+ Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten! 250 FREISPIELE HOLEN!
Jetzt anmelden und über 250 Freispiele erhalten!

Casinos Austria Ex-Chef Leo Wallner verstorben – Glück und Spiele

Leo Wallner - Casinos AustriaEr wird sich nur mehr teilweise im Grab umdrehen: wäre er noch an der Macht, das Chaos um den Verkauf der Casinos Austria und die österreichischen Glückspiel-Lizenzen wäre undenkbar gewesen. Er wird sich das Ende des Trauerspiels aber nicht mehr auf Erden ansehen müssen, ist er doch vorgestern im Alter von 79 Jahren in ein Casino einer anderen Dimension versetzt worden.

Knapp am Priester vorbei und an die Hebel der Macht

Leo Wallner wurde in Amstetten in Oberösterreich geboren und war Mitglied in verschiedenen katholischen Studentenverbindungen wo ihm auch Interesse an einer Priester-Karriere nachgesagt wurde. In Österreich nicht unbedingt ein Widerspruch, die Ex-Kirchenbank Schellhammer&Schattera war noch bis vor kurzem Atkionär der Casinos Austria. Nach dem Wirtschaftstudium schlug er aber eine Universitätskarriere ein und wurde im Jahre 1968 vom damaligen Bundeskanzler Josef Klaus in die Casinos Austra gehieft.  Dabei ist es Leo Wallners Manager-Qualitäten und Netzwerker-Fähigkeiten zuzuschreiben, dass die Casinos Austria ihr damalig schmuddeliges Image verloren und zu einem international angesehenem Unternehmen mutierten. In dieser Zeit auch noch mit wesentlich besseren Geschäftszahlen als heute.

Wallner stand fast 40 Jahre lang – von 1968 bis zu seiner Pensionierung 2007 – an der Spitze der Casinos Austria. 1986 übernahm er auch den Chefsessel der Österreichischen Lotterien. 1990 wurde Wallner Präsident des Österreichischen Olympischen Comités (ÖOC) und 1998 auch Mitglied des Internationalen Olympischen Comités (IOC).

Image durch Anschuldigungen angekratzt

Vielleicht hatte noch wer alte Rechnungen offen oder es waren tatsächlich ein paar Dinge in der Grauzone, so musste sich Leo Wallner in der Pension gegen diverse Anschuldigungen wehren: Untreue im Zusammenhang mit der Vergabe der olympischen Winterspiele an Salzburg, wo die Österreicher den Zuschlag nicht bekamen und illegale Parteienfinanzierung des BZÖ (Jörg Haider’s Partei…), wo aber ein Gerichtsverfahren gegen ihn eingestellt wurde. Aber offiziell bliebt nichts  an dem zu diesem Zeitpunkt gesundheitlich bereits schwer angeschlagenen Wallner hängen.

Casinos Austria Anteil besser als die anderen verkauft

Leo Wallner hatte seinen ursprünglich 4% betragenen Anteil an den Casinos Austria schrittweise über die Jahre abgebaut. Wahrscheinlich war auch er von der Entwicklung des Unternehmens und des Marktes (Fall des Glückspielmonopols) nicht begeistert oder wollte einfach mit der Vergangenheit abschließen. Seinen letzten Anteil von 0,41% hatte er aber ironischer weise als einziger aller Aktionäre an Peter Goldscheider verkauft und diesem damit einen Fuß in der Tür der verschachtelten Casinos Austria Beteiligungen verschafft. Der kolportierte Verkaufspreis pro Aktie soll allerdings höher liegen als jener, den die Novomatic an die anderen Aktionäre gezahlt hat. Interessant zu beobachten wird sein, wie sich das Vorkaufsrecht der einzelnen Aktionäre in den nächsten Wochen auswirken wird. Denn, die Miteigentümer der Casinos Austria sind über ein Syndikat miteinander verbunden und haben gegenseitige Vorkaufsrechte Dabei muss ein Aktionär, wenn er seine Anteile verkauft, diese auch den anderen Aktionären anbieten. Die Frage ist nun, ob alle Aktionäre, die an Novomatic verkauft haben, bereits Ihre Anteile an Peter Goldscheider angeboten haben. Oder wurde der Anteil von Leo Wallner bereits Novomatic angeboten? Auch könnte theoretisch der österreichische Staat die Novomatic noch überbieten… Die nächsten Wochen werden es zeigen…

Photo: Manfred Werner / Tsui Wikipedia

Casinos Austria Ex-Chef Leo Wallner verstorben – Glück und Spiele
4.5 (90%) 4 votes

Von | 2018-02-27T09:47:39+00:00 30. Juli 2015|Kategorien: Casinos, Nachrichten|Tags: , , , |

Über den Autor:

Ich bin in der Regel für unsere englischsprachigen Webseiten zuständig. Dennoch helfe ich immer gerne auch auf Casinobonus360.de aus. Neben den Nachrichten bin ich vor allem für die tollen Bonusangebote zuständig. Ich mag Surfen, Skifahren und Casinos. Kontaktieren Sie mich jederzeit auf Twitter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.