Grand Casino Baden schickt erstes Social Casino an den Start

Grand Casino Baden setzt auf Social Online Casino

In der Schweiz wird der Glücksspielmarkt streng reguliert. Bis heute sind Online Casinos dort durch den Gesetzgeber untersagt. Die Schweizer selbst möchten sich die Faszination des Onlinespiels jedoch nicht nehmen lassen und greifen deswegen auf Auslandsangebote wie deutsche Online Casinos zurück.

Die Folgen bekommen vor allem Spielhallenbetreiber vor Ort zu spüren, denn mit den ausländischen Onlineanbietern gehen ihnen bis zu 150 Millionen Franken jedes Jahr verloren.

Schon längst gilt das Internet für die Schweizer Spielhallenbetreiber daher weniger als Segen, sondern vielmehr als Fluch, den auch das Grand Casino Baden zu spüren bekommt. Als eines der bekanntesten Schweizer Casinos setzt die Spielhalle in Baden nun auf ein neues Konzept und schickt das erste Social Online Casino auf den Markt.

Von den herkömmlichen Online Casinos unterscheidet es sich deutlich, denn die Spieler kämpfen hier nicht um Geld. Im ersten Social Casino der Schweiz können ausschließlich Spielpunkte gesammelt werden.

Social Casino setzt auf klassische Glücksspiele

Das Angebot des ersten Social Casinos umfasst vorwiegend klassische Glücksspiele. Dazu gehören Black Jack und Roulette ebenso wie verschiedene Slotgames. Um sich für die Teilnahme an den Spielen zu registrieren, werden nach Angaben des Grand Casino Baden nicht viele Angaben benötigt. Neben dem Geburtsdatum ist lediglich eine gültige E-Mail-Adresse erforderlich.

Die Nutzer können alle Glücksspiele kostenfrei in Anspruch nehmen. Dadurch hat das Grand Casino Baden eine gute Möglichkeit gefunden, die strenge Gesetzeslage in der Schweiz zu umgehen. Was bislang noch unter dem Social Aspekt vermarktet wird, erfolgt von dem Schweizer Unternehmen nicht uneigennützig.

In der Alpennation wird seit einiger Zeit daran gearbeitet, den Markt des Online Glücksspiels zu legalisieren. Damit würde Unternehmen wie Novoline der Markt offenstehen. Das Social Casino ist für das Grand Casino Baden eine gute Möglichkeit, um sich auf die Legalisierung vorzubereiten.

Legalisierung könnte 2019 folgen

Wie bekannt wurde, könnte die Legalisierung des Online-Glücksspiels 2019 möglich sein. Gut zwei Jahre hat das Grand Casino Baden damit noch Zeit, um herauszufinden, wie gut das Online-Glücksspiel anläuft und was sich die Nutzer von dem Angebot erwarten. Für die Schweizer Spielhallenbetreiber bringt die Legalisierung der Online Casinos erhebliche Herausforderungen mit sich.

Mit dem Social Casino „JackPots“ möchte das Grand Casino Baden sein Know-how in diesem Bereich umfassend ausbauen. Schon im Geschäftsbericht 2016 erklärte CEO Detlef Brose, warum sich das Unternehmen für diesen Schritt entschieden habe. Das Social Casino, das nur von Spielern ab 18 Jahre genutzt werden kann, ist demnach ein gleitender Übergang in die Legalisierung des Markts.

Erste Chips werden nach der Registrierung gut geschrieben

Sobald sich die Spieler bei dem Social Casino registriert haben, erhalten sie auf ihrem Mitgliedskonto die ersten Credits gutgeschrieben. Diese können sie beliebig bei den angebotenen Spielen einsetzen. Bei jedem Spiel können neue Credits gewonnen werden, die sich abermals einsetzen lassen.

Sind alle Credits aufgebraucht, müssen die Spieler pausieren. Allerdings werden ihnen nach einiger Zeit neue Credits auf dem Mitgliedskonto gutgeschrieben. Die Punkte, die beim Nutzen der Spiele zugeteilt werden, sind Erfahrungspunkte.

Wurde eine bestimmte Anzahl an Erfahrungspunkten erreicht, wird den Mitgliedern von der Plattform automatisch ein Rubbellos zugeteilt. Diese Rubbellose sind Bestandteil einer monatlichen Verlosung, die durch das Grand Casino Baden vorgenommen wird. Hier haben die Spieler die Chance auf einen Sofortgewinn der Schweizer Spielhalle.

1 2 3 4 5
Grand Casino Baden schickt erstes Social Casino an den Start
(0%) votes
Danke für lhre Wertung!
Von Stefan Hoenig | 24. September 2018 | Kategorien: Casino Spiele, Nachrichten |

Über den Autor: Stefan Hoenig

Stefan Hoenig
"Ein Online Casino ist die faire Alternative zu einer Spielhalle". Auszahlungsquoten von 95% und mehr in einer virtuellen Spielbank beweisen das. Auch von daher interessiere ich mich für das Glücksspiel im Internet - und mein Interesse geht sogar soweit, dass ich darüber schreiben kann und werde.

Hinterlassen Sie einen Kommentar