Schweizer CasinoEs gibt Menschen, die ein scheinbar außergewöhnlich großes Glück zu haben scheinen. Während die Einen bereits seit längerer Zeit auf der Jagd nach einem Jackpot sind und sich glücklich schätzen, das Ziel einmal im Leben zu erreichen, so scheint den Anderen das Glück förmlich zuzufliegen.

So etwas gibt es nur einmal

Den wohl außergewöhnlichsten Freitag seines Lebens erlebte ein Glücksjäger am 08.07.2016, als er zu Gast im Schweizer Casino in St. Gallen war. Ganz gleich was in seinem Leben wohl noch kommen mag in Bezug auf Glücksspiele, der Glückspilz wird wohl zukünftig die Bedeutung des Wortes Glück neu definieren. Auch die Casino-Mitarbeiter dürften, unabhängig davon wie lange sie in der Branche schon tätig waren, so etwas noch nicht so häufig erlebt haben. Dass ein Glücksjäger an einem Glücksspielautomaten den Jackpot abräumt ist zwar durchaus selten, aber wahrlich nichts Außergewöhnliches. Außergewöhnlich hingegen ist es allerdings, wenn die kleine beschauliche Schweiz das berühmte Las Vegas in Amerika in den Schatten stellt. Der "amerikanische" Traum des Glücksjägers vom goldenen Abend wurde an diesem 08.07.2016 Wirklichkeit. Der Glücksjäger knackte sogar zwei Mal an einem Glücksspielautomaten den Jackpot. Üblicherweise würde jeder Glücksspieler nunmehr aufwachen und feststellen, dass es sich lediglich um einen wunderschönen Traum gehandelt habe. Für den Glücksjäger jedoch war dieser Traum wunderschöne Realität.

Das Vertrauen wurde belohnt

Der Blick des Glücksjägers muss wohl unglaublich einzigartig gewesen sein. In den Feierabendstunden betrat ein Mann das Swiss Casino in dem Städtchen St. Gallen und setzte sich an einen Glücksspielautomaten. Nach einiger Zeit gewann er sage und schreibe 50.000 schweizer Franken. Anstatt nunmehr jedoch von einem gelungenen Abend zu sprechen und das Casino mit einem breiten Grinsen wieder zu verlassen blieb der Herr noch ein Weilchen. Er hatte scheinbar ein wenig Zeit mitgebracht und schien ein unheimliches Gottvertrauen in seine Glückssträhne zu haben, denn er spielte abermals an dem Gerät der Marke Super-Cherry. Die Glückskirsche hatte es ihm wohl angetan und er dachte sich wohl, dass er noch einmal gewinnen würde. Zum großen Erstaunen aller Anwesenden gelang ihm dies tatsächlich noch einmal. Der Mann aus dem Kreis St. Gallen gewann doch tatsächlich an dem gleichen Abend die gleiche Summe an dem Glücksspielautomaten noch einmal. Wenn dies nicht ein eindrucksvoller Beweis dafür ist, dass sich das Vertrauen in das eigene Glück in barer Münze auszahlt, dann wird es in diesem Leben keine eindrucksvolleren Beweise mehr geben.

Gewinn wird in Auto investiert

Kurios ist an diesem Fall zweifelsohne das Verhalten des Glücksjägers, da die meisten Casino-Besucher eben nach einem großen Gewinn das Casino schnurstracks verlassen und sich somit mit dem außergewöhnlich großen Gewinn sofort zufrieden geben. Das äußerst unkonventionelle Verhalten des Spielers jedoch erstaunte die Mitarbeiter zutiefst. Spötter oder Neider werden anmerken, dass das Glück mit den Dummen sei aber der Mann bewies auch in diesem Fall genau das Gegenteil. Nachdem er zunächst mit seinem Gewinn einen Golf aus dem Hause Volkswagen erwerben wollte änderte er nach dem zweiten Gewinn seine Pläne. VW steckt momentan bekanntermaßen in einem Abgasskandal und dies schien der Mann zu wissen. Daher äußerte er nunmehr den Plan, von seinem Gewinn einen Audi Q5 zu kaufen.