Deutscher Glücksspielstaatsvertrag auf festem Boden

DLTB vermiest die vorweihnachtliche Stimmung - HufeisenDer Bayerische Verfassungsgerichtshof hat mit seiner Entscheidung vom 25.09.2015 über drei Popularklagen gegen zahlreiche Regelungen des Glücksspielstaatsvertrages (GlüStV) bei vielen privaten Akteuren für Vorweihnachtliche Freude gesorgt! In den letzten Tagen wurde auf den unterschiedlichen Plattformen auch schon zum Hallali geblasen und ein Abgesang auf den Vertrag angestimmt. 

DLTB sieht alles in bester Ordnung

Heute zieht der DLTB (Deutscher Lotto und Tottoblock) nach und möchte den privaten Anbietern die Lust am Feiern nehmen. Aus dessen Sicht stehe der GlüStV in allen seinen wesentlichen Grundzügen auf verfassungsrechtlich festem Boden steht.Den von privaten Glücksspielakteuren gestellten zahlreichen Klagen hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof ganz überwiegend eine klare Absage erteilt.

Es ist ja alles so kompliziert

Alles sei Gut und im Grundsatz rechtens. Nun, das schöne an Gesetzen heutzutage ist scheinbar, dass diese für alle Interpretationen offen sind und auch die Verfassungsjuristen vermehrt klare und eindeutige Entscheidungen meiden. Es ist ja alles sehr kompliziert. Dies gilt insbesondere für die Glücksspielgesetzgebung und nicht nur in Deutschland! 

Unklarheit erhöht Profit

Als nicht-Jurist muss man da schon verzweifeln! Es entsteht der unqualifizierte Eindruck, das hier viel Geld zu holen ist - nicht nur am Glücksspielautomaten oder am Pokertisch... Nein, auch in den Rechtsanwaltskanzleien werden die Profite dadurch hinaufgeschraubt! Es ist ja schon eine eigene Kunst die wichtigsten laufenden Gerichtsverfahren überblicken zu können (Was wahrscheinlich keiner kann!). Da ist es fast schon ein Glück, dass auch die EU-Kommission hier mit Zurückhaltung reagiert. Auskennen tut sich wohl schon lange keiner mehr in der Branche, bei den Kunden schon gar nicht.

Aber was solls! Die Kugel rollt, die Einnahmen stimmen und der Kuchen ist groß, Wer soll hier ein Interesse für Klarheit haben!?

Ach ja...Eventuell die Anbieter. Immerhin wird da viel investiert. Aber Bürokratie hat eine andere Perspektive - recht haben auch ohne klares Recht! 

1 2 3 4 5
Deutscher Glücksspielstaatsvertrag auf festem Boden
4.00 (80%) 2 votes
Danke für lhre Wertung!

Über den Autor: G. H.

G. H.
Ich bin in der Regel für unsere englischsprachigen Webseiten zuständig. Dennoch helfe ich immer gerne auch auf Casinobonus360.de aus. Neben den Nachrichten bin ich vor allem für die tollen Bonusangebote zuständig. Ich mag Surfen, Skifahren und Casinos. Kontaktieren Sie mich jederzeit auf Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar