Bald rollt er wieder - der Ball in der Königsklasse des deutschen Fußballs, in der ersten Bundesliga. Am Freitag den 16.08.2019 eröffnet der amtierende Meister FC Bayern München – wer sonst – die Spielzeit 2019/2020 gegen die alte Dame Hertha aus Berlin. Es wird zwar schon in den Regionalligen der dritten und zweiten Bundesliga gekickt, aber was wirklich zählt, ist einfach die erste Liga. Und da scheint es diesmal wirklich spannend zu werden. Nachdem in der letzten Saison Borussia Dortmund sich selbst um die Meisterschaft gebracht hat, oder der FC Bayern dann doch cleverer und abgebrühter war - ganz wie man es sehen will - gibt es diesmal eine klare Kampfansage der Borussia: Wir werden Deutscher Meister! Und dafür hat man ein ganz klein wenig Geld in die Hand genommen. Aber nicht nur an der Spitze wird es vermutlich sehr interessant werden. Wie immer lautet die Frage: Wer von den drei Aufsteigern – FC Köln, Union Berlin oder SC Paderborn – wird in der ersten Liga überleben. Und dann gibt es natürlich noch eine Menge anderer offener Fragen, wie z.B. nach der ersten Trainerentlassung, der Champions League Teilnahme und viele mehr. Sie haben Lust eine Wette zu platzieren? Dann am besten im Betsson Casino

Sportwetten stehen in den Startlöchern

Der Transfermarkt ist noch nicht geschlossen und der erste Anpfiff noch nicht getätigt, da stehen bei den Freunden der Sportwetten der Deutsche Meister 2020 und die Absteiger schon fest. Wie in jedem Jahr ist der Verein von der Isarstraße Favorit auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft, obwohl eine gewisse Verunsicherung bei den Wettern zu verspüren ist. Zwar hat sich Bayern bisher mit vier Spielern verstärkt - wobei der Transfer von Lucas Hernándes von Atletico Madrid mit 80 Millionen Euro sicherlich noch der Spektakulärste ist - auf der anderen Seite haben mit Hummels, Ribéry und Robben altgediente und sehr erfahrene Spieler den Verein verlassen. Und wie sich der anstehende Abschied von Uli Hoeneß auswirken wird, bleibt sicherlich auch erstmal abzuwarten. Die Fans und einige aktuelle Spieler fordern auf jeden Fall noch weitere Verstärkung. Und es vergeht ja auch kein Tag ohne Nachrichten, ob Leroy Sané nun kommt oder nicht kommt. Die Quoten stehen im Moment bei 1,50 für einen Wechsel. 

Bundesliga Da ist noch viel mehr drin

Die Wetter stehen auf alle Fälle schon in den Startlöchern. Haben sie in der spielfreien Zeit ihre Leidenschaft vielleicht in Online Casinos, die mit Online Casino Bonus locken, ausgelebt, so wird nun wieder fleißig in Fußball investiert. Und dort sind die Möglichkeiten Wetten zu platzieren ja schier unendlich. Nicht nur um Platzierungen geht es, sondern auch darum, wer die erste Rote Karte erhält, welcher Trainer als Erstes entlassen wird, wer die meisten Tore schießt, wie schnell das erste Tor geschossen wird, und, und, und… Der Kreativität der Wetten sind keine Grenzen gesetzt. Aber entscheidend ist immer noch, was auf dem Platz passiert, und am Ende gewinnt Deutschland sowieso.

Borussia-Vorteil durch Supercup-Gewinn?

Nach dem Verlust der eigentlich schon sicher geglaubten Meisterschaft mit zwischenzeitlich sieben Punkten Vorsprung auf den FC Bayern, bläst Borussia Dortmund nun zur Attacke. Und ihr Trainer Lucien Favre wird sicherlich aus den Fehlern der vergangenen Saison gelernt haben und die Meisterschaft nicht vorschnell aufgeben, so wie er es nach der Derbyniederlage gegen den Erzrivalen FC Schalke 04 getan hat. Mit Mats Hummels hat man den Bayern einen erfahrenen Spieler abluchsen können und auch die weiteren Verpflichtungen wie z.B. Julian Brandt von Bayer Leverkusen, Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach oder Nico Schulz von der TSG Hoffenheim zeigen deutlich die Marschrichtung: Gewinn der Meisterschaft und auch international ein Zeichen setzen. Dabei bleibt aber dennoch der FC Bayern klarer Favorit bei den Wettanbietern. Eine Dortmunder Meisterschaft würde, Stand heute, etwa das Fünffache des Einsatzes erzielen, während man bei einem Gewinn durch die Bayern bei einem Einsatz von zum Beispiel zehn Euro, nur zwölf Euro erhalten würde. Das kann sich natürlich ständig wieder verändern. Gerade nach dem Gewinn des Supercups am Wochenende durch die Dortmunder werden deren Quoten voraussichtlich besser dastehen. Die Borussen haben eindeutig vorgelegt und nun bleibt abzuwarten, wie die Münchener reagieren werden. Natürlich werden auch andere Mannschaften noch ein Wörtchen mitreden bzw. mitkicken. Die Freunde von Rasenballsport Leipzig sind immer wieder für eine starke Saison gut und konnten schon manche Überraschung bieten. Ihr Topstar Timo Werner wird zwar auch mit verschiedenen anderen Vereinen in Verbindung gebracht, aber Definitives ist nicht bekannt. 

Oben und unten bleibt es spannend

In Lauerstellung für die ein oder andere Überraschung sind bestimmt auch Borussia Mönchengladbach sowie Bayer Leverkusen, und auch Eintracht Frankfurt wird nach der fulminanten letzten Saison hoch gehandelt. Zumindest bei internationalen Wettbewerben sollten die ein Wörtchen mitzureden haben. Wohin die Reise bei den Kickern von Wolfsburg oder Hoffenheim geht, ist da eher ein Befragen des Orakels, als sicher.

Völlig offen ist hingegen, wie der FC Schalke 04 sich entwickeln wird. Eine solche Saison wie 2018/2019 wünschen sich bei dem Verein aus dem Pott weder der Fan noch die Verantwortlichen. Dem Abstieg quasi von der Schippe gesprungen, soll es jetzt wieder aufwärtsgehen. Aber die Königsblauen bleiben wie eine Diva: Unberechenbar!

Die Absteiger der kommenden Saison stehen laut den Wettanbietern auch schon fest. Heiße Favoriten auf den Abstieg sind die aktuellen Aufsteiger FC Paderborn und der 1. FC Union Berlin. Ehesten dem FC Köln traut man den Erhalt der Klasse in der Ersten Liga zu. Und dies, obwohl der Verein gerade sein Maskottchen, den Geißbock, auswechseln musste, da der alte Bock zu sehr an Arthrose litt. Bleibt interessant wie sich das auswirken wird - auf die Saison. Altbekannte Kandidaten für den Abstieg sind auch diese Saison bei den Buchmachern der FC Augsburg, die Kicker aus dem Breisgau, die Mainzer Fußballer und die Spieler von Fortuna Düsseldorf nicht zu vergessen. Und das, obwohl diese eine beeindruckende Saison abgeliefert hatten. Auch die Statistik spricht dabei keine eindeutige Sprache. Denn wer nach dem 1. Spieltag auf Platz 11, 15 oder 18 stand, konnte bislang noch nie die Schale holen. Immerhin drei Mal ist dies aber schon dem 17. gelungen. Also sagt die Platzierung nach dem ersten Spieltag noch nichts aus.