Der schwedische Glücksspielanbieter Svenska Spel hat Carolina Swaffer in eine Führungsposition berufen. Als „Head of Agents, Customer Service and Partner Services“ wird Swaffer nicht nur zuständig sein für 2,1 Millionen Kunden, sondern auch 6.500 Vertreter und Partner des Unternehmens in Schweden.

Svenska Spel Von der Post zum Glücksspiel – interessanter Karriereweg

Carolina Swaffer hat ihre neue Stelle bei Svenska Spel am 1. Juni angetreten. Zuletzt war die Führungskraft beim Postdienstleister PostNord Sverige als Head of Communications beschäftigt. Davor bekleidete Swaffer diverse Positionen bei PostNord Sverige. Unter anderem war sie auch als Sales Managerin tätig. Die Qualifikationen und Erfahrungen, die sich Carolina Swaffer im Laufe ihrer Karriere erarbeitet hat, sind gute Voraussetzungen, um auch bei einem Glücksspielanbieter erfolgreich zu arbeiten. Bei ihrer Vorstellung wies Swaffer darauf hin, dass sie sich besonders gut auskenne mit Digitalisierung, Verkauf und Omni-Channel-Management. Diese Kernkompetenzen sind in vielen Branchen wichtig, sodass die inhaltlichen Unterschiede zwischen einem Postdienstleister und einem Glücksspielanbieter in diesem Fall wahrscheinlich nicht besonders relevant sind.

Für Carolina Swaffer ist die neue Position ein großer Karriereschritt. Die schwedische Glücksspielindustrie erlebt einen großen Aufschwung, denn seit Anfang des Jahres ist es möglich, in Schweden legal Glücksspiele im Internet anzubieten. Um auf dem rasant wachsenden Markt erfolgreich zu sein, stellt sich Svenska Spel in vielen Bereichen neu auf. Ein wichtiger Aspekt bei der Positionierung für den neuen Markt ist die Einstellung hoch qualifizierter Mitarbeiter in allen Bereichen. Da die Auswahl an Talenten nicht unbegrenzt ist, liegt es nahe, auch in anderen Branchen nach interessanten Persönlichkeiten zu suchen, die in Führungspositionen dazu beitragen können, dass das Unternehmen wächst und weiterhin erfolgreich ist. Svenska Spel steht vor großen Herausforderungen, aber es gibt auch große Chancen durch die neue Glücksspiel-Regulierung in Schweden.

Svenska Spel steht unter Erfolgsdruck

Für das erste Quartal 2019 musste Svenska Spel einen Umsatzrückgang von 5,9 Prozent bekannt geben. Während die neu regulierten Online-Sportwetten und Online Casinos zusätzliche Einnahmen brachten, gab es erhebliche Rückgänge im Bereich der Lottery-Angebote und der landbasierten Glücksspiele. Der schwedische Glücksspielmarkt wird aktuell durcheinandergewirbelt, da viele neue Player auf den Markt kommen, die bislang keine Chance hatten. Durch die neue schwedische Casino-Lizenz können viele Firmen den schwedischen Markt bedienen, sodass es für etablierte schwedische Anbieter wie Svenska Spel die einst komfortable Situation mit wenig Konkurrenz nicht mehr vorhanden ist. Zudem verschiebt sich das Glücksspiel immer mehr von den landbasierten Angeboten hin zum Online-Glücksspiel.

Für Patrik Hofbauer, den CEO von Svenska Spel, ist Input von außen durch neue Führungskräfte wie Carolina Swaffer wichtig, um das gesamte Unternehmen neu auszurichten. Es ist davon auszugehen, dass weitere Positionen in naher Zukunft neu besetzt oder neu geschaffen werden, um den hohen Ansprüchen, die der schwedische Markt mittlerweile hat, gerecht zu werden. Langfristig hat Svenska Spel gute Chancen, einen guten Marktanteil beim Online-Glücksspiel zu erreichen. In den ersten Monaten der neuen schwedischen Regulierung zeigt sich, dass die schwedischen Spieler dazu tendieren, bei heimischen Anbietern online zu spielen. Die Frage ist wahrscheinlich am Ende, ob Svenska Spel im Internet schnell genug wachsen kann, um die schrumpfenden Umsätze im Offline-Bereich zu kompensieren.

Auch in Deutschland landbasierte Angebote unter Druck

In Deutschland gibt es zwar noch keine Casino-Lizenz für Online-Anbieter. Aber trotzdem gibt es ein umfangreiches Angebot im Internet, das deutsche Casino-Fans nutzen können. Vom einfachen Online-Slot mit Spielgeld bis hin zum Casino Bonus ohne Einzahlung ist vieles möglich. Die Angebote im Netz sind mittlerweile so attraktiv, dass viele Spielhallen-Besitzer Umsatzeinbrüche beklagen. Darüber hinaus hat sich die Gesetzgebung in Deutschland in den letzten Jahren erheblich verschärft, sodass bereits viele Spielhallen schließen mussten. Da der Bedarf nach Glücksspiel aber nicht zurückgeht und tendenziell sogar eher wächst, profitieren die vielen Online Casinos, die einen einfachen und schnellen Zugang zu den Spielen ermöglichen. Viele landbasierte Anbieter sprechen sich mittlerweile für eine umfassende Regulierung des Online-Glücksspiels aus, auch um auf diesem Wege zusätzliche Einnahmen generieren zu können.