+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!

Glücksspielbarometer: 36 Prozent der Deutschen nutzen Online-Glücksspiele

GlücksspielbarometerTraditionell ist der letzte Monat eines jeden Quartals der Veröffentlichungstermin für das neue Glücksspielbarometer, welches im Auftrag der Firma Löwen Entertainment erstellt wird und die momentane Entwicklung in dieser Branche in Deutschland abbildet. Nun war es wieder soweit und in der neuen Ausgabe 01/2017 wurde vor allem dem Verhalten der Bundesbürger in Bezug auf das Zocken in Online Casinos und anderen Formen von Glücksspielen im Internet nachgegangen. Dabei befragte die Smartcon GmbH im Auftrag des Spielautomatenherstellers Löwen Entertainment 1004 Menschen. Besonders großen Wert wurde auf die Verteilung der Befragten gelegt und wurden sowohl 50 Prozent Männer, als auch 50 Prozent an Frauen für die Datenermittlung herangezogen. Ebenfalls spiegelte auch die Altersverteilung der Befragten, bei denen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren davon auszugehen ist, dass sie auch ab und an das Internet nutzen, einen repräsentativen Querschnitt der Bevölkerung wieder. Unter der momentan angespannten Lage in der Automatenwirtschaft, die durch die neuen Abstandsgesetze in Deutschland unter Druck gerät, wurde im neuen Glücksspielbarometer vor allem dem Online Glücksspiel großen Platz eingeräumt. Allerdings hier unter dem Grundton, dass sämtliche Angebote an Spielautomaten in Online Casinos oder Roulette, Lotto und Sportwetten in Deutschland illegal wären, ob die Befragten dies überhaupt wüssten und wie sie dazu stehen würden. Da das Glücksspielbarometer durch Löwen Entertainment, einem Automatenhersteller der hauptsächlich vom Verkauf seiner Geldspielgeräte an Spielotheken lebt, in Auftrag gegeben wurde, ist es natürlich verständlich, dass auch hier wieder die Mär von der Illegalität herhalten muss, um irgendwie den Bogen zu den zukünftigen Schließungen an Zockerbuden zu spannen und darauf zu verweisen, warum diese vom Gesetzgeber so malträtiert werden und Online Casinos weiterhin unbehelligt ihren Geschäften nachgehen dürfen. Trotz dieses Untertons, der sich durch die gesamten Erhebung zieht, lassen sich einige Interessante Zahlen über das Verhalten zum Online Glücksspiel in Deutschland herauslesen.

Laut der Befragung durch das Glücksspielbarometer 01/2017 greifen bereits heute, je nach Glücksspiel, mehr als 50 Prozent der Spieler auf das mobile Casino zurück oder nutzen sogar beide Varianten, wie das Spielen von Slot Automaten oder Roulette über PC und Smartphone oder Tablet.

Online Lotto und Online Rubbellose werden am häufigsten gespielt

Bei fast allen hart geführten Diskussionen um das Glücksspiel standen vor allem die Bereiche Spielautomaten, Poker und Sportwetten immer wieder im Rampenlicht. Sei es der Spieler- und Jugendschutz oder die Spielsucht, fast immer ging es hier nur um diese Felder. Doch in Wahrheit ist es gerade das Lotto und die Rubbellose, die immer noch als die Könige des Glücksspiels auf ihren Thronen sitzen und in der Gesamtheit die Erträge und Umsätze aller anderen Bereiche weit in den Schatten stellen. Dies wird auch aus den Daten des Glücksspielbarometers 01/2017 im Auftrag von Löwen Entertainment mehr als deutlich, denn bei der Frage, welche Form des Glücksspiels die Befragte in den letzten 12 Monaten Online gezockt haben, gaben 61 Prozent an, dass Sie an einer oder auch mehreren Online Lotterien teilgenommen haben. Die Rubbellose folgten dabei mit 52 Prozent dicht gefolgt auf dem zweiten Platz. Hier kann durchaus auch die Frage gestellt werden, warum beim Thema Spieler- und Jugendschutz sowie bei der Spielsucht nur die anderen Bereiche immer wieder Gegenstand der Diskussionen sind, aber fast nie ein Wort über Lotto und Rubbellose verloren wird. Möglicherweise dürfte hier das staatliche Lottomonopol ein äußert triftiger Grund für die verzehrte öffentliche Wahrnehmung darstellen. Neben den Spitzenreitern Lotto und Rubbellose, folgen im Glücksspielbarometer mit gerade einmal 33 Prozent die Online Sportwetten, mit 27 Prozent die Online Spielautomaten, mit 22 Prozent die klassischen Kartenspiele wie Poker, BlackJack oder Baccara und mit 18 Prozent erst das Roulette auf den weiteren Plätzen.

Bei den durchschnittlichen Ausgaben pro Spielsession sieht die Verteilung bei den Online Glücksspielen jedoch ein wenig anders aus. Hier dominieren mit durchschnittlichen 30,50 Euro ganze klar die klassischen Kartenspiele Poker, BlackJack und Baccara, gefolgt von Roulette mit 29,10 Euro, Online Sportwetten mit 23,80 Euro und den Online Slot Automaten mit 22,60 Euro. Die bevorzugten Online Glücksspiele der Deutschen, Lotto mit durchschnittlichen 19,40 Euro und Rubbellose mit 10,50 Euro, kommen erst weit abgeschlagen auf den letzte beiden Plätzen beim Thema Geldeinsatz pro Spielsession in dieser Befragung.

Für 67 bis 74 Prozent der Spieler sind Online Casino legal

Im neuen Glücksspielbarometer, bei der die Firma Smartcon GmbH im Auftrag des Spielautomatenherstellers Löwen Entertainment 1004 Bundesbürger befragt hat, wurde auch dem Thema Kenntnis über Illegalität von Online Casinos in Deutschland Platz eingeräumt. Hier muss allerdings deutlich gesagt werden, dass die Daten im Glücksspielbarometer vor allem für die Automatenwirtschaft als Präsentationsgrundlage gegenüber der Politik fungieren sollen, um eventuelle noch ein wenig an den bestehenden Abstandregeln der Bundesländer etwas ändern zu können oder diese aufzuweichen. Denn die Europäische Union erklärte bereits mehrfach das Deutsche Glücksspielgesetz für rechtswidrig und bis heute ist die Legalität der Online Casino Anbieter in der Bundesrepublik, die über eine Lizenz eines Mitgliedsstaates der EU wie beispielsweise Malta verfügen, nicht abschließend geklärt. Wie dem auch sei, zeigen trotz dessen die Daten im Glücksspielbarometer die klare Diskrepanz zwischen der deutschen Politik und Gesetzgebung sowie dem Rechtsbefinden der Bundesbürger auf. Gerade einmal 5 Prozent der Befragten, die in den letzten 12 Monaten Spielautomaten in den Online Casinos gezockt haben und auch nur 7 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage, die Roulette, BlackJack, Poker oder Baccara gespielt hatten, hielten diese Angebote in Deutschland für illegal. Ebenfalls gaben fast 50 Prozent an, bisher noch nie irgendwelche Probleme bei Auszahlungen in den verschiedenen Internetcasino gehabt zu haben. 21 Prozent hatten ihre Gewinne nicht auszahlen lassen, sondern wieder ins Zocken investiert und 29 Prozent gaben an, leider noch nie irgend etwas gewonnen zu haben. Gerade einmal 2 Prozent beantworteten die Fragen nach schlechten Erfahrungen in Online Casino mit einem Ja und gaben an ihre Gelder nicht erhalten zu haben. Von allen 1004 Befragten Frauen und Männern sprach sich auch die Hälfte dafür aus, endlich den gesamten Online Glücksspielmarkt im Internet zu regulieren

Gerade beim Thema der schlechten Erfahrungen mit Online Casino tritt leider ein Mangel im Glücksspielbarometer deutlich zu Tage, denn es wurden keinerlei Angaben darüber gemacht, ob diese 2 Prozent der Spieler, deren Gelder nicht ausgezahlt wurden, in einem Online Casino mit einer gültigen Lizenz gezockt hatten oder ob Sie Opfer von einigen, leider immer noch existierenden, Schwarzen Schafen der Branche wurden. In unserer ausführlichen Übersicht zum Thema Online Casino Lizenzen finden sie alles Wissenswerte rund um dieses so wichtige Thema und warum Sie immer zuerst bei einer neuen virtuellen Spielhalle genau darauf hierauf achten sollten.

 

Glücksspielbarometer: 36 Prozent der Deutschen nutzen Online-Glücksspiele
4.7 (93.33%) 3 votes

Von | 2017-03-11T08:00:53+00:00 11. März 2017|Kategorien: Nachrichten, Vermischtes|Tags: , |

Über den Autor:

Das Online Glücksspiel ist für mich die beste Erfindung seit Pac Man. So bin ich froh darüber, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine bevorzugten Casinospiele sind Roulette, Black Jack und natürlich Spielautomaten. Meine Casino Erfahrungen möchte ich hier mit vielen gleichgesinnten Usern teilen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.