In Griechenland soll ein Flughafen zum Casino werden. Dafür ist ein alter Flughafen in Athen vorgesehen. Das Projekt wird mit großen Ambitionen vorangetrieben. Die zahlreichen Touristen, die nach Griechenland kommen, sollen die Möglichkeit haben, Glücksspiele auf hohem Niveau zu erleben. In Zukunft könnte Griechenland dank des Flughafen-Casinos zu einem der Top-Ziele für Glücksspiel-Fans in Europa werden.

Flughafen-Casino soll Glücksspiel-Einnahmen ins Land bringen

Spielautomaten am FlughafenGriechenland hat wie viele andere Länder das Problem, dass große Teile des Glücksspiel-Umsatzes ins Internet abfließen. Die zahlreichen Online Casinos sind mittlerweile vor allem bei den etwas jüngeren Glücksspiel-Fans deutlich beliebter als die klassischen Casinos. In vielen Fällen liegt dies aber auch daran, dass es überhaupt keine hochwertigen landbasierten Casinos gibt, die einen besonderen Reiz ausüben. In Athen soll sich das ändern. Der alte Flughafen Ellinikon, der schon seit 2001 Jahren nicht mehr in Betrieb ist und im Moment aussieht wie ein dystopisches Szenenbild in einem schlechten Science-Fiction-Film, soll in Zukunft zu einem Mekka für Glücksspiel-Fans werden. Es gibt bereits mehrere Investoren, die in dieses Projekt große Summen investieren möchten.

Neben dem Casino soll auch ein Resort entstehen, also eine komplexe Hotelanlage. Dadurch soll es möglich sein, ähnlich wie zum Beispiel in Las Vegas, ein Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe des Casinos bzw. direkt im Casino zu buchen. Geplant sind neben den Glücksspielen zudem auch andere Attraktionen, die nicht nur für Glücksspiel-Fans interessant sind. Am Beispiel von Las Vegas lässt sich gut beobachten, dass auch Shows, Konzerte und außergewöhnlich gestaltete Gebäude eine hohe Anziehungskraft entwickeln können. Darüber hinaus soll es ein Shoppingcenter im großen Stil geben, das nicht nur für Touristen, sondern auch für einheimische Besucher interessant sein soll. Das Gesamtpaket soll für Einheimische und Touristen gleichermaßen spannend sein.

Flughafen-Casino soll saisonunabhängige Attraktion werden

Auch wenn in Griechenland das Wetter ganzjährig besser ist als in Deutschland, gibt es doch eine Hauptsaison und eine Nebensaison. Das Flughafen-Casino soll eine ganzjährige Attraktion werden, die unabhängig von der Saison gut funktioniert. Da Glücksspiele nicht an das Wetter oder die Jahreszeit gebunden sind, spricht einiges dafür, dass diese Rechnung langfristig aufgehen könnte. Für Athen und Griechenland insgesamt könnte sich eine erstklassige neue Einnahmequelle ergeben. Aber bevor die gewünschten Einnahmen fließen, muss viel Geld investiert werden. Um ein Casino Resort in der angestrebten Qualität und Größe umzusetzen, sind riesige Investitionssummen nötig. Es liegt auf der Hand, dass der gebeutelte griechische Staat diese Investitionen nicht allein stemmen will.

Große Entertainment-Firmen melden bereits Interesse an

Das neue Projekt weckt weltweit Interesse. Vor allem für die großen Entertainment-Firmen, die auch in Las Vegas den Ton angeben, ist das geplante Flughafen-Casino eine spannende Sache. Beispielsweise haben bereits die Unternehmen Caesars Entertainment und Hard Rock öffentlich gemacht, dass sie an dem Projekt erheblich interessiert sind. Die Investitionssumme wird insgesamt derzeit auf 8 Milliarden Euro geschätzt. Obwohl das ein gigantischer Betrag ist, gehen Experten davon aus, dass sich die Investition amortisieren würde. Die Frage ist im Moment eher, ob der griechische Staat und die Stadt Athen dazu in der Lage sein werden, ein Projekt in dieser Größenordnung effizient und schnell umzusetzen. Wenn das gelingt, pilgern vielleicht demnächst die europäischen Glücksspiel-Fans regelmäßig nach Athen, um im Flughafen-Casino zu spielen.

Flughafen-Casino auch eine Alternative für den BER?

In Berlin gibt es mit dem BER ein Flughafen-Projekt, das seit Jahren nicht richtig in die Gänge kommt, aber ungeheuer viel Geld kostet. Der Eröffnungstermin wurde immer wieder verschoben und aktuell würde wohl immer noch niemand auf ein bestimmtes Datum wetten. Regelmäßig tauchen neue Probleme auf, die Terminverschiebungen und neuen Kosten führen. Vielleicht wäre es das Beste, wenn sich die Stadt Berlin ein Beispiel an Athen nehmen würde. Mit einem Flughafen-Casino könnte die Stadt eine zusätzliche Einnahmequelle erschließen. Zudem ist es wahrscheinlich deutlich leichter, ein Casino zu bauen als einen modernen Großflughafen. Aber so schön diese Idee auch sein mag, realistisch betrachtet gibt es keine Hoffnung, dass aus dem BER ein Flughafen-Casino wird. Diese Art von Projektwechsel könnte wohl kein Landespolitiker der Öffentlichkeit verkaufen.