Deborah Roil ist bei den Global Regulatory Awards mit dem Compliance Outstanding Achievement Award ausgezeichnet worden. Roil arbeitet für Industry Group Gambling (IGRG) und wurde ausgezeichnet für ihre Arbeit als Projektmanagerin der Responsible Gaming Week im Jahr 2018. Dieses Projekt erreichte in Großbritannien 12.000 Casinos, 120.000 Angestellte und führte zu über 20 Millionen Aktivitäten in den sozialen Medien.

Deborah RoilAward für aufwendiges Spielerschutz-Projekt

Die Responsible Gaming Week im Jahr 2018 war eines der größten Projekte für besseren Spielerschutz in Großbritannien überhaupt. Die Projektleiterin Deborah Roil konnte Fußballvereine, Rennbahnbesitzer und viele Prominente gewinnen, um das Thema medienwirksam umzusetzen. Mit der besonderen Projektwoche sollte in der Öffentlichkeit der verantwortliche Umgang mit Glücksspielen propagiert werden. Aus diesem Grund war es wichtig, möglichst viele Menschen zu erreichen. Durch den gezielten Einsatz von sozialen Medien wurde die Kampagne zeitgemäß umgesetzt. Gerade um junge Glücksspiel-Fans zu erreichen, ist es wichtig, auch die modernen Kommunikationskanäle zu nutzen.

Der Aufwand für das Projekt war riesig, denn um über 12.000 verschiedene Casino-Betreiber, auch von zahlreichen Top Online Casinos, in die Kampagne einzubinden, war nicht nur ein großer Zeitaufwand erforderlich. Auch die Organisation des Projektes musste von Anfang an höchst professionell durchgeführt werden. Projekte in dieser Größenordnung sind mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Die positive Resonanz auf die Responsible Gaming Week in den Medien ist ein wichtiges Erfolgskriterium. Aber noch wichtiger ist, dass die zahlreichen Glücksspiel-Fans in Großbritannien auf das wichtige Thema Spielerschutz aufmerksam gemacht wurden.

Nächste Responsible Gaming Week bereits geplant

Nach dem großen Erfolg der Responsible Gaming Week 2018, soll auch im Jahr 2019 eine ähnliche Kampagne stattfinden. Themen wie Spielerschutz und verantwortungsvolles Glücksspiel lassen sich nicht durch einmalige Aktionen lösen. Dank der Erfahrung, die Deborah Roil mit ihrem Team im letzten Jahr gesammelt hat, ist davon auszugehen, dass das Projekt auch 2019 ein großer Erfolg wird. Zudem hat die Preisträgerin versprochen, dass die neue Kampagne noch größer und besser werden soll. Das ist ein hochgestecktes Ziel, angesichts des Erfolges im Jahr 2018. Aber auf der Basis der bereits geschaffenen Strukturen werden viele organisatorische Details mit weniger Zeitaufwand gemeistert werden können. Insofern bleibt wahrscheinlich Raum für kreative Verbesserungen des Projekts.

Global Regulatory Awards sind wichtig für Branche

Die GamblingCompliance Global Regulatory Awards sind wichtig, denn mit diesen besonderen Preisen werden Menschen in der Glücksspielbranche ausgezeichnet, die ansonsten nicht besonders im Fokus stehen. Compliance und Regulierung sind Themen, die zwar wichtig sind. Aber die meisten Glücksspiel-Fans interessieren sich eher für Rekordgewinne, attraktive Spielautomaten und die neuesten Tischspiel-Varianten. Da Compliance und Regulierung langfristig aber wichtig sind für die Verankerung der Glücksspielbranche in der Mitte der Gesellschaft, ist es nur folgerichtig, dass die Personen, die in diesem Bereich arbeiten, öffentliche Anerkennung erfahren.

In diesem Jahr fanden die dritten Global Regulatory Awards statt und die Preise haben bereits ein gutes Renommee in der Branche. Bei der diesjährigen Preisverleihung trafen sich zahlreiche Branchengrößen, sodass die Preisträger bei den Verantwortlichen der zahlreichen Unternehmen und Institutionen im Bereich des Glücksspiels einen hohen Bekanntheitsgrad gewinnen. Darüber hinaus wird mit den Global Regulatory Awards auch nach außen signalisiert, dass Compliance und Regulierung wichtige Themen sind, welche die nötige Aufmerksamkeit genießen. Unter dem Strich ist diese Veranstaltung ein großer Erfolg und alles spricht dafür, dass die Global Regulatory Awards eine feste Institution in der Glücksspielbranche werden.