British Airways muss sich aktuell mit heftiger Kritik auseinandersetzen. In einem TV-Werbespot verherrlicht British Airways nach Ansicht vieler Kritiker Glücksspiel auf unangemessene Weise. Obwohl Glücksspiel in Großbritannien weit verbreitet ist, gibt es ganz offensichtlich ungeschriebene „Gesetze“, an die sich British Airways nicht gehalten hat.

Spielautomaten-Gewinn im British Airways Werbespot löst Ärger aus

Im kritisierten Werbespot ist zu sehen, wie ein Paar aus einem Casino in ein Hotel geht und sich über einen Slots-Gewinn von 493 Dollar freut. Betont wird dabei, dass der Gewinn mit Wechselgeld erzielt worden ist. Die Kritiker monieren, dass Glücksspiele in dieser Darstellung übertrieben glamourös und lukrativ dargestellt würden. Die Heftigkeit der Kritik verwundert ein wenig, zumal Glücksspiele in Großbritannien nicht nur gesellschaftlich anerkannt, sondern auch seit vielen Jahren legal sind.

Empörung erreicht britisches Parlament und Gambling-Industrie

British Airways LogoDer konservative Abgeordnete Iain Duncan Smith zeigte sich in einer Stellungnahme empört über den Werbespot von British Airways. Der renommierte Politiker kündigte überparteiliche Gespräche zu dieser Thematik an, die aller Wahrscheinlichkeit nach in einem offiziellen Beschwerdebrief an British Airways münden werden. Von einer Änderung der Gesetzeslage ist jedoch bislang nicht die Rede.

Auch aus der Glücksspiel-Industrie gibt es Kritik an British Airways. Marc Etches, der CEO von GambleAware, äußerte sich besorgt über den BA-Spot. Vor allem vermisst Etches einen verantwortlichen Umgang mit der Glücksspiel-Problematik. Besonders ärgerlich erscheint dies, da erst vor einigen Wochen eine umfassende öffentliche Diskussion über dieses Thema in Großbritannien stattfand.

Werbung für Casinos und Sportwetten oft problematisch

Nicht nur in Großbritannien entsteht immer wieder Kritik, wenn für Online Casinos oder Sportwetten Werbung geschaltet wird. Beispielsweise wird in Deutschland seit Jahren diskutiert, ob es sinnvoll ist, dass Fußballmannschaften für Buchmacher Werbung machen dürfen. Bei Casino-Spielen gibt es diese Problematik in Deutschland aktuell nicht, da der Casino-Markt, anders als in Großbritannien, noch nicht komplett reguliert ist.

Es gibt diverse legale Produkte und Dienstleistungen, bei denen es immer wieder Diskussionen um die dazugehörige Werbung gibt, zum Beispiel Tabak und Alkohol. Auch bei Glücksspielen und Sportwetten ist es wichtig, dass auf einen verantwortlichen Umgang mit den legalen und seriösen Angeboten hingewiesen wird. Wenn das nicht der Fall ist, läuft die Glücksspiel-Industrie Gefahr, dass der Gesetzgeber sich irgendwann genötigt sieht, strengere Gesetze zu beschließen.