdecken, mit denen ihnen eine Attacke glückt.

Im Fall des US-Casinos gelang es der kooperierenden Sicherheitsfirma Darktrace allerdings, den Angriff erfolgreich abzuwehren. Jedoch war dieser auch für die Sicherheitsexperten eine vollkommen neue Form der Cyberkriminalität. Zwar war das digitale Aquarium an sich vom Casino-System abgeschottet, allerdings reichte die noch vorhandene Verbindung für den Hacker aus, um die für das Casino vorhandenen Sicherheitstools erfolgreich zu umgehen. Einmal im Casino-System angelangt, konnte er sich beinahe ungehindert in dem System bewegen.

Es dauerte nicht lange, bis der Hacker schließlich Zugang zu dem kompletten System hatte und von da aus Daten der Spielhalle stehlen und an andere Stellen verschicken konnte. Erst als Daten in Richtung Finnland verschwanden, fiel der Angriff auf, sodass die Sicherheitsfirma reagieren konnte.

Internet der Dinge bietet Hackern vollkommen neue Möglichkeiten

Natürlich setzen Casinos alles daran, ihre Systeme umfassend zu schützen. Sicherheitsfirmen warnen aber auch, dass gerade vom Internet der Dinge ein erhebliches Risiko ausgeht. Das Casino nutzte die digitale Steuerung des Aquariums beispielsweise um Einfluss auf die Temperatur, Fütterung und natürlich auch auf den Salzgehalt des Wassers zu nehmen. Mit dem Zutritt über das Aquarium fiel es den Hackern leicht, sich vor den zahlreichen Sicherheitstools, mit denen die Spielhalle arbeitete, zu verstecken.

Wie die Sicherheitsfirma Darktrace bekannt gab, war es nicht der erste Fall dieser Art, der sich in die Reihe der kuriosesten Hackerangriffe einreiht. Für das Casino selbst stellt der geglückte Zugriff jedoch eine Sicherheitslücke dar, die mittlerweile von den Sicherheitsexperten geschlossen sein dürfte.

Der Fall in den USA verdeutlicht, dass nicht nur Online Casinos, die meist einen breit aufgestellten Schutz besitzen, von Cyberattacken bedroht werden, sondern auch klassische Spielhallen. Auch sie setzen auf die digitale Vernetzung, die beispielsweise für die Durchführung zahlreicher Glücksspiele nötig ist.

Hacker verschaffen sich über smartes Aquarium Zugang zu Casino
Bewerte diesen Artikel!

Von | 2017-07-29T16:04:41+00:00 2. August 2017|Kategorien: Nachrichten, Vermischtes|

Über den Autor:

"Ein Online Casino ist die faire Alternative zu einer Spielhalle". Auszahlungsquoten von 95% und mehr in einer virtuellen Spielbank beweisen das. Auch von daher interessiere ich mich für das Glücksspiel im Internet - und mein Interesse geht sogar soweit, dass ich darüber schreiben kann und werde.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.

Jetzt anmelden und 295 SPINS SICHERN!

Dein Postfach überprüfen!