Der österreichische Glücksspielanbieter Casinos Austria hat auch weiterhin gute Chancen, ein Casino-Resort in Japan zu bekommen. Für das Unternehmen, das teilweise in Staatsbesitz ist, wäre ein Erfolg in Japan wichtig für die langfristige Entwicklung. Schon seit einer Weile ist bekannt, dass sich Casinos Austria um ein Casino-Resort in Japan bemüht. Konkret geht es um einen Glücksspiel-Standort in Sasebo. Die Großstadt hat einen Themenpark, zu dem in Zukunft auch ein Glücksspielanbieter gehören soll. Für den Betrieb dieses Angebotes hat die Stadt eine öffentliche Ausschreibung gemacht. Nun ist bekannt geworden, dass nur noch drei Bewerber im Spiel sind. Ursprünglich waren fünf Bewerber zugelassen und geprüft worden.

Casinos Austria will Casino-Resort in Japan

Casinos Austria

Casinos Austria hat den nächsten Schritt im Bewerbungsverfahren geschafft und darf nun zusammen mit der Niki-Gruppe und Oshidori International darauf hoffen, den Zuschlag zu bekommen. Allerdings ist noch viel Ausdauer erforderlich, um bei diesem Projekt erfolgreich zu sein. Grundsätzlich sollen gleich drei verschiedene Standorte entstehen, zu denen auch Unterhaltungsangebote, Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten gehören. Allerdings fehlt der wichtigste Meilenstein noch, bevor die Projekte überhaupt in Angriff genommen werden können. Noch gibt es in Japan überhaupt keine Lizenzen für Casino-Resorts. Frühestens im Jahr 2022 wird Japan die Gesetzgebung ändern, um klassische Spielbanken zuzulassen. Es wird nur wenige Lizenzen geben, aber schon jetzt ist klar, dass auch Sasebo berücksichtigt wird. Aus diesem Grund hat die Regionalverwaltung bereits vor einer Weile damit begonnen, ein Bewerbungsverfahren aufzulegen, um gegebenenfalls dann relativ schnell mit dem Bau der Anlagen beginnen zu können. Japan ist schon seit einigen Jahren dabei, die Glücksspielgesetze zu modernisieren. Über Jahrzehnte gab es in Japan keine Spielbanken. Das soll sich langsam ändern, vor allem um den Tourismus zu beflügeln. Allerdings ist die Änderung der Glücksspielgesetze durchaus umstritten, sodass es in den letzten Jahren immer wieder zu Verzögerungen gekommen ist. Mittlerweile deutet aber alles darauf hin, dass Japan in den nächsten Jahren diverse Casino-Resorts bekommen wird. Die entscheidende Frage dürfte allerdings sein, wie schnell die Entwicklung ist. Für Casinos Austria kommt es nicht auf ein Jahr an. Aber es gibt auch Pessimisten, die eine Verzögerung von einem Jahrzehnt möglich halten.

Wenn es Casinos Austria gelingen sollte, den Zuschlag in Sasebo zu bekommen, wäre das für den gesamten Konzern ein wichtiger Meilenstein. Schon jetzt ist Casinos Austria International aufgestellt, aber Japan fehlt noch auf der Liste. Die japanische Glücksspielindustrie könnte goldene Zeiten erleben, da nach vielen Jahrzehnten ein großer Nachholbedarf vorhanden ist. Zudem funktioniert der Terrorismus in Japan gut, sodass auch von dieser Seite aus viel Publikum in die neuen Casino-Resorts strömen dürfte. Die entscheidende Frage ist nun: Bekommt Casinos Austria den Zuschlag oder nicht. Es wird wahrscheinlich noch Monate dauern, vielleicht sogar Jahre, bis diese Entscheidung fällt. Aber zumindest zeigt das aktuelle Bewerbungsverfahren, dass Casinos Austria besser aufgestellt ist als viele andere internationale Glücksspielanbieter, die schon im Bewerbungsverfahren ausgeschieden sind.

Casino-Resorts bleiben trotz Online-Glücksspiel lukrativ

Auf den ersten Blick wirkt es vielleicht ein bisschen anachronistisch, dass Japan im Jahr 2021 damit beschäftigt ist, Casino-Resorts zu planen. Aber auch wenn die Online Casinos insgesamt erfolgreich sind, sollte niemand den Fehler machen, die Bedeutung des Online-Glücksspiels zu überschätzen. Stationäre Glücksspielanbieter werden auch in Zukunft gute Geschäfte machen können. Das gilt insbesondere für die hochwertigen Casino-Resorts, die vieles bieten können, was in Online-Spielbanken unmöglich ist. Vom kostenlosen Buffet bis hin zu den freundlichen Bedienungen kann eine klassische Spielbank oder ein modernes Casino-Hotel dann doch noch einmal auf einem ganz anderen Level überzeugen. Auf lange Sicht werden sich die Online-Spielbanken und die stationären Glücksspielangebote wohl ergänzen. Die spannende Frage dürfte sein, auf welchem Level sich das Gleichgewicht zwischen dem Online-Glücksspiel und dem stationären Glücksspiel einstellen wird. Bislang ist es noch so, dass das stationäre Glücksspiel dominiert, aber das kann sich im Laufe der Zeit ändern. Die Online-Spielbanken sind auf dem Vormarsch und werden wohl in den nächsten Jahren den Marktanteil insgesamt erhöhen.

In Japan muss sich Casinos Austria gegebenenfalls nicht mit dem Thema Online-Glücksspiel auseinandersetzen. Es gibt keine Bestrebungen, in Japan Online-Spielbanken zuzulassen. Es ist durchaus denkbar, dass sich das irgendwann ändert. Aber einstweilen dürfen sich die japanischen Glücksspiel-Fans darüber freuen, dass es bald wieder Spielbanken geben wird. Das Online-Glücksspiel ist in Europa hingegen längst etabliert. In den USA hat es aus rechtlichen Gründen deutlich länger gedauert, bis das Online-Glücksspiel überhaupt starten konnte. Doch mittlerweile gibt es einen schnell wachsenden Markt, von dem auch viele europäische Glücksspielanbieter profitieren würden. Casinos Austria ist in den USA bislang nicht aktiv, aber wenn das Projekt in Japan funktionieren sollte, gibt es vielleicht auch die Chance, in weiteren Ländern attraktive Casino-Resorts zu betreiben. Mit jedem erfolgreichen Casino-Projekt wird der Ruf von Casinos Austria international gestärkt.