Während sich die männlichen Profis nach einer spannenden Saison 2018/2019 im Urlaub entspannen geht es für die Damen jetzt erst richtig los. Am 7. Juni beginnt die Frauen Fußball Weltmeisterschaft in Frankreich. 1991 fand das Turnier erstmals in China statt. Seither haben die USA drei Mal den Pokal nach Hause getragen, zwei Mal ging Deutschland als Weltmeister hervor, und jeweils einmal gewannen Japan und Norwegen den Titel. Es ist zu erwarten, dass das mediale Echo rund um den Titelkampf sehr hoch sein wird. Für Aufsehen sorgte bereits der TV-Werbespot „Wir brauchen keine Eier, wir haben Pferdeschwänze!“ Vielleicht erlebt Deutschland ja wieder ein „Sommermärchen“, sofern die sportlichen Leistungen der DFB-Spielerinnen überzeugen. Wir haben uns den Spielplan und die Favoriten näher angesehen und die wichtigsten Informationen sowie erste Tipps, die bei Wetten in Online Casinos hilfreich sind, aufgelistet. Besonders zu empfehlen sind in diesem Zusammenhang die Sportwetten-Spezialisten Betfair, Mr. Green und Interwetten.   

wwc fifa logo 2019Allgemeine Fakten zur Frauen Fußball WM 2019 in Frankreich

In der Zeit vom 7. Juni bis zum 7. Juli werden insgesamt 52 Begegnungen ausgetragen, bei denen die US-Amerikanerinnen ihren Titel von 2015 verteidigen wollen. Neben der Mannschaft aus den USA sind auch wieder die Nationen Deutschland, Brasilien, Nigeria, Japan, Schweden und Norwegen dabei, die bisher in allen sieben WM-Endrunden gekämpft haben. Indessen geben sich zum ersten Mal die Spielerinnen aus Chile, Schottland, Jamaika und Südafrika die Ehre.

Die WM Qualifikation kam unterschiedlich zustande. Die meisten Teams stellt Europa, wobei Frankreich als Gastgeber gesetzt war. In den Vorrundengruppen wurden sieben weitere Mannschaften ermittelt. Mittels einer zusätzlichen Playoff Runde hat sich dann noch der beste Zweite für die Teilnahme an der WM qualifiziert. Die UEFA schickt somit neun Teams ins Rennen. Auf den anderen Kontinenten entschieden die regionalen Meisterschaften über die WM-Teilnahme. Asien schickt seine fünf besten Nationen. Nord-, Mittel- und Südamerika gehen jeweils mit drei Mannschaften ins Turnier, und Ozeanien schickt seinen Meister.

CasinoBonus360 Kick-Tipp:

Vor den Wetten auf die Frauen Fußball WM 2019 empfiehlt es sich, einen Blick auf die Resultate der aktuellen Kontinental-Meisterschaften zu werfen. Die Ergebnisse spiegeln die jeweiligen Stärken der Nationalmannschaften sehr deutlich wieder und erlauben erste vorsichtige Prognosen für den bevorstehenden Wettkampf.  

Die Regeln

Um Wetten möglichst erfolgreich platzieren zu können, sollte man mit den einzelnen Gruppen und dem Austragungsmodus vertraut sein. In diesem Jahr gehen 24 Mannschaften in sechs Gruppen an den Start, die anhand der FIFA-Weltrangliste ausgelost wurden. In jeder Gruppe erreichen die zwei Erstplatzierten das Achtelfinale direkt. Darüber hinaus dürfen die besten vier Drittplatzierten an den KO-Spielen teilnehmen, in denen dann bei jeder Partie ein Sieger feststehen muss. Das heißt: sofern nach 90 Minuten der Spielstand noch immer ein Unentschieden zeigt, geht es in eine Verlängerung von zwei Mal 15 Minuten und anschließend, falls bis dahin noch immer kein Sieger ermittelt werden konnte, ins Elfmeterschießen.

CasinoBonus360-Kick-Tipp:

In der Vorrunde ist davon auszugehen, dass einige Teams es vorziehen zu taktieren, nachdem die Auswahl für das Achtelfinale feststeht.

Die Gruppen

Gruppe A: Frankreich, Südkorea, Norwegen, Nigeria

Gruppe B: Deutschland, China, Spanien, Südafrika

Gruppe C: Australien, Italien, Brasilien, Jamaika

Gruppe D: England, Schottland, Argentinien, Japan

Gruppe E: Kanada, Kamerun, Neuseeland, Niederlande

Gruppe F: USA, Thailand, Chile, Schweden

CasinoBonus360-Tipp:

Da in der Vorrunde die Favoritenstellungen ziemlich deutlich ausfallen, werden die Quotenangebote vorerst sehr niedrig ausfallen.

Der Spielplan

Staffel A: Frankreich, Südkorea, Norwegen und Nigeria

  •    Freitag, 7. Juni, 21.00 Uhr, Paris: Frankreich - Südkorea
  •    Samstag, 8. Juni, 21.00 Uhr, Reims: Norwegen - Nigeria
  •    Mittwoch, 12. Juni, 15.00 Uhr, Grenoble: Nigeria - Südkorea
  •    Mittwoch, 12. Juni, 21.00 Uhr, Nizza: Frankreich - Norwegen
  •    Montag, 17. Juni, 21.00 Uhr, Rennes: Nigeria - Frankreich
  •    Montag, 17. Juni, 21.00 Uhr, Reims: Südkorea – Norwegen

Staffel B: Deutschland, China, Spanien und Südafrika

  •    Samstag, 8. Juni, 15.00 Uhr, Rennes: Deutschland - China
  •    Samstag, 8. Juni, 18.00 Uhr, Le Havre: Spanien - Südafrika
  •    Mittwoch, 12. Juni, 18.00 Uhr, Valenciennes: Deutschland - Spanien
  •    Mittwoch, 12. Juni, 21.00 Uhr, Paris: Südafrika - China
  •    Montag, 17. Juni, 18.00 Uhr, Montpellier: Südafrika - Deutschland
  •    Montag, 17. Juni, 18.00 Uhr, Le Havre: China – Spanien

Staffel C mit Australien, Italien, Brasilien und Jamaika

  •    Sonntag, 9. Juni, 13.00 Uhr, Valenciennes: Australien - Italien
  •    Sonntag, 9. Juni, 15.30 Uhr, Grenoble: Brasilien - Jamaika
  •    Donnerstag, 13. Juni, 18.00 Uhr, Montpellier: Australien
  •    Freitag, 14. Juni, 18.00 Uhr, Reims: Jamaika - Italien
  •    Dienstag, 18. Juni, 21.00 Uhr, Grenoble: Jamaika - Australien
  •    Dienstag, 18. Juni, 21.00 Uhr, Valenciennes: Italien – Brasilien

Staffel D: England, Schottland, Argentinien und Japan

  •    Sonntag, 9. Juni, 18.00 Uhr, Nizza: England - Schottland
  •    Montag, 10. Juni, 18.00 Uhr, Paris: Argentinien - Japan
  •    Freitag, 14. Juni, 15.00 Uhr, Rennes: Japan - Schottland
  •    Freitag, 14. Juni, 21.00 Uhr, Le Havre: England - Argentinien
  •    Mittwoch, 19. Juni, 21.00 Uhr, Nizza: Japan - England
  •    Mittwoch, 19. Juni, 21.00 Uhr, Paris: Schottland – Argentinien

Staffel E: Kanada, Kamerun, Neuseeland und Niederlande

  •    Montag, 10. Juni, 21.00 Uhr, Montpellier: Kanada - Kamerun
  •    Dienstag, 11. Juni, 15.00 Uhr, Le Havre: Neuseeland - Niederlande
  •    Samstag, 15. Juni, 15.00 Uhr, Valenciennes: Niederlande - Kamerun
  •    Samstag, 15. Juni, 21.00 Uhr, Grenoble: Kanada - Neuseeland
  •    Donnerstag, 20. Juni, 18.00 Uhr, Reims: Niederlande - Kanada
  •    Donnerstag, 20. Juni, 18.00 Uhr, Montpellier: Kamerun – Neuseeland

Staffel F: USA, Thailand, Chile und Schweden

  •    Dienstag, 11. Juni, 18.00 Uhr, Rennes: Chile - Schweden
  •    Dienstag, 11. Juni, 21.00 Uhr, Reims: USA - Thailand
  •    Sonntag, 16. Juni, 15.00 Uhr, Nizza: Schweden - Thailand
  •    Sonntag, 16. Juni, 18.00 Uhr, Paris: USA - Chile
  •    Donnerstag, 20. Juni, 21.00 Uhr, Le Havre: Schweden - USA
  •    Donnerstag, 20. Juni, 21.00 Uhr, Rennes: Thailand – Chile

Achtelfinale

  •    Samstag, 22. Juni, 17.30 Uhr, Grenoble: Erster B - Dritter ACD
  •    Samstag, 22. Juni, 21.00 Uhr, Nizza: Zweiter A - Zweiter C
  •    Sonntag, 23. Juni, 17.30 Uhr, Valenciennes: Erster D - Dritter BEF
  •    Sonntag, 23. Juni, 21.00 Uhr, Le Havre: Erster A - Dritter CDE
  •    Montag, 24. Juni, 18.00 Uhr, Reims: Zweiter B - Erster F
  •    Montag, 24. Juni, 21.00 Uhr, Paris: Zweiter F - Zweiter E
  •    Dienstag, 25. Juni, 18.00 Uhr, Montpellier: Erster C - Dritter ABF
  •    Dienstag, 25. Juni, 21.00 Uhr, Rennes: Erster E - Zweiter D

Viertelfinale

  •    Donnerstag, 27. Juni, 21.00 Uhr, Le Havre: Sieger Nizza - Sieger Valenciennes
  •    Freitag, 28. Juni, 21.00 Uhr, Paris: Sieger Le Havre vs. Sieger Reims
  •    Samstag, 29. Juni, 15.00 Uhr, Valenciennes: Sieger Montpellier - Sieger Rennes
  •    Samstag, 29. Juni, 18.30 Uhr, Rennes: Sieger Grenoble - Sieger Paris

Halbfinale

  •    Dienstag, 2. Juli, 21.00 Uhr, Lyon: Sieger VF1 - Sieger VF2
  •    Mittwoch, 3. Juli, 21.00 Uhr, Lyon: Sieger VF3 - Sieger VF4

Spiel um Platz 3

  •    Samstag, 6. Juli, 17.00 Uhr, Nizza: Verlierer HF1 - Verlierer HF2

Finale

  •    Sonntag, 7. Juli, 17.00 Uhr, Lyon: Sieger HF1 - Sieger HF2

CasinoBonus360-Kick-Tipp:

Gegen vermeintlich schwächere Gegner hat Deutschland bisher eine sehr gute Bilanz. Die Vorrunden-Spiele gegen China und Südafrika sollten demnach zu gewinnen sein.  

Die Favoriten

Auch in diesem Jahr heißt der große Favorit wieder USA. Der amtierende Weltmeister und dreifache Titelgewinner rückt in Frankreich mit seinem stärksten Aufgebot an. Sämtliche Positionen sind von Jill Ellis mit Top-Spielerinnen besetzt, die alle in der nordamerikanischen Profiliga unter Vertrag stehen. Die National Women’s Soccer League gilt als stärkste Frauen-Fußball-Liga der Welt, und Jill Ellis zählt zu den besten und erfolgreichsten Trainerinnen in dieser Mannschafts-Sportart. Schon 2015 führte sie ihr Team in Kanada zum Weltmeistertitel.

Natürlich gehört darüber hinaus England zum engeren Favoriten-Kreis. Phil Neuville, der Ex-ManU-Profi, trainiert die Three Lions, die 2015 in Kanada Dritte wurden. Auch bei der EM reichte es nur für den dritten Platz. Nun haben die Engländerinnen die Nase voll von Bronzemedaillen und streben den WM-Titel an.

Japan war Weltmeister 2011 und schaffte es vor vier Jahren noch bis ins Finale gegen die USA. Es wäre gewiss ein Fehler, die kämpferischen Asiatinnen zu unterschätzen.

Sehr gute Karten hat daneben auch Frankreich, obwohl sie es bisher noch nie bis ins Halbfinale geschafft haben. Die Les Bleues haben eine grandiose Vorbereitung gespielt und unter Beweis gestellt, dass sie jeden schlagen können, darunter auch die USA. Selbstverständlich will sich der Gastgeber im eigenen Land den Titel holen, aber der Druck einer Heim-WM ist groß. Im Fall des Titelgewinns wären dann erstmalig in der Geschichte des Fußballs Männer und Frauen derselben Nation zur gleichen Zeit Fußball-Weltmeister.

Deutschlands Martina Voss-Tecklenburg gibt sich hoch motiviert und hat schon mal das Halbfinale als Minimum-Ziel in Aussicht gestellt. „Ich bin zuversichtlich und spüre extrem viel Energie in diesem Team,“ sagt die Bundestrainerin. Es wäre schön, wenn es für den amtierenden Olympiasieger bis zum Finale reicht!

Auch vermeintliche Außenseiter, wie Brasilien, Schweden oder Norwegen sollten nicht zu gering bewertet werden, denn wenn sie erstmal im Turnier angekommen sind und ihr ganzes Potential abrufen, sind sie sehr ernstzunehmende Gegner.

Alle WM-Spiele live und kostenlos

Alle Spiele der WM werden von ARD und ZDF live übertragen, entweder im TV, oder im Livestream bei ZDFsport.de oder bei sportschau.de. Das ZDF macht am 7. Juni mit dem Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Südkorea im TV den Anfang. Am 8. Juni ist das Erste live bei der Begegnung Deutschland gegen China dabei. Die Spiele mit deutscher Beteiligung gegen Spanien (ZDF) und Südkorea (ARD) werden natürlich auch live im TV ausgestrahlt. Wir gehen davon aus, dass – sofern sich die DFB-Elf fürs Achtelfinale qualifiziert – alle Spiele der KO-Runde übertragen werden. Das Finale am 7. Juli, ob nun mit oder ohne das Team von Martina Voss-Tecklenburg, wird auf jeden Fall live im TV zu sehen sein.

Die WM live in Frankreich

Rund 1,3 Millionen Eintrittskarten wurden zum Verkauf angeboten, davon sind erst ca. 40 Prozent über den Ladentisch gegangen. Ausverkauft sind bislang nur das Eröffnungsspiel, das Halbfinale und das Endspiel. Die meisten Zuschauer bei einer Frauen Fußball WM gab es 2015 in Kanada. Weit mehr als 1.35 Millionen Fans besuchten damals die Spiele. Die durchschnittlich höchsten Besucherzahlen pro Partie verzeichnete die USA bei der Frauen Fußball WM. 1999 saßen knapp 38.000 Zuschauer in den US-amerikanischen Sport-Arenen.

Wetten und Quoten

Bei den Frauen Fußball WM-Wetten sind die Quoten natürlich ausschlaggebend, und CasinoBonus360 liegt mit seiner Favoriten-Beurteilung übrigens sehr nah an den Wettangeboten der Buchmacher.  Nahezu sämtliche Wettanbieter verzeichnen ein großes Interesse an diesem sportlichen Highlight. Nicht nur für die Sieger-Mannschaft und für ausnahmslos alle Spiele werden Quoten aufgerufen. Auch zahlreiche Zusatzformate sind im Angebot. Seriöse Online Casinos bieten komplette Wettsortimente an. Hier kann man unter anderem sowohl im Langzeitbereich wetten, als auch auf jede einzelne Begegnung. Die meisten werden sich vermutlich an den Tages-Angeboten auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage orientieren.

CasinoBonus360-Tipp:

Es empfiehlt sich vor jedem Tipp einen Vergleich der unterschiedlichen Wettquoten vorzunehmen und mit den besten WM-Quoten ihren Gewinn zu steigern. Die Angebote der Sportwetten liegen zum Teil doch sehr weit auseinander.

Seriöse Online Casinos mit Sportwetten-Angeboten werden die einzelnen Spiele mit zahlreichen Einsatzmöglichkeiten ausstatten. Das reicht vom exakten Ergebnis der Partie, über den Halbzeitstand, über die Anzahl der Treffer jeder einzelnen Mannschaft und, und, und. Aber da die FIFA neben dem Weltmeister-Pokal noch andere Auszeichnungen vergibt, kann mit großer Wahrscheinlichkeit auch darauf gewettet werden, wer den „Goldenen Ball für die beste Spielerin“ gewinnt, den „Goldenen Schuh für die beste Torschützin“ oder den „Goldenen Handschuh für die beste Torhüterin“. Darüber hinaus werden noch die „Beste Spielerin“ geehrt sowie das „Fairste Team der Weltmeisterschaft“.

Die Deutsche Célia Šašić sicherte sich übrigens 2015 den Goldenen Schuh als beste Torschützin!