Bundessperre für Online-Glücksspiel in den USA in der Kritik

Online Casino Bundessperre USA

International gilt das Online-Glücksspiel als gigantischer Markt. Auch in der Bundesrepublik nehmen deutsche Online Casinos aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage weiter zu. Ein Land, das sich überraschenderweise zusehends jedoch vollkommen gegen das iGaming stellt, sind die USA. Dabei sind die Vereinigten Staaten von Amerika eng mit dem Glücksspiel verwurzelt. Las Vegas gilt als weltweite Hochburg der Casinos. Doch schon seit Jahren gibt es in vielen US-Staaten eine Sperre für Online Casinos, die lediglich wenige Ausnahmen umfasst.

Legal ist das Glücksspiel aktuell nur in wenigen US-Staaten. Neben Nevada handelt es sich um Delaware und den Bundesstaat New Jersey. Vor allem New Jersey ging hier mit positivem Beispiel voran. Im Jahr 2016 gingen die Casinos mit eigenen Portalen online, sodass die Einwohner nun Casino online spielen können. Die Öffnung gegenüber dem Onlinemarkt zog in New Jersey einen deutlichen Anstieg der Einnahmen nach sich. 2016 stiegen die Glücksspieleinnahmen in dem Bundesstaat um insgesamt 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Den wesentlichen Beitrag zum Aufschwung trug die konsequente Weiterentwicklung von Pokerstars bei.

Würde US-Präsident Trump nun jedoch die bundesweite Sperre für Online Casinos beschließen, müsste New Jersey diesen Schritt zurückgehen. Eine Gefahr darin sieht vor allem Gouverneur Chris Christie. Er fürchtet in offiziellen Statements um die Einnahmen seines Bundesstaats und hat sich nun mit einem umfassenden Brief an Trump gewandt.

Christie unterstreicht seine Position fürs Online Glücksspiel

In dem Schreiben an den US-Präsidenten betont Christie nochmals, dass er sich eindeutig für die Legalisierung des Online Glücksspiels ausspreche. Vor der Öffnung für den online Markt stagnierte die Entwicklung der Casinos in New Jersey. Wachstumszahlen waren von Seiten der Betriebe nicht mehr zu vermelden. Erst der Start der Online-Angebote brachte die Wende und ermöglichte es den Unternehmen des US-Staats wieder erste Gewinne zu erwirtschaften. Zwar fielen diese nicht bei allen Casinos überragend hoch aus, doch eine positive Tendenz war deutlich zu erkennen.

Dabei stelle sich Christie nicht vollständig gegen eine Sperre des Online-Glücksspiels. Sein Ziel sei es vielmehr, dass die Regulierung der Online Casinos auch weiterhin in der Entscheidungskraft der einzelnen US-Staaten liege. Demnach soll jeder Bundesstaat selbst entscheiden, ob er den Casinos die Option gewähre, sich für diesen Markt zu öffnen.

Resolution will konsequente Bundessperre

Dem Brief von Christie an Trump steht aktuell die Resolution gegenüber, die dem Kongress, aber auch dem Präsidenten vorliegt. Sie basiert in weiten Teilen auf dem aus dem Jahr 1961 stammenden Wire Act, der von Robert E. Kennedey auf den Weg gebracht wurde. Demnach sollen in den gesamten USA in Zukunft sowohl Online-Glücksspiele als auch die Abgabe von Wetten über das Internet untersagt werden. Ausnahmen soll es nur wenige geben. Demnach soll es trotz Resolution in Zukunft auch in den USA Daily Fantasy Sports sowie Pferderennen im Online-Angebot geben.

In den Vereinigten Staaten wird schon seit Langem über die Vorgehensweise mit dem Online-Glücksspiel diskutiert. Während viele die Chancen auch auf finanzieller Seite sehen, kam es 2014 bereits zu einer Neuauflage vom bekannten Wire Act. Im Zuge dessen wurde das Gesetz, das ursprünglich 1961 erlassen wurde, nochmals erweitert. Der Wire Act verbietet aktuell landesweit konsequent Sportwetten. Ein solches striktes Verbot soll es nun auch für das Online-Glücksspiel geben. Obwohl der Wire Act ursprünglich nicht für das Online-Glücksspiel ins Leben gerufen wurde, haben sich die Staatsmänner der USA schon 1995 dafür ausgesprochen, dieses in das Gesetz zu integrieren.

Bundessperre für Online-Glücksspiel in den USA in der Kritik
Bewerte diesen Artikel!

Von | 2017-08-21T12:56:19+00:00 21. August 2017|Kategorien: Vermischtes|

Über den Autor:

"Ein Online Casino ist die faire Alternative zu einer Spielhalle". Auszahlungsquoten von 95% und mehr in einer virtuellen Spielbank beweisen das. Auch von daher interessiere ich mich für das Glücksspiel im Internet - und mein Interesse geht sogar soweit, dass ich darüber schreiben kann und werde.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Schauen Sie bitte in Ihren Posteingang, um Ihre Newsletter-Anmeldung zu bestätigen. Vergessen Sie nicht, auch im SPAM-Ordner zu schauen, falls Sie die E-Mail nicht finden.

Jetzt anmelden und 295 SPINS SICHERN!

Dein Postfach überprüfen!