Der Glücksspielkonzern Eldorado kauft Caesars Entertainment, einen der bekanntesten Konzerne der Branche. Auch wenn es sich technisch gesehen um einen Kauf handelt, ist es in der Praxis wahrscheinlich sinnvoller, von einer Fusion zu sprechen. Das Ergebnis ist in jedem Fall ein neuer Glücksspielgigant.

Century casinoCaesars Entertainment kostet 8,5 Milliarden Dollar

Für Eldorado ist der Kauf von Caesars Entertainment mit einer gewaltigen finanziellen Anstrengung verbunden. Der Kaufpreis von 8,5 Milliarden Dollar belegt, dass Caesars Entertainment trotz einiger Turbulenzen in den letzten Jahren ein Gigant auf dem Glücksspielmarkt ist, auch ganz ohne Online Casinos. Die beiden Top-Unternehmen bilden in Zukunft gemeinsam einen der Big Player in der amerikanischen Glücksspielbranche. Caesars Entertainment ist vor allem bekannt für Caesars Palace, ein legendäres Casino in Las Vegas. Allerdings gehört zum Konzern insgesamt 34 Casinos. Der Name Caesars Entertainment ist kein Zufall. Vor allem im Caesars Palace hat es in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder herausragende Musik- und Sportveranstaltungen gegeben. Allerdings war Caesars Entertainment zwischenzeitlich in einer großen Krise und konnte sich 2017 nur knapp vor einem Bankrott retten.

Der Kaufpreis von 8,5 Milliarden Dollar ist kein Pappenstiel, auch nicht für einen finanzstarken Konzern wie Eldorado. Der Kauf wird zum größten Teil mit Aktien finanziert, aber auch mit Cash. Das entstehende Unternehmen hat einen Gesamtwert von etwa 17,3 Milliarden Dollar. Diese Größe ist beeindruckend, aber auch wichtig. Auf dem Glücksspielmarkt in den USA hat es zuletzt einige größere Fusionen gegeben. Eldorado und Caesars Entertainment müssen sich zum Beispiel gegen Wynn Resorts und Las Vegas Sands behaupten. Eine interessante Rolle beim Deal spielte der Milliardär Carl Icahn. Der umtriebige Investor besitzt 14,75 Prozent von Caesars Entertainment und drängt schon seit einer Weile auf einen Verkauf. Icahn hatte sich schon vor Monaten drei Vorstandssitze und Mitspracherecht bei der Auswahl des nächsten CEOs zusichern lassen.

Viele Experten bewerten Casino-Fusion positiv

Eldorado und Caesars Entertainment bewegen sich zwar in der gleichen Branche. Aber viele Experten gehen davon aus, dass es umfangreiche Synergie-Effekte geben wird. Eldorado betreibt aktuell 26 Glücksspielstätten in zwölf Bundesstaaten. Insgesamt wird das Portfolio auf 60 Casinos anwachsen, die in insgesamt 16 verschiedenen Bundesstaaten beheimatet sind. Da bis auf wenige Ausnahmen die Casinos sich untereinander keine Konkurrenz machen, spricht einiges dafür, dass eine positive Gesamtentwicklung durch die Fusion möglich sein wird. Es ist geplant, in Zukunft alle Casinos unter der legendären Marke Caesars laufen zu lassen. Somit ist auch sichergestellt, dass der große Name von Caesars Entertainment nicht durch die Fusion im Orkus der Geschichte verschwindet. Auch für die vielen Casino-Fans, die in Las Vegas spielen, ist das eine gute Nachricht.

Caesars Palace ist ein Luxushotel, das im Jahr 1966 gebaut wurde mit der Idee, eine Hommage an das alte Rom zu kreieren. Für Aufmerksamkeit sorgten Weltstars wie Muhammad Ali, der mehrfach im Caesars Palace boxte, und Frank Sinatra, der zeitweise sehr regelmäßig in dem damals schon legendären Hotel auftrat. Die neue Fusion ist mit einigen Chancen verbunden für beide Partner. Vor allem für Caesars Entertainment wäre es schwierig geworden, langfristig auf dem hart umkämpften Glücksspielmarkt in den USA zu überleben. Doch durch die neue Größe ergeben sich erhebliche Chancen. Eine interessante Fußnote: Als Teil der Fusion wird ein Teil des gemeinsamen Immobilienbesitzes an Vici Properties verkauft. Mit diesem Verkauf sollen unter anderem die Schulden reduziert werden, die Eldorado in den letzten Jahren mit Akquisitionen angehäuft hat.

Eldorado wird zu einem der großen Player auf dem US-Markt

Der Glücksspielkonzern Eldorado hat in den letzten Jahren viele kleine und große Unternehmen gekauft. Das Wachstum ist bemerkenswert. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich der Aktienkurs verzwölffacht. Wer frühzeitig investiert hat, konnte ganz ohne Spielautomaten und Roulette ein Vermögen machen. Alle bisherigen Akquisitionen verblassen aber im Vergleich zur aktuellen Fusion. Mit Caesars Entertainment verleibt sich Eldorado eines der bekanntesten und bekanntesten Glücksspiel-Unternehmen der letzten Jahrzehnte ein. Aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten war immer wieder gemutmaßt worden, dass Caesars Entertainment aufgekauft werden könnte. Mit der aktuellen Fusion ist immerhin sichergestellt, dass die Marke Caesars erhalten bleibt auf dem wachsenden Glücksspielmarkt in den USA.

Hier mehr lesen über die Fusion von Eldorado und Caesars Entertainment.