Auch wenn König Fußball hierzulande die Sportnachrichten dominiert und gerade im Hinblick auf die letzte Weltmeisterschaft Ernüchterung in Deutschland herrscht, gibt es dennoch einen Grund zur Freude. Der Weltmeistertitel im Amateur-Poker der Amateur Poker Association & Tour (APAT) geht nach Deutschland und damit gibt es zumindest einen Weltmeistertitel, den es zu feiern gilt. Christine Kruse heißt die frischgebackene Weltmeisterin. Damit aber noch nicht genug, denn beim Finale in Wien sorgte die 66-Jährige für ein Novum im Amateur-Pokersport.

BochumBochumerin wird sensationell Weltmeisterin

Deutschland hat eine Weltmeisterin! Beim Finale der APAT in der österreichischen Hauptstadt Wien ging der Titel an Christine Kruse. Die Bochumerin triumphierte in der Kategorie Open Face Chinese. Kruse konnte sich in Wien gegen Dwayne Stacey aus Großbritannien und ihren deutschen Landsmann Andrej Bogdanov durchsetzen. Das diesjährige Finale wurde im Concord-Card-Casino in Wien-Simmering ausgetragen. Zum Weltmeistertitel verhalf der charmanten 66-Jährigen auch ihre über 16-jährige Erfahrung im Amateur-Poker. Zuhause in Bochum spielt Kruse für den THC Bochum, einem Pokerclub, in dem die Variante Texas Hold‘em gespielt wird. Gepokert wird beim THC Bochum wöchentlich an jedem Donnerstag und im eigenen Vereinsheim. Der Pokerclub zählt aktuell 55 Mitglieder und ist damit der größte Pokerverein des Ruhrgebiets. Auf der großen Bühne der Weltmeisterschaft setzte die Bochumerin zudem ein wichtiges Zeichen. Der Pokersport gehört zum allergrößten Teil immer noch den Männern und so war es Christine Kruse vorbehalten, als einzige Frau in Wien anzutreten. Vor diesem Hintergrund erscheint ihr Sieg beim Texas Hold’em Open Face Chinese umso bemerkenswerter.

Kurioser Beginn einer Pokerkarriere für Christine Kruse

Dabei fing für Kruse alles ganz harmlos an und hatte mit Poker rein gar nichts zu tun, denn die 66-Jährige ist eine leidenschaftliche Scrabble-Spielerin. Das bekannte Gesellschaftsspiel kennt man auch aus zahlreichen seriösen Online Casinos und schließlich gab ihr Mann den entscheidenden Impuls für den Wechsel von Scrabble zu Poker. Schnell wurde Christine Kruse klar, dass ihr das Pokern liegt und Spaß macht. Den nötigen Ehrgeiz brachte sie von Anfang an mit an die Pokertische. Für sie ist Poker in erster Linie ein Spiel, für das man Konzentrationsfähigkeit und psychologisches Geschick benötigt. Es sei beim Poker nämlich unheimlich wichtig, seine Mitspieler in den entscheidenden Momenten richtig einschätzen zu können. Außerdem seien mathematische Kenntnisse von entscheidender Bedeutung. So sei es ein weiterer wichtiger Faktor beim Pokern, die Wahrscheinlichkeit einer bestimmten Kartenkombination vorherzusagen.

Eines der größten deutschen Casinos befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft

Nicht allzu weit vom Vereinsheim des THC Bochum entfernt befindet sich eines der größten und bekanntesten Casinos Deutschlands, das Casino Hohensyburg in der Nähe von Dortmund. Für Pokerinteressierte ist das Casino besonders attraktiv, denn regelmäßig werden hier Pokerseminare sowohl für Beginner wie auch für Fortgeschrittene veranstaltet. Auch Just for Fun Einsteiger-Programme für weitere Casinospiele gehören zum Angebot des Casinos und natürlich darf auch ein Tisch Ultimate Texas Hold’em nicht fehlen. Der Trend in Deutschland geht zwar klar in Richtung Online Casinos, wer aber trotzdem einmal eine andere Spielatmosphäre genießen möchte, kann auch dem Casino in Hohensyburg einen Besuch abstatten.