Das Logo von Bwin wird in den nächsten drei Jahren auf dem Trikot des FC Valencia stehen. Der spanische Fußballklub und GVC Holdings, der Konzern, zu dem Bwin gehört, gaben die neue Partnerschaft bekannt. Mit dem neuen Deal erhofft sich Bwin, auf dem neu regulierten spanischen Markt einen höheren Marktanteil zu erreichen.

b winBwin und der FC Valencia passen gut zusammen

Der FC Valencia ist nach einigen schwierigen Jahren in der letzten Saison mit dem vierten Platz wieder in die Spitzengruppe der Primera Division aufgerückt. In der kommenden Saison darf der Verein, der vielen deutschen Fußballfans noch als Finalgegner des FC Bayern im Finale der Champions League im Jahr 2001 in Erinnerung ist, wieder im höchsten europäischen Wettbewerb spielen. In den letzten beiden Jahrzehnten ist der FC Valencia aber nicht konstant im oberen Drittel der Primera Division zu finden gewesen. Es gab einige schwierige Jahre, doch mittlerweile scheint der Verein wieder gut aufgestellt zu sein. In Spanien sind seit kurzer Zeit Sportwettenanbieter und Online Casinos reguliert, sodass Bwin die Möglichkeit hat, auch als Sponsor tätig zu werden. Der neue Deal mit dem FC Valencia verdeutlicht, dass hinter Bwin ein finanzstarker Konzern steht. Anders wäre es kaum möglich, die riesige Investition, die nötig ist für einen Trikotdeal, zu stemmen. Bwin erhofft sich durch das Sponsoring, den Bekanntheitsgrad in Spanien deutlich zu steigern.

Bwin ist ein sehr erfolgreicher Sportwettenanbieter. Nicht nur in Deutschland gibt es viele Sportwetten-Fans, die ein Konto bei diesem Anbieter haben. Auch das Bwin Casino ist sehr populär. Die hochwertigen Angebote von Bwin passen gut zu einem der aktuellen spanischen Top-Teams. Bwin hat die berechtigte Hoffnung, dass der FC Valencia im nächsten Jahr nicht nur in Spanien, sondern in ganz Europa durch die Teilnahme an der Champions League ein exzellenter Werbepartner sein wird. Im Idealfall qualifiziert sich der FC Valencia auch in den nächsten beiden Jahren für die Königsklasse. Aber vor allem geht es Bwin darum, auf dem spanischen Markt Fuß zu fassen. Derzeit konkurrieren sehr viele unterschiedliche Sportwettenanbieter aus Spanien und anderen europäischen Ländern um den wachsenden Online-Markt. Aktuell werden nur etwa 13 Prozent des Umsatzes mit Sportwetten Glücksspielen in Spanien im Internet erzielt. In anderen Ländern liegt die Quote bereits bei über 50 Prozent, sodass in Spanien noch großes Wachstumspotenzial vorhanden ist.

Sportwettenanbieter immer wichtiger für Fußballvereine

Der aktuelle Deal zwischen Bwin und dem FC Valencia ist eines von vielen Beispielen für Sportwettenanbieter, die als Sponsoren von Fußballvereinen auftreten. Auch in Deutschland gibt es viele Clubs, die gerne die Sponsorengelder von Buchmachern annehmen. Die meisten Buchmacher, die in Spanien und Deutschland als Sponsoren auftreten, sind auch oder ausschließlich online verfügbar. Zwar gibt es diverse Anbieter, die einen großen Teil des Sportwetten-Geschäftes in klassischen Wettbüros abwickeln. Aber alle Experten gehen davon aus, dass sich im Laufe des nächsten Jahrzehnts das Geschäft mehr und mehr in Richtung Internet verschieben wird. Vor allem die jungen Fußballfans tendieren dazu, Wetten direkt über ein Smartphone zu platzieren. Der Gang in das nächste Wettbüro ist vielen heute schon zu umständlich. Um diese Zielgruppe frühzeitig als Kundschaft zu gewinnen, ist es für Sportwettenanbieter wichtig, gezielt Werbung zu machen. Da Fußball die größte Sportart in Spanien und Deutschland ist, liegt es nahe, den Fußball als Werbeplattform zu nutzen. Aber nicht nur die Sportwettenanbieter profitieren von den Sponsorendeals.

Für Vereine wie den FC Valencia, die alles dafür tun, zurück in die europäische Spitzenklasse zu gelangen, ist es wichtig, finanzstarke Partner als Sponsoren zu gewinnen. Die Sportwetten-Branche setzt in Europa gigantische Summen um. Deswegen können die großen Anbieter mittlerweile sogar Partnerschaften mit den größten Clubs in Europa eingehen. Der FC Valencia ist noch nicht ganz auf dem Niveau wie zum Beispiel der FC Bayern, Real Madrid oder der FC Barcelona. Aber es ist davon auszugehen, dass riesige Summen fließen für das Recht, das Bwin-Logo auf dem Trikot zu präsentieren. Für den FC Valencia ist dieses Geld wichtig, um den teuren Kader und künftige Transfers zu finanzieren. Für viele Clubs in Deutschland, Spanien, aber auch in England und vielen anderen Ländern wäre die finanzielle Situation etwas unkomfortabler, wenn nicht die finanzstarke Sportwetten-Branche mittlerweile durch zahlreiche Sponsorendeals dazu beitragen würde, dass die Budgets in die Höhe schießen.