Süßer die Glocken nie klingen, als zu der Weihnachtszeit. Nun ja, da mag man geteilter Meinung sein, genauso wie bei dem familiären Gesang unterm Weihnachtsbaum. Es gibt böse Zungen, die da in manchen Fällen sogar von Körperverletzung sprechen. Wie dem auch sein, Weihnachtslieder gehören einfach zu Weihnachten. Und für manchen beginnt Weihnachten sowieso erst, wenn „Last Christmas“ von Wham das erste Mal im Radio gespielt wird. Dann weiß man definitiv, bis zum Fest dauert es nicht mehr lange. Die Geschmäcker bei Weihnachtsliedern sind ja sehr unterschiedlich. Die einen sind entzückt, wenn ein Kirchenchor „Stille Nacht, heilige Nacht“ intoniert und andere werden erst bei „Merry Xmas Everybody“ von Slade warm. Aber es gibt scheinbar Lieder, um die kommt man nicht herum, Das sind einfach Klassiker und dementsprechend erfolgreich. Doch welches ist denn nun das erfolgreichste Weihnachtslied? Das kommt natürlich immer ein wenig auf den Blickwinkel und die Bewertungskriterien an. So ganz definitiv lässt es sich nicht sagen. Und was bedeutet denn überhaupt erfolgreich? Das am meisten verkaufte Weihnachtslied? Wer verdient am meisten an einem Weihnachtslied? Welches Weihnachtslied wird am meisten in Radio gespielt? Welches Lied wird am meisten gecovert? Also alles ein ganz klein wenig unüberschaubar und verworren. Aber wir wollen ein wenig Licht ins Dunkel bringen und versuchen uns dem erfolgreichsten Weihnachtslied bzw. Weihnachtshit zu nähern. 

Der erfolgreichste Weihnachtshit für Künstler 

Wham Last ChristmasFangen wir mal mit einer etwas ungewöhnlichen Kategorie an. Welcher Künstler verdient denn eigentlich am meisten mit seinem Weihnachtslied? Ganz klar: Wham mit „Last Christmas“, würde vermutlich fast jeder spontan antworten. Leider nein, da müssen wir sie enttäuschen. Am besten verdient tatsächlich die britische Gruppe Slade mit ihrem Song „Merry Xmas Everybody“ – und das bis heute. Laut der britischen „Daily Mail“ verdienen sie jedes Jahr 500 000 Pfund, also umgerechnet 600 000 Euro an dem Weihnachtsklassiker, der 1973 aufgenommen wurde. In Deutschland kletterte der Song damals auf Platz vier der Charts. Platz zwei belegen die The Pogues mit „Fairytale of New York“. Immerhin 500 000 Euro spült das Weihnachtslied jedes Jahr in die Kassen der Band. Es wurde übrigens auch in einer Umfrage zum beliebtesten Weihnachtssong der britischen Inseln gewählt. 

Sie braucht das Geld vielleicht nicht wirklich, aber sie freut sich bestimmt über die knapp 450 00 Euro, die sie zusätzlich jedes Jahr verdient – Mariah Carey mit „All I want for Christmas.“ Das ist auch nie ein Nummer Eins Hit in den internationalen Charts gewesen. Er selbst hat nicht mehr viel von dem Geld, aber seine Nachkommen freuen sich umso mehr. Der 1977 verstorbene Bing Crosby schuf mit „White Christmas“ eins der ultimativen Weihnachtslieder und wird uns in anderen Kategorien auch noch begegnen. 400 000 Euro beziehen die Nachkommen aus dem Lied pro Jahr. Und jetzt endlich an Platz Fünf für Wham! und „Last Christmas“. Seit dem Jahr 1984 erfreut uns der Song oder nervt, ganz wie man es sieht oder besser gesagt hören möchte. Er erzielt jährlich 360 000 Euro. 

Ein weiterer Brite belegt Platz sechs, nämlich Sir Paul McCartney, der legendäre Beatle. Sein „Wonderful Christmas Time“ spült immerhin wonderful 311 000 Euro auf sein ohnehin gut gefülltes Konto. Wie man mit nur einem Song ausgesorgt hat, beweist auch Jona Lewie mit „Stop the cavalry“. Komischer Titel für ein Weihnachtslied? Da haben sie recht, denn eigentlich ist der Song ein Anti-Kriegslied, schaffte es aber mit dem Vers „Wish I was at home this Christmas“ in die Kategorie Weihnachtslieder. Und macht den britischen Sänger jedes Jahr um knapp 150 000 Euro reicher. 

Noch ein Sir, nämlich Sir Cliff Richard, schnappte sich 1988 den Klassiker „Mistletoe And Wine“ und landete damit einen Nummer Eins Hit. Und auf seinem Konto landen jedes Jahr 120 000 Euro dafür. An neunter Stelle stehen die “Pretenders” mit „2000 Miles“ – immerhin noch für knapp 120 000 Euro gut. 

Der wirklich erfolgreichste Weihnachtshit

Er gilt mit über 50 Millionen Verkäufen in verschiedenen Versionen als der erfolgreichste Song überhaupt auf der Welt – „White Christmas“ von Bing Crosby“. Zieht man die Versionen anderer Künstler mit hinzu, sind es sogar 150 Millionen verkaufte Singles. Irving Berlin, der Komponist, gab damals zu Papier, dass er wahrscheinlich das beste Lied aller Zeiten geschrieben hatte. Recht hat er damit behalten, zumindest dann, wenn man die Verkaufszahlen als Grundlage nimmt. Bing Crosby sang den Song erstmal 1941 im Rahmen einer Radioshow, und die erste Aufnahme entstand 1942 für den Film „Holiday Inn“ mit Fred Astaire. Das beliebte Weihnachtslied war so erfolgreich, dass aufgrund des Songs ein eigener Film gedreht wurde. 1954 kam der Spielfilm „White Christmas“ mit Bing Crosby und Danny Kaye auf die Leinwand.

Das bekannteste Weihnachtslied

Wer kennt es nicht, wer liebt es nicht? „Stille Nacht, heilige Nacht“. Der Pfarrer und Texter Tobias Mohr bat den Dorfschullehrer und Organisten Franz Xaver Gruber im Jahr 1881 Musik zu einem schon verfassten Gedicht beizusteuern. Zur Verbreitung des Liedes trug vor Allem der Erstdruck 1833 unter dem Titel „Vier ächte Tiroler Lieder“ bei. Amerikanische Soldaten hielten es unter dem Titel „Silent Night“ für ein amerikanisches Volkslied, bis sie dann mal aufgeklärt wurden. Heute ist das Lied, das in über 300 Sprachen und Dialekte übersetzt wurde, immaterielles Kulturerbe der UNESCO in Österreich. 

Das „einfachste“ und „internationalste“ Weihnachtslied 

„Feliz Navidad“ von José Feliciano berührt durch seine Schlichtheit und seine Geschichte hinter dem Lied. Der Song hat drei Akkorde und einen denkbar einfachen Text: 21 Mal „Feliz Navidad“ und 16 Mal „I wanna wish you a Merry Christmas“ plus zwei weitere Zeilen. Es soll angeblich innerhalb von fünf Minuten komponiert worden sein. Der gebürtige Puerto-Ricaner, der seit seiner Geburt blind ist, lebte seit seinem 17. Lebensjahr in New York und tingelte dort durch Clubs, bis er quasi entdeckt wurde. Mit 23 hatte er bereits zwei Grammys gewonnen und nahm 1970 sein erfolgreichstes Album auf – „Feliz Navidad“, auf dem auch der gleichnamige Song zu finden ist. Der heute 70-jährige wurde durch das Lied reich und berühmt. „Feliz Navidad“ gehört noch heute zu den meistgespielten Weihnachtsliedern in den USA. Die meisten der hier genannten Lieder sind sicherlich auch Gamern bekannt. Man kann sie auch ganz genüsslich mitsingen, während man in einem der tollen neuen Online Casinos wie beispielsweise GreenPlay einen der spannenden Weihnachtsslots spielt und sich attraktive Freispiele ohne Einzahlung sichert – natürlich nur, wenn die Wände dick genug sind, damit man die Nachbarn nicht stört.

  • Slot
  • Hersteller
  • RTP
  • Bonus Features