Nun ist sie schon einige Wochen her: Die Gamescom. Sie ist die weltweit größte und erfolgreichste Messe für Video- und Computerspiele. Ihre immense Bedeutung für die gesamte Branche misst sich sowohl an den definitiven Besucherzahlen, als auch an der riesigen Ausstellungsfläche. Die renommiertesten Hard- und Software-Hersteller kommen einmal im Jahr aus der ganzen Welt, um in Köln ihre neuesten Entwicklungen zu präsentieren. Begonnen hatte alles 2009, also vor genau zehn Jahren. Der heutige Veranstalter ist „game – Verband der Deutschen Games-Branche“, der den „Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware“ (BIU) ablöste. Der BUI hatte bis zum Jahre 2008 noch die Games Convention in Leipzig veranstaltet, bevor er beschloss zu expandieren und die Messe nach Köln zu verlegen. In den öffentlichen Messe-Bereich (Entertainment Area) hat das „allgemeine“ Publikum Zutritt, wohingegen der geschlossene Bereich, die sogenannte Business Area, ausschließlich für Fachbesucher, wie Entwickler, Händler und – last but not least – prominente Gäste geöffnet ist. Hier fassen wir noch einmal zusammen, was sich in den letzten Jahren in Köln so alles tat und lassen dabei auch die neuesten Gaming-Trends 2019, wie 5G, eSport und Cloud-Gaming nicht außer Acht.

10 Jahre Gamescom und kein Ende in Sicht

Gamescom 2019Die Eröffnung der ersten Kölner Gamescom im Jahre 2009 startete direkt mit einem Hammer - einem Konzert der Toten Hosen. Aber die Düsseldorfer Punk-Rocker sollten nicht die einzigen Promis bleiben, die sich bei der Messe-Premiere am Rhein die Ehre gaben. Auch Wladimir Klitschko, Stefanie Heinzmann, Ralf Möller und Smudo – um nur einige zu nennen – mischten sich unter die zahlreichen Besucher. Zu den damaligen Neuentwicklungen, die präsentiert wurden, zählten unter anderem Heavy Rain, The Saboteur und nicht zu vergessen: Borderlands.Was die Besucherzahlen anging, blieb die erste Gamescom nicht hinter den Erwartungen zurück, allerdings hatten sich weniger Aussteller registriert, als noch ein Jahr zuvor in Leipzig. 

In 2010 wurde dann mit 254.000 Besuchern ein neuer Rekord aufgestellt. In den Wettbewerben „Best of Gamescom“ und „Bestes Konsolenspiel“ sowie beim Award für das beste Hardware Accessoire konnte Sony punkten. 

2011 übertraf dann mit 275.000 Besuchern sowie 557 Unternehmen aus 39 Ländern sämtliche vorigen Messen der Branche. Der Andrang war so groß, dass mehrfach der Einlass unterbrochen werden musste, da die zulässige Zahl an Besuchern von 62.000 erreicht war. 2012 konnte dieser Besucher-Rekord gehalten werden, wurde ein Jahr später aber mit rund 340.000 noch um einiges getoppt. In 2014 waren bereits zwei Wochen vor Messebeginn sämtliche Tickets online ausverkauft. Die Veranstalter reagierten und vergrößerten die Ausstellungsfläche im darauffolgenden Jahr. Dennoch gab es zu Messebeginn keine Tickets mehr. Für 2016 wurde dann das Sicherheitskonzept überarbeitet, da man sich vor Terroranschlägen fürchtete. Seither sind keine Rucksäcke und Taschen mehr erlaubt und den sogenannten Cosplayern wird das Mitbringen von Waffennachbildungen untersagt. Auch die Politik nahm mittlerweile die Gamescom wahr. 2017 erschien sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel, um die Messe zu eröffnen, und im folgenden Jahr waren es Digital-Staatsministerin Dorothee Bär sowie der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet. 

In diesem Jahr gab sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die Ehre zur Eröffnung. Erstmalig fand eine internationale Eröffnungs-Show statt, die „gamescom: Opening Night Live“, mit einem Live-Stream auf Twitch. Moderator des Abends war Geoff Keighley, der auch Gastgeber der Game Awards ist. Attraktion der Veranstaltung waren zweifellos die Trailer und Gameplay-Videos zu unterschiedlichen Videospielen. Den „Best of Gamescom“-Award heimste 2019 Dreams von Sony Interactive Entertainment ein.

Cloud Gaming und G5

Zu den Gewinnern der diesjährigen Gamescom darf sicherlich das „Cloud-Gaming“ gezählt werden. Hier läuft das Spiel auf einem externen Server, von wo aus es gestreamt wird. Auf diese Weise ist es möglich höchst rechenintensive Games auch auf eher schwachen PC’s, Smartphones oder Tablets zu spielen. Allerdings geht es nicht ohne eine schnelle und stabile Internetverbindung, da alles in Echtzeit übertragen wird. Lange wird es wohl nicht mehr dauern, bis auch alle Groß-Anbieter damit auf dem Markt sind. Bei „PlayStation Now“ von Sony und „Geforce Now“ von Nvidias hat die Testphase bereits begonnen. Und bald kommen dann auch noch die Dienste von Google (Google Stadia) und von Microsoft (XCloud) hinzu. 

Als ein ganz großer und wichtiger Meilenstein für das Cloud Gaming wird die Einführung von 5G sein. Mit dem neuen Mobilfunkstandard ist es in Zukunft möglich, riesige Datenmengen bei einer Reaktionszeit von fast Null zu übermitteln. Das heißt, dass die Eingaben des Nutzers dann auch quasi in Echtzeit beim Server ankommen. Am meisten profitieren wird davon natürlich das Mobile Gaming. 

Zu den Top-Spielen der Gamescom 2019 muss auf jeden Fall auch Cyberpunk 2077 gezählt werden. Das Spiel entstand in den Polnischen Studios der Entwickler von CD Project RED und gehörte zweifellos zu den diesjährigen Hauptthemen in Köln. Erscheinen wird es erst am 16. April 2020, aber wir sind schon sehr gespannt.  

Online Casinos in ungebrochenem Aufwind 

Natürlich sind 5G und Cloud Gaming nicht die einzigen Gaming Trends. Ungebrochen – oder besser gesagt – in ungebrochenem Aufwind befindet sich die Glücksspielbranche im Internet. Die Popularität von Online Casinos wächst stetig. Auf zahlreichen Webseiten finden interessierte Spielerinnen und Spieler eine Flut an Möglichkeiten, um ihrer „Spiellust“ nachzugehen und ihr Glück auf die Probe zu stellen. Wer hat ihn nicht? Den Traum vom großen Geld. Doch jeder Spieler muss sich im Vorfeld klar darüber sein, dass in Casinos – ob nun real oder online – auch Geld verloren werden kann. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld gründlich zu informieren und Seiten von seriösen Casino Ratgebern, wie beispielsweise casinobonus360.de aufzusuchen. Dort finden sich zahlreiche hilfreiche Tipps und Empfehlungen, die dem potentiellen Online-Gamer nützlich sein können.

Und für den Terminkalender 2020: Im kommenden Jahr findet die Gamescom vom 25. – 29. August 2020 statt.